19 Januar 2022

Europacup: Sieg für Aline Danioth beim 1. EC-Slalom in Meiringen Hasliberg

Europacup: Sieg für Aline Danioth beim 1. EC-Slalom in Meiringen Hasliberg. (Foto: © Aline Danioth / Facebook)
Europacup: Sieg für Aline Danioth beim 1. EC-Slalom in Meiringen Hasliberg. (Foto: © Aline Danioth / Facebook)

Meiringen-Hasliberg – Heute wurde im schweizerischen Meiringen-Hasliberg, gelegen im Berner Oberland, ein Europacup-Slalom der Damen ausgetragen. Dabei siegte die Hausherrin Aline Danioth in einer Zeit von 1.37,26 Minuten. Die Schweizerin verwies die Südtirolerin Vera Tschurtschenthaler (+0,65) und ihre Landsfrau Selina Egloff (+0,67) auf die Ränge zwei und drei. Gut präsentierte sich die Österreicherin Franziska Gritsch (+0,99); sie wurde Vierte.

Auf Position fünf schwang die letzthin im Weltcup ansatzweise stark fahrende Finnin Rosa Pohjolainen (+1,02), die aufgrund zweier konstanter Durchgänge als Fünfte abschwang. Lara Della Mea (+1,41) aus Italien, zur Halbzeit auf Platz 14 gelegen, machte im Finale einige Positionen gut und reihte sich auf Rang sechs ein.

Die von einer Coronaerkrankung wiedergenesene und mit der Startnummer 1 ins Rennen gegangene Deutsche Jessica Hilzinger (+1,64) belegte den siebten Schlussrang. Die besten Zehn wurden von der Vorarlbergerin Magdalena Egger (8.; +1,69), Elena Stoffel (9.; +1,71) vom Swiss-Ski-Team und der Tirolerin Marie-Therese Sporer (10.; +1,77) komplettiert. Stoffel schaffte das seltene Kunststück, im ersten Durchgang die beste und im Finale nur die 30. Zeit zu erzielen.

Die junge Südtirolerin Celina Haller (+1,79) schrammte als Elfte nur um zwei Hundertstelsekunden an den Top-10 vorbei. Sie ließ unter anderem die Juniorenweltmeisterin und bereits Weltcupluft schnuppernde Sophie Mathiou (12.; +2,07) aus dem Aostatal und die beiden helvetischen Athletinnen Valentine Macheret (17.; +2,40) und Carole Bissig (19.; +2,70) hinter sich.

In der Disziplinenwertung verpasste Stoffel die durchaus günstige Gelegenheit, die Führende Elsa Fermbäck aus Schweden zu überholen, doch ihr schwächerer zweiter Durchgang verhinderte dieses Unterfangen. Hinter der Schweizerin liegt die DSV-Teenagerin Emma Aicher auf Platz drei.

Am morgigen Donnerstag findet an Ort und Stelle der nächste EC-Torlauf der Damen statt.

Offizieller FIS Endstand: 1. EC-Slalom in Meiringen Hasliberg

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Verwandte Artikel:

Adrian Pertl will beim Ski Weltcup Parallel-Slalom in Lech wieder 100 % fit am Start stehen
Adrian Pertl will beim Ski Weltcup Parallel-Slalom in Lech wieder 100 % fit am Start stehen

Ebene Reichenau – Der österreichische Torläufer Adrian Pertl hat bei der alpinen Ski-WM im Jahr 2021 in Cortina d’Ampezzo alle mit dem Gewinn der Silbermedaille erfreut. Da die Verletzungshexe erbarmungslos zuschlug, konnte der Kärntner keine Rennen im Olympiawinter bestreiten. Nichtsdestotrotz will er in der nächsten Saison wieder angreifen, sich für die Welttitelkämpfe in Frankreich qualifizieren… Adrian Pertl im Skiweltcup.TV-Interview: „Die Leistungsdichte im Slalom hat sich über Jahre hinweg abgezeichnet!” weiterlesen

Ski Weltcup Finale 2023/24 in Saalbach-Hinterglemm steht auf der Kippe
Ski Weltcup Finale 2023/24 in Saalbach-Hinterglemm steht auf der Kippe

Saalbach-Hinterglemm – Die mitunter sehr umstrittenen Reformpläne des FIS-Präsidenten Johan Eliasch machen auch vor Saalbach-Hinterglemm nicht Halt. Der in wenigen Tagen in Mailand festzulegende Weltcupkalender sieht nun doch keine Rennen im Salzburger Land vor. Auch das Weltcupfinale in der Saison 2023/24 steht auf der Kippe und soll angeblich in Aspen/Colorado ausgetragen werden. Der Schwede scheint… Ski Weltcup Finale 2023/24 in Saalbach-Hinterglemm steht auf der Kippe weiterlesen

Auch ÖSV-Speedlady Nadine Fest gibt Materialwechsel bekannt (Foto: © Salomon Alpine / Facebook)
Auch ÖSV-Speedlady Nadine Fest gibt Materialwechsel bekannt (Foto: © Salomon Alpine / Facebook)

Arriach – Die österreichische Skirennläuferin Nadine Fest wird in der bevorstehenden WM-Saison 2022/23 mit neuen Skiern an den Start gehen. Die Athletin aus Kärnten war lange Zeit mit Rossignol-Brettern unterwegs. Jetzt möchte sie mit Salomon durchstarten. Sie bedankte sich eifrig bei ihrem letzten Ausrüster. So schrieb sie, dass sie von Tag eins ein „Hero“ war… Auch ÖSV-Speedlady Nadine Fest gibt Materialwechsel bekannt weiterlesen

Beat Feuz verzichtet auch in diesem Jahr auf das Trainingslager in Südamerika
Beat Feuz verzichtet auch in diesem Jahr auf das Trainingslager in Südamerika

Mallorca – Der eidgenössische Skirennläufer Beat Feuz befindet sich aktuell in Mallorca. Dort spult er viele Trainingskilometer auf dem Rennrad ab. Viele Teamkollegen begleiten ihn. Wenn im August die Schweizer-Speed-Asse in Südamerika ihre Trainingszelte aufschlagen, wird der Olympiasieger nicht mit von der Partie sein. Im Jahr 2015 verletzte er sich bei den Einheiten in Chile… Beat Feuz verzichtet auch in diesem Jahr auf das Trainingslager in Südamerika weiterlesen

FIS-Council bestimmt in Mailand den Alpin-WM-Ort 2027
FIS-Council bestimmt in Mailand den Alpin-WM-Ort 2027

Am Mittwoch, 25. Mai, fällt anlässlich des 53. FIS-Kongresses in Mailand der Entscheid, wer den Zuschlag für die Ausrichtung der alpinen Ski-WM 2027 erhält. Die Schweizer Kandidatur mit Crans-Montana kann abermals mit einem starken Dossier aufwarten, allerdings gilt es für die Walliser Destination, sich gleich gegen drei Konkurrenten durchzusetzen. Anders als bei der Skiflug-WM 2026… FIS-Council bestimmt in Mailand den Alpin-WM-Ort 2027 weiterlesen