Home » Alle News, Top News

Coronavirus: Sind die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking gefährdet?

Coronavirus: Sind die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking gefährdet?

Coronavirus: Sind die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking gefährdet?

Tokio/Peking – Schenkt man IOC-Mitglied Richard Pound Glauben, sind die Olympischen Winterspiele in der chinesischen Hauptstadt Peking, die 2022 über die Bühne gehen sollen, coronabedingt ebenfalls in Gefahr. Wenn die verschobenen Olympischen Sommerspiele in Tokio aufgrund der Corona-Krise nicht 2021 ausgetragen werden, würden die Spiele im Reich der Mitte wahrscheinlich nicht im Folgejahr stattfinden.

Wenn die Situation so ernst ist, dass die Olympischen Sommerspiele in Japan zwischen Juli und August nicht organisiert werden können, hält es Pound für unrealistisch, ein rundes halbes Jahr später die Winterspiele auszutragen. Man wird alles unternehmen, Probleme mit dem Covid-19-Virus zu vermeiden, um keinen Dominoeffekt zu erleben. Noch sind die Spiele 2022 in weiter Ferne, trotzdem gibt es nach wie vor viele Unbekannte für das Internationale Olympische Komitee.

Wenn die Entwicklung der Corona-Geschichte die Durchführung der Sommerspiele im Reich der aufgehenden Sonne ermöglicht, ist eine kurze Pause vor den Winterspielen vorteilhaft. „Auf alle Fälle“, so IOC-Präsident Thomas Bach im Mai, „wird es die Aufmerksamkeit und das Bewusstsein der Welt für die Olympischen Spiele auf einem sehr hohen Niveau halten.“

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sport.aktualne.cz

Anmerkungen werden geschlossen.