28 Dezember 2021

UPDATE: Positiv getestete Lara Gut-Behrami kann in Lienz noch nicht starten

Nicht nur Lara Gut-Behrami fehlt beim Ski Weltcup Riesenslalom am Kronplatz
Nicht nur Lara Gut-Behrami fehlt beim Ski Weltcup Riesenslalom am Kronplatz

Lienz – Wenn wir uns die Startliste für den morgigen Riesentorlauf der Damen in Lienz anschauen, erkennen wir, dass mit der Schweizerin Lara Gut-Behrami ein großer Name fehlt. Der Grund: Sie wurde, obwohl sie die mehrtägige Quarantäne in Udine abgesessen hat, erneut positiv auf das Coronavirus getestet. An ein Antreten ist somit nicht zu denken.

Die Eidgenossin betont, dass es ihr körperlich gut gehe. Wäre ihr PCR-Test negativ ausgefallen, hätte sie nach Osttirol reisen können. Das Swiss-Ski-Aufgebot besteht somit aus Michelle Gisin, Wendy Holdener, Camille Rast, Simone Wild, Corinne Suter, Andrea Ellenberger, Vanessa Kasper, Vivianne Härri und Lorina Zelger.

Auch ohne das Aushängeschild wollen die Schweizerinnen ein sehr gutes Mannschaftsergebnis zuwege bringen. Lara Gut-Behrami wird, wenn alles nach Plan verläuft, am 8. Januar 2022 im slowenischen Maribor/Marburg an den Start gehen. Dort wird der erste Riesenslalom der Frauen im neuen Kalenderjahr über die Bühne gehen.

 

Lienz – Vor 14 Jahren feierte die Schweizer Skirennläuferin Lara Gut-Behrami, damals noch unter ihrem Mädchennamen Gut startend, ihre Premiere im Ski Weltcup. Mit 16 Jahren zeigte sie relativ schnell, welches Talent hier heranwachsen würde. Auch wenn sie mit Position 43 die Finalqualifikation im Riesenslalom verpasste, überzeugte sie mit ihrer couragierten und frechen Fahrt.

Vier Rennen später, der Ski Weltcup gastierte in St. Moritz, kletterte sie erstmals aufs Podest. Die Kritiken blieben dessen ungeachtet nicht aus. Lief ein Rennen einmal nicht rund oder blieben die Top-Ergebnisse aus, hagelte es verletzende Kritiken. Rückblickend meint die Eidgenossin, dass die Zeit bis zu ihrem 22. Lebensjahr, ihre Karriere betreffend, ein schwarzes Loch war.

Nun macht der Damenzirkus in Lienz wieder Station. Lara Gut-Behrami, die coronabedingt einige Rennen verpasste, musste in Quarantäne. Nach Österreich darf man nur mit einem negativen PCR-Test anreisen, auf diesen wartet die 30-Jährige noch. Im offiziellen Swiss-Ski Aufgebot scheint die Tessinerin auf, jedoch mit dem Zusatz: „Die Teilnahme von Lara Gut-Behrami ist noch offen.“

Laut letzten Informationen haben ihre Konkurrentinnen Katharina Liensberger aus Österreich und Alice Robinson aus Neuseeland einen negativen PCR-Test und werden am Schlossberg antreten.

Für den Riesenslalom am morgigen Dienstag hat der Swiss-Ski-Verband Michelle Gisin, Wendy Holdener, Camille Rast, Simone Wild, Corinne Suter, Andrea Ellenberger, Vanessa Kasper, Vivianne Härri und Lorina Zelger nominiert. Hinter dem Start von Lara Gut-Behrami steht, wie oben angeführt, ein Fragezeichen. Beim Slalom sehen wir neben Holdener, Gisin und Rast auch Aline Danioth, Melanie Meillard und Elena Stoffel.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: blick.ch

Verwandte Artikel:

Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen?
Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen?

Sorengo – Letzthin hat man über die schweizerische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami nicht viel gehört. Sie trainiert fleißig und feilt am Material. Die Tessinerin, die als letzte Eidgenossin die große Kristallkugel gewonnen hat, will ihre körperlichen Wehwehchen hinter sich lassen und trotz einem eigenen, gezielten Trainingsprogramm im nächsten Winter aus dem Vollen schöpfen. So hat sich… Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen? weiterlesen

Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“
Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“

Fieberbrunn – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Manuel Feller kann sich freuen. In wenigen Wochen wird er 30 Jahre alt. Der Slalom- und Riesentorlaufspezialist blickt auf eine sehr gute Vorbereitung zurück und ist schmerzfrei. In Chile konnte man die ausgezeichneten Bedingungen nutzen. Im Vergleich zum letzten Jahr hat der Tiroler gut sechs, sieben Skitage mehr… Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“ weiterlesen

Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin
Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin

Einsiedeln/Zermatt – Die Swiss-Ski-Athletin Wendy Holdener will hoch hinaus. Diesen Eindruck musste man gewinnen, als sich die Slalomspezialistin auf ungewohntes Terrain begab und mit zwei normalen Skiern die 70-m-Schanze von Einsiedeln bezwang. Die Skirennläuferin gibt zu, dass sie die nach Olympiasieger Simon Ammann benannte Schanze kennt und irgendwann keimte in ihr der Wunsch auf, da… Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin weiterlesen

In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen
In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen

Sölden – In fast genau vier Wochen steht in Sölden der Auftakt zur neuen Weltcupsaison auf dem Programm. Sowohl die Damen als auch die Herren bestreiten im Ötztal einen Riesenslalom. Pistenchef Isidor Grüner und sein Team arbeiten auf Hochtouren. Frau Holle hat ihre Betten ausgeschüttet, und die Arbeiter wollen den Hang in einem optimalen Zustand… In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen weiterlesen

Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle
Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle

Åre/Au – Die schwedische Skirennläuferin Sara Hector entschied sich, Åre zu verlassen und nach Österreich zu ziehen. Die Riesentorlauf-Olympiasiegerin nennt für diesen Schritt strategische Gründe. Dazu zählen die Nähe zu den Trainings- und Wettkampfstätten. Zudem träumt die 30-Jährige von einem Leben in den Alpen. Sie sprach davon, dass jetzt der Zeitpunkt dazu gekommen sei. Auch… Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle weiterlesen