28 Oktober 2021

Ester Ledecká nutze Saison Opening in Sölden zum Testen

Ester Ledecká nutze Saison Opening in Sölden zum Testen (Foto: © Ondřej Pýcha / Red Bull Content Pool)
Ester Ledecká nutze Saison Opening in Sölden zum Testen (Foto: © Ondřej Pýcha / Red Bull Content Pool)

Sölden – Zum Start der alpinen Skiweltcupsaison 2021/22 ging die tschechische Speedspezialistin Ester Ledecká auch beim Riesentorlauf in Sölden an den Start. Sie nutzte den Umstand, dass ihre Paradedisziplinen und die Snowboardsaison noch nicht begonnen haben. Mit dem 47. Rang konnte sie sich nicht für den Finallauf qualifizieren. Auf den einen Durchgang angesprochen, meinte die Super-G-Olympiasiegerin von Südkorea, dass sie gemischte Gefühle habe. Sie freut sich über die guten Trainings und hat viel gearbeitet. Ferner hat sie noch etwas Zeit für das Training, damit viele Dinge automatisiert werden.

Zum Rennen meinte sie – wie immer den Schalk im Nacken –, dass das Wetter wunderbar sei. Sie war froh, dass sie im Ötztal mit von der Partie war und viele Erfahrungen sammeln konnte. Sie hat auch Fehler gemacht und wird alles im Detail studieren und möchte daraus lernen. Sie entschied sich für einen Start in Sölden, weil der Riesenslalom eine sehr wichtige Disziplin darstellt und nicht so gefährlich ist. Die Abfahrts- und Super-G-Spezialistin, die auch im Snowboard eine fixe Sportgröße ist, hat den Riesentorlauf immer wieder im Trainingsprogramm.

Bald geht es nach Übersee. Anfang Dezember sind in Kanada die ersten Speedrennen des Olympiawinters 2021/22 geplant. Ledecká erzählt, dass es ein kleines Problem zu beheben gilt. So konnte sie noch nicht genügend in den Speeddisziplinen arbeiten. Das ist nicht so schlimm, aber man hat Mühe, ein Team zu finden, mit dem man gemeinsam trainieren und einen guten Hang als Trainingsgelände nutzen kann. Sie geht fest davon aus, dass man alles schafft und verweist auf ein Kollektiv, dass sich perfekt um sie kümmert.

In der vergangenen Saison behob die Tschechin das Problem, indem sie sich mit Petra Vlhová zusammenschloss, doch das kommt heuer nicht in Frage. Beide Mannschaften beendeten die Kooperation. Ledecká weiß, dass es Schwierigkeiten gegeben hätte, wenn die Zusammenarbeit weitergeführt worden wäre. Vlhová wird nicht so viele Speedrennen wie im letzten Winter bestreiten und schielt auch nicht auf die große Kristallkugel. Mit dem Problem ist die Tschechin aber nicht alleine. Andere kleinere Teams können auch nicht überall trainieren, und wenn die Athletinnen bessere Resultate erzielen, sehen das die großen Mannschaften als Bedrohung an.

Ester Ledecká hofft, dass es neue Kooperationen gibt und dass man die beste Lösung findet wird. Ihr ist es egal, ob man sich den Angehörigen eines kleinen oder großen Teams anschließt. Für sie zählt nur das Trainieren auf einer Piste, die ähnlich jener ist, auf der dann die Rennen ausgetragen werden.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sport.aktuality.sk

Verwandte Artikel:

LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Lake Louise 2021, Vorbericht, Startliste und Liveticker
LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Lake Louise 2021, Vorbericht, Startliste und Liveticker

Nachdem die Speedrennen der Damen im letzten Jahr coronabedingt nicht in Nordamerika stattfinden konnten, steht in dieser Saison der traditionelle Speddauftakt im kanadischen Lake Louise wieder auf dem Programm. Am 3., 4., und 5. Dezember 2021 kämpfen die schnellen Athletinnen, bei zwei Abfahrten und einem Super-G um Weltcuppunkte. Bereits am Dienstag findet um 21.00 Uhr… LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Lake Louise 2021, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Neue Startzeit 21.00 Uhr weiterlesen

FIS erteilt grünes Licht für Damenrennen in St. Moritz, trotzdem wackeln die Rennen
FIS erteilt grünes Licht für Damenrennen in St. Moritz, trotzdem wackeln die Rennen

St. Moritz – Die Organisatoren der bevorstehenden Weltcuprennen der Damen in St. Moritz konnten nur kurz aufatmen. Die FIS erteilte ihnen anlässlich der obligaten Schneekontrolle das grüne Licht. So hätten die Einsätze im Engadin ohne Probleme über die Bühne gehen können. Sowohl am 11. als auch am 12. Dezember 2021 soll in der Schweiz zwei… FIS erteilt grünes Licht für Damenrennen in St. Moritz, trotzdem wackeln die Rennen weiterlesen

Ski Weltcup News: Marco Odermatt ist der heißeste Kandidat, wenn es um die Kristallkugel geht
Ski Weltcup News: Marco Odermatt ist der heißeste Kandidat, wenn es um die Kristallkugel geht

Beaver Creek – Auch wenn in Lake Louise zwei der drei Speedrennen abgesagt wurden und auf die Speed-Herren mit gleich vier Einsätzen ein Mammutprogramm in Beaver Creek wartet, wird Marco Odermatt aus der Schweiz als der bevorstehende Gesamtweltcupsieger gehandelt. Der ehemalige norwegische Skitrainer Marius Arnesen, der als fachkundiger Kommentator im Pay-TV aktiv ist, kennt sich… Ski Weltcup News: Marco Odermatt ist der heißeste Kandidat, wenn es um die Kristallkugel geht weiterlesen

Ski Weltcup News: Petra Vlhová greift erst wieder in Courchevel ins Weltcupgeschehen ein
Ski Weltcup News: Petra Vlhová greift erst wieder in Courchevel ins Weltcupgeschehen ein

Courchevel – Wir werden die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová nun einen runden Monat nicht bei einem Weltcuprennen sehen. Ihr nächster Einsatz ist mit dem 21. Dezember datiert. Dann wird die 26-Jährige beim Riesentorlauf im französischen Courchevel an den Start gehen. Die amtierende Gesamtweltcupsiegerin wird die Rennen in Lake Louise, St. Moritz und Val d’Isère –… Ski Weltcup News: Petra Vlhová greift erst wieder in Courchevel ins Weltcupgeschehen ein weiterlesen

Die Speedspezialisten um Dominik Paris sind nicht zu beneiden (Foto: © Erich Spiess/ASP/Red Bull Content Pool)
Die Speedspezialisten um Dominik Paris sind nicht zu beneiden (Foto: © Erich Spiess/ASP/Red Bull Content Pool)

Beaver Creek – Nachdem im kanadischen Lake Louise nur ein Rennen ausgetragen werden konnte, stehen für die Speedspezialisten im US-amerikanischen Beaver Creek gleich vier Rennen binnen 96 Stunden auf dem Programm. Am Mittwoch gibt es nur ein Abfahrtstraining. Die schnellen Herren bestreiten auf der anspruchsvollen „Birds of Prey“ zwei Abfahrten und Super-G’s. Da in den… Ski Weltcup News: Die Speedspezialisten um Dominik Paris sind nicht zu beneiden weiterlesen

Banner TV-Sport.de