26 Februar 2020

DSV News: Fabiana Dorigo feiert beim Super-G von La Thuile ihr Weltcup-Debüt

Fabiana Dorigo feiert beim Super-G von La Thuile ihr Weltcup-Debüt (© Foto: Deutscher Skiverband)
Fabiana Dorigo feiert beim Super-G von La Thuile ihr Weltcup-Debüt (© Foto: Deutscher Skiverband)

Die Ski Weltcup Damen reisen an diesem Wochenende in das italienische Aostatal. In La Thuile steht ein Super-G und eine Alpine Kombination auf dem Programm. Wegen der anhaltenden Ausbreitung des Coronavirus in Norditalien standen die Rennen in den letzen Tagen auf der Kippe. Vom Präsidenten der Region Aostatal, Renzo Testolin würde in der Zwischenzeit grünes Licht für die Rennen gegeben, ebenso wie von der FIS.

Beim Super-G am Samstag gehen für den DSV Fabiana Dorigo (TSV 1860 München), Patrizia Dorsch (SC Schellenberg), Veronique Hronek (SV Unterwössen) und Kira Weidle (SC Starnberg) an den Start. In der Alpinen Kombination wird Patrizia Dorsch die deutschen Farben vertreten.

DSV Damen Bundestrainer Jürgen Graller: „Am kommenden Wochenende stehen im italienischen La Thuile mit der Alpinen Kombination und dem Super-G zwei Speedrennen auf dem Programm. Für den Deutschen Skiverband starten Kira Weidle, Patricia Dorsch, Veronique Hronek und Fabiana Dorigo.

Fabiana Dorigo hat sich mit zuletzt guten Ergebnissen im Europacup für einen Start im Weltcup angeboten. Wir freuen uns, dass Fabiana in Italien Teil unserer Mannschaft sein wird.

Michaela Wenig muss die Saison leider vorzeitig beenden. Aufgrund ihrer Hüftprobleme haben wir uns gemeinsam mit Michaela entschieden, ein Rehabilitationsprogramm zu starten.

Die Speed-Gruppe wollte sich in der Nähe von Bergamo auf die Rennen vorbereiten. Aufgrund der aktuellen Situation in Italien bezüglich des Corona-Virus haben wir von diesem Plan Abstand genommen und bereiten uns jetzt am Jenner im Berchtesgadener Land vor.“

Kira Weidle: „Kommenden Samstag steht das nächste Weltcup-Rennen für uns an. Crans Montana ist Geschichte, verarbeitet, und ich freue mich auf die nächste Chance, um es besser zu machen.

Wir trainieren aktuell am Jenner in Berchtesgaden und warten nochmal ab, was offiziell für La Thuile bekanntgegeben wird. Aktuell gehen wir davon aus, dass alles planmäßig stattfindet und wir am Donnerstag anreisen.

Ich war noch nie in La Thuile, ist alles komplett neu für mich. Ich werde mir das Gelände am Freitag beim Hangbefahren genau anschauen und freue mich auf die neue Strecke. Das wird sicherlich ein interessantes Rennen.“

La Thuile (ITA)

– Sa., 29.02.2020, 10:30 Uhr (MEZ): Super-G Damen
– So., 23.02.2020, 11:15/14:15 Uhr (MEZ): Kombination Damen

Verwandte Artikel:

Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika
Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika

Innsbruck – Am gestrigenDienstag wurden die Container für das chilenische ÖSV-Trainingslager verladen. Die Herren nehmen zehn Tonnen Material mit; für gut 60 Athleten werden 1000 Paar Skier nach Südamerika geflogen. Neben Torstangen, Zeitmessungsanlagen wird auch das Material für die optimale Präparierung der Latten auf die weite Reise geschickt. Alpinchef Herbert Mandl spricht davon, dass die… Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika weiterlesen

In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino
In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino

Cuneo/Ushuaia – Nach den mitunter katastrophalen Bedingungen auf den europäischen Gletschern sehen sich die Ski Weltcup Gruppen der italienischen Ski-Nationalmannschaften gezwungen, nach Südamerika zu reisen. In Ushuaia erleben sie winterliche Verhältnisse; ein mehr als zufriedenstellendes Training, auch wenn sie beinahe unzählige Flugkilometer abspulen müssen, ist hier möglich. Marta Bassino und Federica Brignone werden die ersten… In Kürze beginnt die Ushuaia-Mission für Marta Bassino weiterlesen

ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison
ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison

Saas-Fee – Wenn man in der vergangenen Saison im Team Austria von einem Aufsteiger sprechen kann, trifft diese Aussage wohl auf den 21-jährigen Vorarlberger Lukas Feurstein zu. Der Skirennläufer, der mit Head-Skiern unterwegs ist, spulte in erfolgreicher Manier die ersten Schneetage auf dem Gletscher von Saas-Fee ab. Gemeinsam mit seinem Cousin Patrick teilt er das… ÖSV Talent Lukas Feurstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison weiterlesen

Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form
Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form

Saas-Fee – Die französischen Techniker um Slalom-Olympiasieger Clément Noël schlagen ihre Trainingszelte im schweizerischen Saas-Fee auf. Ursprünglich wollte das Kollektiv nach Zermatt reisen, doch dieser Gletscher mit dem Blick auf das stolz-erhabene Matterhorn wurde vorzeitig geschlossen. So müssen die Angehörigen der Equipe Tricolore in Saas-Fee ihre Spuren in den Schnee zaubern. Die US-Lady Mikaela Shiffrin… Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form weiterlesen

Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport
Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport

London – Wir erinnern uns alle noch an den Sieg des Ski Weltcup Rennläufers Dave Ryding, der mit seinem sensationellen Erfolg auf dem Kitzbüheler  Ganslernhang britische Skigeschichte geschrieben hat. Nun muss der Slalomspezialist eine bittere Pille schlucken. Im bevorstehenden Winter muss der britische Verband finanzielle Einschränkungen vornehmen; die Sportorganisation UK Sport kündigte an, die finanziellen… Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport weiterlesen