7 Januar 2022

Europacup: Joshua Sturm stürmt im Finale des 1. EC-Slaloms von Berchtesgaden ganz nach vorne

Europacup: Joshua Sturm stürmt im Finale des 1. EC-Slaloms von Berchtesgaden ganz nach vorne (Foto: © ÖSV/Schramm)
Europacup: Joshua Sturm stürmt im Finale des 1. EC-Slaloms von Berchtesgaden ganz nach vorne (Foto: © ÖSV/Schramm)

Berchtesgaden – Am heutigen Freitag wurde der gestern abgesagte EC-Slalom der Herren nachgeholt. Dabei gewann der Österreicher Joshua Sturm in einer Zeit von 1.43,05 Minuten vor dem Briten Billy Major (+0,23) und dem Schweizer Noel von Grüningen (+0,47). Noch zur Halbzeit lagen der ÖSV-Mann und der Athlet von der Insel ex aequo auf Rang sieben.

Der Deutsche Anton Tremmel (+0,62), nach dem ersten Lauf noch Zweiter, schwang als Vierter ab. Hinter dem Eidgenossen Reto Mächler (+0,67) klassierte sich der Franzose Paco Rassat (+0,69) auf Platz sechs. Der Spanier Joaquim Salarich (+0,99) büßte im Finale ein paar Ränge ein und reihte sich auf Position sieben, noch vor dem zweitbesten Deutschen – und das war Nikolaus Pföderl (8.; +1,78) – ein.

Hugo Desgrippes (+1,98) von der Equipe Tricolore und der im zweiten Lauf von Rang 24 auf Platz zehn nach vorne preschende Swiss-Ski-Mann Fadri Janutin (+2,50) rundeten die besten Zehn des Klassements ab. Die ÖSV-Athleten Kilian Pramstaller (+2,84), Thomas Dorner (+2,87) und Simon Rueland (+3,49) beendeten den heutigen ersten Torlauf auf Berchtesgadener Schnee auf den Positionen zwölf, 13 und 16.

Pech hatte der nach dem ersten Durchgang klar und souveräne führende Laurie Taylor aus Großbritannien. Er wollte zu viel und schied im Finale aus. Bevor es in Vaujany, gelegen im französischen Département Isère in der Region Auvergne-Rhône-Alpes zur Sache geht, findet morgen ein weiterer EC-Slalom der Herren in Berchtesgaden statt. Da möchte es der Brite besser machen.

Offizieller FIS Endstand: 1. Europapokal-Slalom der Herren in Berchtesgaden

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Jessica Hilzinger startet mit Head-Skiern in den WM-Winter 2022/23 (Foto: © Jessica Hilzinger / Instagram)
Jessica Hilzinger startet mit Head-Skiern in den WM-Winter 2022/23 (Foto: © Jessica Hilzinger / Instagram)

Oberstdorf – Die DSV-Skirennläuferin Jessica Hilzinger ist ab der kommenden Ski Weltcup Saison auf Head-Skiern unterwegs. Die 24-Jährige, die in der Schweiz geboren wurde und bis 2015 für Liechtenstein fuhr, ist im Riesentorlauf und Slalom erfolgreich. Im Weltcup fuhr sie einige Male unter die Top-20. Auf kontinentaler Ebene konnte sie bereits sechs Rennen für sich… Jessica Hilzinger startet mit Head-Skiern in den WM-Winter 2022/23 weiterlesen

Camille Rast wird mit Salomon-Skiern in die WM-Saison 2022/23 starten (Foto: © Salomon Alpine / Facebook)
Camille Rast wird mit Salomon-Skiern in die WM-Saison 2022/23 starten (Foto: © Salomon Alpine / Facebook)

Sion – Die 1999 geborene Schweizerin Camille Rast hat mit ihren Top-Leistungen im vergangenen Winter mehrere Male positive Akzente gesetzt und eindrucksvoll bewiesen, was in ihr steckt. Die Eidgenossin, mit der in den technischen Disziplinen zu rechnen ist, fährt von nun an auf Salomon-Skiern. Die mehrfache Juniorenweltmeisterin hat nach unzähligen Problemen und Knieverletzungen im letzten… Camille Rast wird mit Salomon-Skiern in die WM-Saison 2022/23 starten weiterlesen

Auch die Herren Ski Weltcup Rennen in Kvitfjell verschwinden aus dem FIS-Kalender
Auch die Herren Ski Weltcup Rennen in Kvitfjell verschwinden aus dem FIS-Kalender

Kvitfjell – Nach 29 Jahren in Folge werden im kommenden Winter keine Speedrennen der Herren in Kvitfjell ausgetragen. Die traditionellen Rennen in Norwegen sollen in der nächsten Saison vom FIS-Kalender gestrichen werden. Die Speedbewerbe gehören seit 1993, dem Jahr vor den Olympischen Winterspielen in Lillehammer, zum Fixpunkt im Ski Weltcup. Stattdessen wird es drei Damenrennen… Auch die Herren Ski Weltcup Rennen in Kvitfjell verschwinden aus dem FIS-Kalender weiterlesen

In Saalbach-Hinterglemm steigt langsam, aber sicher das WM-Fieber
In Saalbach-Hinterglemm steigt langsam, aber sicher das WM-Fieber

Saalbach-Hinterglemm – Vom 2. bis zum 16. Februar 2025 trifft sich die internationale Ski-Elite in Saalbach-Hinterglemm zum Stelldichein. Der Ort im Salzburger Land trägt zum zweiten Mal nach 1991 die alpinen Ski-Weltmeisterschaften aus. Auch wenn das konkrete Programm und die endgültige Finanzierungszusage durch den Bund noch ausstehen, freuen sich im Pinzgau alle auf das sportliche… In Saalbach-Hinterglemm steigt langsam, aber sicher das WM-Fieber weiterlesen

Michelle Gisin sagt ihrem langjährigen Skiausrüster Rossignol adieu
Michelle Gisin sagt ihrem langjährigen Skiausrüster Rossignol adieu

Engelberg- Bereits Anfang April 2022 hat Olympiasiegerin Michelle Gisin auf ihrem Instagram-Portal einen Wechsel ihres Ausrüsters Rossignol angekündigt. Dabei bedankte sich die Schweizerin ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit. Auf ihrer Homepage hat die 28-Jährige nun offiziell verkündet, dass Sie ab der Ski Weltcup Saison 2022/23 mit den Skiern des französischen Sportartikelherstellers Salomon unterwegs sein wird. Damit… Update: Michelle Gisin ist ab der Ski Weltcup Saison 2022/23 mit Salomon Skier unterwegs weiterlesen