13 Juni 2020

Auch Thomas Dreßen & Co. arbeiten auf dem Stilfser Joch

Auch Thomas Dreßen & Co. arbeiten auf dem Stilfser Joch
Auch Thomas Dreßen & Co. arbeiten auf dem Stilfser Joch

Stilfser Joch – Die französischen Skirennläuferinnen und -läufer haben ihre Einheiten auf den heimischen Gletschern beendet. Die Equipe Tricolore hatte die Gelegenheit, zwischen Les Deux Alpes und Pisaillas im Herzen von Val d’Isère zu arbeiten. Aber nicht alle Skinationen haben die gleich guten Möglichkeiten wie beispielsweise das azurblaue Aufgebot, welches auch am Stilfser Joch seine Zelte aufgeschlagen hat.

Die Slowenen und Tschechen konnten die Hänge am Mölltaler Gletscher nutzen, während die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová bisher fast den ganzen Juni am Stilfser Joch unterwegs war. Apropos Stilfser Joch: Nun sind die Deutschen angekommen. Als Zugpferd kann sicherlich Thomas Dreßen angeführt werden, der nicht nur ein heißes Eisen im Kampf um die kleine Kristallkugel in der Abfahrtswertung ist, sondern im letzten Winter drei Abfahrten für sich entscheiden konnte.

Neben Dreßen sind auch Stefan Luitz und Linus Straßer vor Ort. Man kann auch sagen, dass die schwarz-rot-goldenen Ski-Asse quasi vor einem Neubeginn stehen. Nach dem Rücktritt von Felix Neureuther hingen im letzten Winter auch Fritz Dopfer, Klaus Brandner, Dominik Stehle, Benedikt Staubitzer, Christina Ackermann und Veronique Hronek die Skier an den Nagel.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Verwandte Artikel:

Corona soll die Olympische Winterspiele in Peking nicht gefährden
Corona soll die Olympische Winterspiele in Peking nicht gefährden

Peking – Im Februar 2022 finden die Olympischen Winterspiele in der chinesischen Hauptstadt Peking statt. In Griechenland, dem Standort der Spiele in der Antike, wird die Olympische Flamme am 18. Oktober entzündet. Dann macht sie sich auf die lange Reise nach Zentralasien. Leider müssen die Zuschauer fernbleiben. Außerdem sollen die Vereinbarungen mit Pharmakonzernen wie Biontech… Corona soll die Olympische Winterspiele in Peking nicht gefährden weiterlesen

Comeback: Mattia Casse träumt von einem Podestplatz. (Foto: © Archivio FISI Gio Auletta / Pentaphoto)
Comeback: Mattia Casse träumt von einem Podestplatz. (Foto: © Archivio FISI Gio Auletta / Pentaphoto)

Zermatt – Der italienische Ski Weltcup Rennläufer Mattia Casse, der im letzten Winter nur an der Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo teilnahm, träumt davon, seine guten Resultate der Saison 2019/20 zu wiederholen. Zudem hofft er, endlich einmal auf das Podest zu klettern. Der azurblaue Speedspezialist hatte sich im November 2020 während einer Riesentorlaufeinheit in Cervinia, am… Comeback: Mattia Casse träumt von einem Podestplatz weiterlesen

Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)
Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)

Oberhofen am Thunersee – Der Internationale Weltskiverband (FIS) hat die Austragung von je 37 Ski Weltcup Einsätzen pro Geschlecht im kommenden Winter bestätigt. Das erste Rennen beginnt am 23. Oktober. Die Damen eröffnen die bevorstehende Saison in Sölden mit einem Riesentorlauf, am Folgetag carven die Herren am Rettenbachferner zu Tal. Insgesamt werden wir, wenn das… Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit weiterlesen

Volles Haus beim Saison Opening in Sölden?
Volles Haus beim Saison Opening in Sölden?

Sölden – In fünf Wochen ertönt am Rettenbachferner hoch ober Sölden der Startschuss für die Olympiasaison 2021/22. Sowohl die Frauen als auch die Herren bestreiten im Ötztal einen Riesentorlauf. Eine große Party gibt es für die Fans noch nicht, aber man möchte langsam, aber sicher in die Normalität zurückkehren. Im vergangenen Winter gab es vor… Volles Haus beim Saison Opening in Sölden? weiterlesen

Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie (Foto: © Alice Robinson / Instagram)
Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie (Foto: © Alice Robinson / Instagram)

Fuschl am See – Die neuseeländische Ski Weltcup Rennläuferin Alice Robinson berichtet auf ihrem Instagram-Account, dass ihr Kindheitstraum wahr geworden ist. Sie ist aufgeregt, aber auch dankbar, als sie die Partnerschaft mit dem österreichischen Energydrinkherstellers Red Bull erwähnt. Der rote Stier auf dem Helm soll der jungen Athletin im Olympiawinter 2021/22 Flügel verleihen. Überdies will… Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie weiterlesen

Banner TV-Sport.de