3 Dezember 2021

Der 2. Europacup-Riesentorlauf in Zinal geht an Cedric Noger

Der 2. Europacup-Riesentorlauf in Zinal geht an Cedric Noger (Foto: Kästle GmbH)
Der 2. Europacup-Riesentorlauf in Zinal geht an Cedric Noger(Foto: Kästle GmbH)

Grimentz – Am heutigen Freitagmittag fiel die Entscheidung im 2. Europacup-Riesentorlauf im eidgenössischen Zinal. Dabei konnte sich der Hausherr Cedric Noger in einer Zeit von 2.21,89 Minuten über einen Heimsieg freuen. Der Italiener Giovanni Franzoni und der Belgier Sam Maes (+ je 0,21) teilten sich den zweiten Rang.

Auf Platz vier schwang der Russe Aleksander Andrienko (+0,28) ab. Einen großen Satz nach vorne machte der Niederländer Maarten Meiners (+0,34), der nach dem ersten Lauf nur auf Rang 20 lag und am Ende Fünfter wurde. Der US-Amerikaner George Steffey (+0,48) klassierte sich als Sechster vor seinem Teamkollegen Brian McLaughlin (+0,52). Letzterer gewann gestern den ersten Riesentorlauf auf schweizerischem Schnee.

Die Eidgenossen Marco Reymond (8.; +0,56) und Josua Mettler (10.; +0,76) nahmen den Finnen Samu Torsti (+0,71) vor heimischer Kulisse in die Zange, der wiederum seinen Arbeitstag auf Rang neun beendete. Bester Deutscher wurde Fabian Gratz, der sich mit Joan Verdu (+je 0,77) aus Andorra den elften Platz teilte. Die Südtiroler Hannes Zingerle (+0,95) und Alex Hofer (+0,98) waren fast gleich schnell unterwegs und positionierten sich auf den Rängen 13 und 15.

Der Österreicher Patrick Feurstein (+0,97) klassierte sich nach drei Top-10-Platzierungen in Folge auf Platz 14. Hinter dem Schweizer Fadri Janutin (16.; +1,07) klassierte sich unter anderem Christian Borgnaes (+1,23) auf Rang 18. Er lag zur Halbzeit noch auf dem guten achten Zwischenrang, doch ein fehlerhafter zweiter Durchgang machte eine Top-Platzierung zunichte. Anton Grammel (+1,31) aus Deutschland vervollständigte als 20. die besten 20 der Rangliste des heutigen zweiten Riesentorlaufs auf Europacupebene in Zinal.

Der nächste Riesenslalom der Herren auf kontinentaler Ebene findet am 19. Dezember am Glungezer in Tirol statt.

In der Disziplinenwertung liegt der US-Amerikaner Brian McLaughlin vor Martens und Noger vorne.

Offizieller FIS Endstand: 2. Europacup Riesenslalom der Herren in Zinal

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren
Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren

Moûtiers/Ushuaia – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Alexis Pinturault fliegt in Kürze nach Südamerika. Die Trainingseinheiten können nach einer zweijährigen coronabedingten Pause wieder in Ushuaia stattfinden. Im Alter von 31 Jahren flog der Athlet der Equipe Tricolore bereits fast 15-mal ans andere Ende der Welt; zuerst mit seinem Heimatverein, dann mit den Kadern und dann… Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren weiterlesen

ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison
ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison

Saas-Fee – Wenn man in der vergangenen Saison im Team Austria von einem Aufsteiger sprechen kann, trifft diese Aussage wohl auf den 21-jährigen Vorarlberger Lukas Feurstein zu. Der Skirennläufer, der mit Head-Skiern unterwegs ist, spulte in erfolgreicher Manier die ersten Schneetage auf dem Gletscher von Saas-Fee ab. Gemeinsam mit seinem Cousin Patrick teilt er das… ÖSV Talent Lukas Feurstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison weiterlesen

Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport
Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport

London – Wir erinnern uns alle noch an den Sieg des Ski Weltcup Rennläufers Dave Ryding, der mit seinem sensationellen Erfolg auf dem Kitzbüheler  Ganslernhang britische Skigeschichte geschrieben hat. Nun muss der Slalomspezialist eine bittere Pille schlucken. Im bevorstehenden Winter muss der britische Verband finanzielle Einschränkungen vornehmen; die Sportorganisation UK Sport kündigte an, die finanziellen… Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport weiterlesen

Michelle Gisin hat ihr Selbstbewusstsein und ihr Glück wiedergefunden
Michelle Gisin hat ihr Selbstbewusstsein und ihr Glück wiedergefunden

Engelberg – Die schweizerische Ski Weltcup Rennläuferin Michelle Gisin kann sich glücklich schätzen. Vor rund zwölf Monaten war sie noch müde und schlapp. Das Pfeiffersche Drüsenfieber hatte der heute 28-Jährigen stark zugesetzt. Dennoch biss sie die Zähne zusammen und erfreute alle mit sehr guten Ergebnissen im letzten Weltcupwinter. Neben dem Gewinn einer Gold- und einer… Michelle Gisin hat ihr Selbstbewusstsein und ihr Glück wiedergefunden weiterlesen

Neo-Albanerin Lara Colturi spielt mit der Konkurrenz Katz und Maus (Foto: © laracolturiofficial/Instagram)
Neo-Albanerin Lara Colturi spielt mit der Konkurrenz Katz und Maus (Foto: © laracolturiofficial/Instagram)

Chapelco – Noch nie hat ein Nationenwechsel, vielleicht jener von Marc Girardelli, für so viel Wirbel gesorgt. Die 15-jährige Lara Colturi fuhr bis Ende Mai für Italien. Jetzt fährt sie für Albanien. Sofia Goggia, die wohl berühmteste und beste azurblaue Speed-Lady der Gegenwart, konnte diesen Schritt alles andere als verstehen. Momentan feilt die Teenagerin in… Neo-Albanerin Lara Colturi spielt mit der Konkurrenz Katz und Maus weiterlesen