27 Oktober 2021

Comeback beim Weltcup Opening: Simon Maurberger ist wieder zurück

Ski Weltcup News: Simon Maurberger freut sich auf sein Heimrennen in Alta Badia (Foto: ueberall.eu)
Ski Weltcup News: Simon Maurberger freut sich auf sein Heimrennen in Alta Badia (Foto: ueberall.eu)

Sölden – Welche Bedeutung kann ein 20. Platz bei einem Weltcuprennen für einen Skirennläufer haben? Eine sehr positive, wenn wir den Fall des Südtirolers Simon Maurberger unter die Lupe nehmen. Der 1995 geborene Ski Weltcup Rennläufer aus dem Ahrntal war eineinhalb Jahre außer Gefecht. Eine Knieverletzung und Komplikationen ohne Ende hätten vielleicht bei dem einen oder anderen für Resignation gesorgt. Nicht aber bei Maurberger: Der 26-Jährige, seines Zeichens einer der konkurrenzfähigsten azurblauen Ski-Asse im Slalom und Riesentorlauf, will es wieder wissen.

Sein fünfter Platz, erzielt beim Nachtslalom auf der Planai in Schladming, der zehnte Rang in Zagreb und Position 15 in Garmisch-Partenkirchen … Der Südtiroler zeigte sehr gute Leistungen und hatte aufgrund seiner Konstanz und seiner Kontinuität den richtigen Weg eingeschlagen. Die Verletzung verlangsamte den weiteren Prozess. Anstatt am Podium zu schnuppern, quälte er sich auf dem Weg zurück. Doch Maurberger wäre nicht Maurberger, wenn er auch diesen Weg, nämlich den Weg des Comebacks auf sich nehmen würde. Der Südtiroler griff in Sölden an und qualifizierte sich denkbar knapp für das Finale.

Im zweiten Durchgang zeigte der Athlet mit der Startnummer 42 eine sehr gute Fahrt. Er stand solide auf den Skiern, war effektiver und machte gleich neun Plätze gut. Dank der drittbesten Laufzeit preschte er bis auf Rang 20 vor. Man hatte den Anschein, der Ahrntaler wäre nie verletzt gewesen und hätte nach einem durchwachsenen ersten Lauf im Finale wieder gezeigt, was in ihm steckt.

Aufgrund seiner Verletzung und das Durchschreiten einer Talsohle waren die Voraussetzungen anders, umso erfreulicher war für ihn der 20. Platz. Als er lange in Führung lag, konnte man das Herz des Athleten klopfen hören. Es war wie ein Befreiungsschlag, das grüne Licht des Ersten wahrzunehmen und das Publikum bei der Zielankunft jubeln zu sehen. Das Weltcup-Opening hat der 26-Jährige bravourös hinter sich gebracht und gezeigt dass man in der Olympiasaison durchaus mit ihm rechnen kann.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: raceskimagazine.it

Verwandte Artikel:

Josef "Pepi" Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“
Josef "Pepi" Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“

Taching am See – Der deutsche Speedspezialist Pepi Ferstl schaut auf die vergangene Saison und beendete diese mit einem Sturz bei den Deutschen Meisterschaften. Dabei zog er sich einen Oberarmbruch zu. Er, der sich ab und zu mit seinem, früher im Ski Weltcup fahrenden Vater Sepp übers Skifahren austauscht, blickt zuversichtlich in die nahe Zukunft.… Josef „Pepi“ Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“ weiterlesen

Jessica Hilzinger startet mit Head-Skiern in den WM-Winter 2022/23 (Foto: © Jessica Hilzinger / Instagram)
Jessica Hilzinger startet mit Head-Skiern in den WM-Winter 2022/23 (Foto: © Jessica Hilzinger / Instagram)

Oberstdorf – Die DSV-Skirennläuferin Jessica Hilzinger ist ab der kommenden Ski Weltcup Saison auf Head-Skiern unterwegs. Die 24-Jährige, die in der Schweiz geboren wurde und bis 2015 für Liechtenstein fuhr, ist im Riesentorlauf und Slalom erfolgreich. Im Weltcup fuhr sie einige Male unter die Top-20. Auf kontinentaler Ebene konnte sie bereits sechs Rennen für sich… Jessica Hilzinger startet mit Head-Skiern in den WM-Winter 2022/23 weiterlesen

Die slowenische Speedspezialistin Ilka Stuhec geht mit Kästle-Skiern in die neue Saison
Die slowenische Speedspezialistin Ilka Stuhec geht mit Kästle-Skiern in die neue Saison

Maribor – Die bekannte slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ilka Stuhec, die besonders in den schnellen Disziplinen zu den besten ihrer Zunft gehört, wird mit einem neuen Ausrüster in den WM-Winter 2022/23 gehen. Die Dame aus Maribor, die lange auf Stöckli-Brettern unterwegs war, hat einen Vertrag mit Kästle unterzeichnet. Somit hat der Hersteller aus Vorarlberg ein… Die slowenische Speedspezialistin Ilka Stuhec geht mit Kästle-Skiern in die neue Saison weiterlesen

Mathieu Faivre bestreitet die Heim-WM im nächsten Winter mit Salomon-Skiern (Foto: © Salomon Alpine / Facebook)
Mathieu Faivre bestreitet die Heim-WM im nächsten Winter mit Salomon-Skiern (Foto: © Salomon Alpine / Facebook)

Nizza – Nach einigen Testfahrten hat sich der französische Doppelweltmeister und Olympiamedaillengewinner Mathieu Faivre entschieden. Er wird in der nächsten Saison auf Salomon-Skiern an den Start gehen. Der Franzose, der vor einiger Zeit das Ende der zehnjährigen Kooperation mit Head ankündigte, hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Der 30-Jährige, der besonders im Riesentorlauf erfolgreich ist, will sein… Mathieu Faivre bestreitet die Heim-WM im nächsten Winter mit Salomon-Skiern weiterlesen

Bald ist Familie Janka zu viert im Schnee unterwegs (Foto: © Carlo Janka /instagram)
Bald ist Familie Janka zu viert im Schnee unterwegs (Foto: © Carlo Janka /instagram)

Obersaxen – Carlo Janka und seine Frau Jenny können sich freuen. Der schweizerische Skirennläufer, der vor nicht allzu langer Zeit seine Skier in die Ecke stellte und demzufolge seine erfolgreiche Laufbahn beendete, wurde am gestrigen Sonntag zum zweiten Mal Vater. Das teilte Janka in den sozialen Medien mit. Stammhalter Lio erblickte das Licht der Welt.… Carlo Janka freut sich über die Geburt seines Stammhalters Lio weiterlesen