15 Mai 2024

Corinne Suter spricht über die Herausforderungen nach ihrer schwerer Knieverletzung

Corinne Suter spricht über die Herausforderungen nach ihrer schwerer Knieverletzung
Corinne Suter spricht über die Herausforderungen nach ihrer schwerer Knieverletzung

Die renommierte Ski Weltcup Rennläuferin Corinne Suter hat seit ihrem verhängnisvollen Unfall in Cortina d’Ampezzo, bei dem sie sich schwer am Knie verletzte, einen langen und mühsamen Weg der Rehabilitation zurückgelegt. Im Januar erlitt sie während der Abfahrt auf der Piste „Olimpia delle Tofane“ einen Kreuzband- und Meniskusriss. Trotz der Schmerzen und der sofortigen Notwendigkeit, die Fahrt abzubrechen, konnte sie einen Sturz vermeiden. Die darauffolgenden Monate waren von einem positiven, aber vorsichtigen Heilungsverlauf geprägt.

Nach 109 Tagen der Stille und Erholung trat Suter wieder ins Rampenlicht, voller Optimismus, trotz der Herausforderungen, die ihr noch bevorstanden. Sie gab bekannt, dass sie wieder normal gehen könne und betonte, wie wichtig es sei, sich nicht zu überstürzen. Die Internationale Ski Federation (FIS) räumte Fehler ein, besonders im Hinblick auf die Sicherheitsbedingungen bei den Rennen, was den Unfall noch tragischer erscheinen ließ.

Trotz der Fortschritte in ihrer physischen Genesung ist Suter sich bewusst, dass sie für die anstehende Wintersaison, einschließlich der Weltmeisterschaften in Saalbach-Hinterglemm, noch nicht optimal vorbereitet ist. Sie legt sich bewusst nicht auf ein Datum für ihre Rückkehr fest, da ihre Priorität darin besteht, vollständig zu genesen, ohne sich unnötigen Druck zu machen.

In dieser schwierigen Zeit erhielt Suter wertvolle Unterstützung von anderen aus dem Skisport. Marco Schwarz, ein ebenfalls verletzter Skirennläufer, und Lindsey Vonn, die ehemalige Skirennläuferin und ein Idol von Suter, boten ihr Ratschläge und moralische Unterstützung. Vonn hatte über Instagram Kontakt zu ihr aufgenommen und wichtige Tipps zur Genesung geteilt.

Obwohl die körperlichen und mentalen Herausforderungen erheblich waren, hat Suter nie über ein vorzeitiges Karriereende nachgedacht. Im Gegenteil, sie verfolgte weiterhin die Rennen und schätzte, was sie hatte und weiterhin erreichen konnte. Dieser positive Ansatz und die neu gewonnene Demut haben ihr geholfen, die Situation zu akzeptieren und daraus zu lernen.

Corinne Suter hat durch diesen Prozess neue Seiten an sich entdeckt und zeigt sich entschlossen, ihre Karriere fortzusetzen, sobald sie vollständig genesen ist.

Quellen: SRF.ch & 20min.ch 

 

 

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Herren Saison 2024/25

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Damen Saison 2024/25




Verwandte Artikel:

Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)
Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)

Marcel Hirscher (35) hat vor einem Monat nach fünf Jahren Ruhestand sein Comeback im Ski Weltcup angekündigt, was sowohl Überraschung als auch Begeisterung auslöste. Bei der Swiss-Ski Night in Zürich äußerten sich seine Schweizer Konkurrenten zu seiner Rückkehr. Gino Caviezel (31) betonte, dass Hirscher zu ehrgeizig sei, um einfach nur mitzuhalten. Er werde die Konkurrenz… Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr weiterlesen

Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)
Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)

Simon Maurberger hat es für die kommende Saison nicht mehr in den Ski-Kader der italienischen Nationalmannschaft geschafft. Aufgeben ist für den Ahrntaler jedoch keine Option. In den letzten Wochen hat er intensiv nach neuen Möglichkeiten gesucht und diese schließlich auch gefunden. Schon nach dem Saisonende ließ Simon Maurberger im SportNews.bz-Interview durchblicken, dass es wohl nicht… Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing weiterlesen

Dominik Paris führt das italienische Speed-Team in die WM-Saison 2025
Dominik Paris führt das italienische Speed-Team in die WM-Saison 2025

Die italienische Herren-Nationalmannschaft im alpinen Skisport für die Saison 2024/25 wurde von Massimo Carca offiziell zusammengestellt. Das Weltcup-Speed-Team wird weiterhin von Lorenzo Galli als Cheftrainer betreut und umfasst Dominik Paris, Christof Innerhofer, Mattia Casse, Guglielmo Bosca, Nicolò Molteni, Pietro Zazzi, Florian Schieder und den jungen Benjamin Jacques Alliod, der in der letzten Saison sein Weltcup-Debüt… Italienisches Herren Skiteam: Kader für die Saison 2024/25 steht fest weiterlesen

Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung
Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung

Ava Sunshine, eine junge vielversprechende Slalomfahrerin aus den USA, beeindruckte bereits in der Saison 2022/23 bei ihrem Debüt im Ski-Weltcup, als sie unter anderem im Slalom von Levi Punkte sammeln konnte. In der Saisonvorbereitung, am Ende eines Trainingslagers in Neuseeland erlitt sie eine schwere Verletzung am rechten Knie. Die Diagnose eines gerissenen vorderen Kreuzbands bedeutete… Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung weiterlesen

Elite-Quartett bestätigt: Brignone, Bassino, Goggia und Curtoni führen das italienische Damen Ski-Team an (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
Elite-Quartett bestätigt: Brignone, Bassino, Goggia und Curtoni führen das italienische Damen Ski-Team an (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Die Zusammensetzung der italienischen Damen-Nationalmannschaft im Ski Weltcup die Saison 2024/25 steht fest. Das Team möchte das hohe Niveau der letzten Jahre bestätigen. Emilia Mondinelli ist Teil des Slalom-Quintetts, während Giorgia Collomb im Riesenslalom-Quartett vertreten ist. Es gibt keine bedeutenden Änderungen bei den Trainern. Die Mannschaft setzt sich aus vielen bekannten Gesichtern sowie einigen vielversprechenden… Elite-Quartett bestätigt: Brignone, Bassino, Goggia und Curtoni führen das italienische Damen Ski-Team an weiterlesen

Banner TV-Sport.de