7 Januar 2022

Victor Muffat-Jeandet bricht sich bei Slalom Posse in Zagreb den rechten Knöchel

Victor Muffat-Jeandet bricht sich bei Slalom Posse in Zagreb den rechten Knöchel
Victor Muffat-Jeandet bricht sich bei Slalom Posse in Zagreb den rechten Knöchel

Zagreb – Wenn FIS-Rennsportdirektor Markus Waldner bei der Absage des zweiten Super-G’s in Bormio richtiglag, so hat er heute gemeinsam mit seinem Vize Emmanuel Couder beim Slalom in Zagreb keineswegs ein goldenes Händchen bewiesen. Der Imageschaden für den Skirennsport ist nicht gerade klein, die Farce um den heutigen, nach 19 Startern abgebrochenen Slalom der Herren auf dem Bärenberg war eine Farce, die ihresgleichen sucht. Man kann fast schon von einem Eigentor sprechen, wenn wir im sportlichen Jargon bleiben wollen. Dass die Sicherheit der Athleten an erster Stelle steht, klingt spöttisch, beinahe schon possenhaft-hinterlistig.

Eine löchrige, rippige, nach den ersten Läufern gebrochene Piste und wohl eine übereifrige FIS, die das Rennen auf „Teufel, komm raus“ hinunter peitschen wollte: so kann man den heutigen Torlauf der Herren bezeichnen. Wie der französische Ski-Verband mitteilte, wurde der Technik-Spezialist Victor Muffat-Jeandet Opfer der gefährlichen Umstände, ein Bruch des rechten Knöchels ist die Folge des umstrittenen Rennens. Für den 32-jährige Franzose stehen heute und morgen in der Heimat weitere Untersuchungen an. Damit ist sein Olympiatraum wie eine Seifenblase zerplatzt. Ein Start in China ist für den Angehörige der Tricolore, der 2018 im südkoreanischen Pyeongchang die Bronzemedaille in der Kombination gewann, nicht möglich.

Sein vor Wut schäumender Mannschaftskollege Alexis Pinturault ging hart mit den Verantwortlichen ins Gericht. Er ist irritiert und, was verständlich ist, voller Sorge um seinen Freund. Der Schweizer Loic Meillard, der mit Muffat-Jeandet auch abseits des Skizirkus befreundet ist, geht einen Schritt weiter und gab zu Protokoll, dass man heute die Grenze des Akzeptablen überschritten habe. Fakt ist eins: Der Skiweltcup hat sich heute nicht mit Ruhm bekleckert. Die heutige Posse von Zagreb wird noch lange Gesprächsstoff bieten.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Verwandte Artikel:

Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen?
Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen?

Sorengo – Letzthin hat man über die schweizerische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami nicht viel gehört. Sie trainiert fleißig und feilt am Material. Die Tessinerin, die als letzte Eidgenossin die große Kristallkugel gewonnen hat, will ihre körperlichen Wehwehchen hinter sich lassen und trotz einem eigenen, gezielten Trainingsprogramm im nächsten Winter aus dem Vollen schöpfen. So hat sich… Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen? weiterlesen

Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“
Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“

Fieberbrunn – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Manuel Feller kann sich freuen. In wenigen Wochen wird er 30 Jahre alt. Der Slalom- und Riesentorlaufspezialist blickt auf eine sehr gute Vorbereitung zurück und ist schmerzfrei. In Chile konnte man die ausgezeichneten Bedingungen nutzen. Im Vergleich zum letzten Jahr hat der Tiroler gut sechs, sieben Skitage mehr… Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“ weiterlesen

Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin
Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin

Einsiedeln/Zermatt – Die Swiss-Ski-Athletin Wendy Holdener will hoch hinaus. Diesen Eindruck musste man gewinnen, als sich die Slalomspezialistin auf ungewohntes Terrain begab und mit zwei normalen Skiern die 70-m-Schanze von Einsiedeln bezwang. Die Skirennläuferin gibt zu, dass sie die nach Olympiasieger Simon Ammann benannte Schanze kennt und irgendwann keimte in ihr der Wunsch auf, da… Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin weiterlesen

In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen
In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen

Sölden – In fast genau vier Wochen steht in Sölden der Auftakt zur neuen Weltcupsaison auf dem Programm. Sowohl die Damen als auch die Herren bestreiten im Ötztal einen Riesenslalom. Pistenchef Isidor Grüner und sein Team arbeiten auf Hochtouren. Frau Holle hat ihre Betten ausgeschüttet, und die Arbeiter wollen den Hang in einem optimalen Zustand… In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen weiterlesen

Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle
Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle

Åre/Au – Die schwedische Skirennläuferin Sara Hector entschied sich, Åre zu verlassen und nach Österreich zu ziehen. Die Riesentorlauf-Olympiasiegerin nennt für diesen Schritt strategische Gründe. Dazu zählen die Nähe zu den Trainings- und Wettkampfstätten. Zudem träumt die 30-Jährige von einem Leben in den Alpen. Sie sprach davon, dass jetzt der Zeitpunkt dazu gekommen sei. Auch… Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle weiterlesen