27 März 2024

Emotionale Worte zum Abschied: Kajsa Vickhoff Lie ehrt Ragnhild Mowinckel

Emotionale Worte zum Abschied: Kajsa Vickhoff Lie ehrt Ragnhild Mowinckel (Foto: Kajsa Vickhoff Lie / Instagram)
Emotionale Worte zum Abschied: Kajsa Vickhoff Lie ehrt Ragnhild Mowinckel (Foto: Kajsa Vickhoff Lie / Instagram)

Der Abschied von Ragnhild Mowinckel aus dem professionellen Ski-Zirkus markiert das Ende einer Ära, nicht nur für sie selbst, sondern auch für ihre engste Teamkollegin und Freundin Kajsa Vickhoff Lie. Im Februar kündigte die 31-jährige Norwegerin Mowinckel, nach einem beeindruckenden Sieg in der Weltcup-Abfahrt in Cortina d’Ampezzo, ihren Rücktritt zum Saisonende an, ein Schritt, der in der Ski-Welt für Aufsehen sorgte. Mowinckel entschied sich für den Rücktritt auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, getreu dem Motto: Aufhören, wenn es am schönsten ist.

Diese Entscheidung traf besonders Vickhoff Lie hart, die mit Mowinckel nicht nur die norwegischen Farben in den Speed-Disziplinen hochhielt, sondern mit ihr eine tiefe Freundschaft verband. In einem emotionalen Instagram-Post verabschiedete Vickhoff Lie ihre Mentorin und Freundin, indem sie ihre Dankbarkeit und Bewunderung für die gemeinsame Zeit zum Ausdruck brachte. Sie erinnerte daran, wie Mowinckels Offenheit ihr im Jahr 2017 den Weg in die Welt des Weltcup-Rennsports ebnete und wie sie seither gemeinsam gelernt, sich gegenseitig herausgefordert und unvergessliche Momente geteilt haben.

Instagram-Posting von Kajsa Vickhoff Lie

Wo soll ich nur anfangen… Meine Weltcup-Reise hätte gar nicht begonnen, wenn du nicht 2017 deine Offenheit gezeigt hättest. Seitdem hast du mich aus deinen und meinen Fehlern lernen lassen, hast meine Grenzen auf angenehme Weise erweitert und die richtigen, auch schwierigen Fragen gestellt. Du forderst mich jeden Tag heraus, ich selbst zu sein und Verantwortung für meine Entscheidungen und meine Karriere zu übernehmen.

Ich bin so unglaublich stolz auf das kleine, große Team, das wir aufbauen konnten, und ich hatte nie so viel Spaß wie bei unseren gemeinsamen Reisen jeden einzelnen Tag. Ohne dich als Teamkollegin möchte ich gar nicht erst darüber nachdenken, wie ich es schaffen soll, den richtigen Flug zu erwischen, zum richtigen Hotel zu fahren, das Programm von morgen zu kennen oder sogar eine Strecke zu inspizieren. Also, wenn du nicht weißt, was du als Nächstes tun sollst, kannst du immer eine professionelle Mitbewohnerin sein.

Es wird schwer sein, deine großen Fußstapfen zu füllen, aber die Zukunft des norwegischen Frauenteams hat noch nie so vielversprechend ausgesehen wie nach allem, was du uns beigebracht hast.

Hab dich lieb.

Vickhoff Lie beschrieb Mowinckel als eine Art Mutterfigur im Team, lobte die gemeinsam erzielten Erfolge und die Freude am Reisen als Team. Die Vorstellung, ohne Mowinckel den richtigen Flug zu erwischen oder den Kurs zu inspizieren, scheint für Vickhoff Lie unvorstellbar. Sie scherzte sogar, dass Mowinckel immer ihre professionelle Zimmerkollegin bleiben könne, sollte sie nicht wissen, was als Nächstes zu tun ist.

Zum Abschluss ihres Posts würdigte Vickhoff Lie die großen Fußstapfen, die Mowinckel hinterlässt, und betonte optimistisch, dass die Zukunft des norwegischen Frauenteams dank Mowinckels Lehren noch nie so vielversprechend ausgesehen habe. Ihre Worte „Ich liebe dich“ unterstreichen die tiefe Verbundenheit und den gegenseitigen Respekt zwischen den beiden Athletinnen – ein echtes Zeugnis wahrer Ski-Liebe.

Quelle: Sportnews.bz 

 

 

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Herren Saison 2023/24

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Damen Saison 2023/24




Verwandte Artikel:

Sofia Goggia spricht über ihre schwierigsten Tage: „Aufstehen, Staub abklopfen, weitermachen.“
Sofia Goggia spricht über ihre schwierigsten Tage: „Aufstehen, Staub abklopfen, weitermachen.“

Sofia Goggia blickt auf eine herausfordernde Zeit zurück, die nach einem schweren Sturz am 1. Februar 2024 auf der Piste in Ponte di Legno begann, bei dem sie sich eine doppelte Fraktur am Schienbein und den Knöchel des Schienbeins des rechten Beins brach. Die Ski Weltcup Saison war abrupt beendet, und Goggia fand sich nach… Sofia Goggia spricht über ihre schwierigsten Tage: „Aufstehen, Staub abklopfen, weitermachen.“ weiterlesen

Marco Odermatt blickt auf eine Saison der Superlative zurück
Marco Odermatt blickt auf eine Saison der Superlative zurück

Marco Odermatt reflektierte in einem kürzlich geführten Interview im „Sportpanorama“ über die vergangene Ski Weltcup Saison, die er als besonders herausragend empfand. Drei Wochen nach dem Saisonfinale betonte er, dass die vergangene Saison durchweg aus Höhepunkten bestanden habe, was sie für ihn unvergesslich machte. Der 26-jährige Athlet aus Nidwalden hat zwar die Gelegenheit verpasst, den… Marco Odermatt blickt auf eine Saison der Superlative zurück weiterlesen

ÖSV im Umbruch: Neue Trainer für Ski Weltcup Teams und Nachwuchsleitung
ÖSV im Umbruch: Neue Trainer für Ski Weltcup Teams und Nachwuchsleitung

Der Österreichische Skiverband (ÖSV) hat bedeutende Veränderungen in seiner Struktur vorgenommen, insbesondere in den Weltcup-Riesentorlaufteams für Männer und Frauen. Wolfgang Auderer, der zuvor fünf Jahre beim Schweizer Skiverband tätig war, übernimmt nun die Leitung der Männergruppe, nachdem Michael Pircher zum Team von Lucas Braathen (Brasilien) gewechselt ist. Bei den Damen tritt Christian Perner, der zuvor… ÖSV im Umbruch: Neue Trainer für Ski Weltcup Teams und Nachwuchsleitung weiterlesen

Retourkutsche? Kein Sommertraining in Zermatt für Ski-Elite nach Ski Weltcup Aus
Retourkutsche? Kein Sommertraining in Zermatt für Ski-Elite nach Ski Weltcup Aus

Die Zermatt Bergbahnen AG hat angekündigt, dass ihre Gletscher-Trainingspisten im Sommer 2024 nicht für Elite-Ski-Teams, darunter Athleten wie Marco Odermatt und Lara Gut, zur Verfügung stehen werden. Diese Entscheidung folgt auf die anhaltenden Probleme mit Weltcup-Rennen in der Region, die mehrfach aufgrund ungünstiger Wetterbedingungen wie Schneemangel oder starken Winden abgesagt werden mussten. Nach acht erfolglosen… Retourkutsche? Kein Sommertraining in Zermatt für Ski-Elite nach Ski Weltcup Aus weiterlesen

DSV Rennläuferin Katrin Hirtl-Stanggaßinger gibt Karriereende bekannt. (Foto: © Deutscher Skiverband)
DSV Rennläuferin Katrin Hirtl-Stanggaßinger gibt Karriereende bekannt. (Foto: © Deutscher Skiverband)

DSV Rennläuferin Katrin Hirtl-Stanggaßinger hat im Alter von 25 Jahren ihren Rücktritt vom Leistungssport bekanntgegeben. Ihre Karriere begann sie bereits als Teenager, als sie mit 16 Jahren ihre ersten FIS-Rennen fuhr. Einen bedeutenden Meilenstein setzte sie mit ihrem Europacup-Debüt im Super-G von Davos am 16. Februar 2015. Ihre frühen sportlichen Erfolge gipfelten in Medaillengewinnen bei… DSV Rennläuferin Katrin Hirtl-Stanggaßinger gibt Karriereende bekannt. weiterlesen

Banner TV-Sport.de