24 November 2018

Federica Brignone gewinnt Riesenslalom in Killington

Federica Brignone gewinnt Riesenslalom in Killington
Federica Brignone gewinnt Riesenslalom in Killington

Federica Brignone hatte es angekündigt und gewinnt den 2. Riesenslalom der WM-Saison 2018/19. Bei ihrem insgesamt achten Weltcupsieg setzte sich die Italienerin in einer Gesamtzeit von 1:51.33 Minuten vor ihrer norwegischen Freundin Ragnhild Mowinckel (2. – + 0.49) und Stephanie Brunner (3. – + 0.78) aus Österreich durch. Für Brunner war es der erste Podestplatz im 70. Weltcuprennen.

Stefanie Brunner: „Ich hab gedacht, ich muss auf der Piste so Gas geben. Ich muss alles riskieren. Dass das so aufgegangen ist, einfach brutal. Ich muss das jetzt erstmal sacken lassen.“

Daten und Fakten zum 2. Riesenslalom der Damen 2018/19 in Killington

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 15.45 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang **
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 19.00 Uhr **
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand Riesenslalom der Damen in Killington**

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Die US Amerikanerin Mikaela Shiffrin (4. – + 0.99) verpasste bei ihren Heimrennen den Sprung auf das Podest um 21 Hundertstelsekunden und reihte sich vor der Französin Tessa Worley (5. + 1.01) und Wendy Holdener (6. – + 1.31) aus der Schweiz auf dem vierten Rang ein.

Mit einer starken Leistung präsentierte sich Anna Veith (+ 8. – + 1.36), die im Riesenslalom immer besser ins Fahren kommt. Die Salzburgerin beendet das Rennen hinter der Slowakin  Petra Vlhova (7. – + 1.33) auf einem ausgezeichneten achten Rang.

Anna Veith: „Es war heute sicher ein Schritt nach vorne. Ich bin glücklich dass ich es auf der Piste umsetzen konnte. Im Rennen braucht man seinen Rhythmus und muss sich etwas zutrauen. Ich glaube es kann wieder richtig Spaß machen. Natürlich habe ich hohe Ziele, darum trainieren wir auch hart. Aber es macht im Riesenslalom einfach so viel Spaß und ich möchte gerne an die Spitze zurück. Da liegt aber schon noch ein großer Schritt vor mir. Der erste ist aber getan.“

Für die Überraschung des Tages sorgte jedoch Katharina Liensberger (9. – + 1.60) aus Österreich, die sich im Finallauf vom 28. Platz auf den neunten Rang verbesserte. Die Top Ten komplettierte die schwedische Slalom-Olympiasiegerin Frida Handsdotter (10. – + 2.10)

Die große DSV Hoffnung Viktoria Rebensburg, die nach dem ersten Durchgang aussichtsreich auf Platz fünf klassiert war, schied nach einem Fahrfehler aus und blieb in Killington ohne Weltcuppunkte.

Offizieller FIS-Endstand Riesenslalom der Damen in Sölden**

Verwandte Artikel:

Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden
Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden

Liptovský Mikulas/Sestriere – Nach den Rennen in Killington kehrte die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová für einige Zeit in ihre Heimat zurück, um sich für die nächsten Aufgaben vorzubereiten und gestärkt in diese zu gehen. Die erfolgreichste Skirennläuferin ihres Heimatlandes war Ehrengast bei der Zeremonie in Jasná, wo ihr eine bedeutende Rolle zuteil kam. Sie wurde… Petra Vlhova noch ohne Sieg – Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden weiterlesen

Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn
Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn

Muri bei Bern – Dank Wendy Holdener, Corinne Suter, Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt kann das Swiss-Ski-Team auf einen mehr als gelungenen Beginn des alpinen Skiweltcupwinters 2022/23 blicken. Dadurch sind die Eidgenossinnen und Eidgenossen auf dem besten Weg dazu, gegenüber Österreich die Nummer 1 in der Nationenwertung innezuhaben. Gegenwärtig sind die Schweizerinnen und Schweizer zweieinhalb… Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn weiterlesen

Für Alexis Pinturault ist der Podestplatz von Beaver Creek gut für die Moral
Für Alexis Pinturault ist der Podestplatz von Beaver Creek gut für die Moral

Annecy – Nach einer komplizierten Saison konnte der französische Skirennläufer Alexis Pinturault mehr als nur aufatmen. In Beaver Creek kletterte er wieder aufs Podest. Der dritte Platz ist mehr als nur Balsam für die Seele, zumal er im vergangenen Winter arg zu kämpfen hatte. Beim Saison Opening in Sölden im Oktober schwang der routinierte Athlet… Für Alexis Pinturault ist der Podestplatz von Beaver Creek gut für die Moral weiterlesen

HEAD-News: Suter vor Hütter und Mowinckel - Dreifachsieg in Lake Louise!
HEAD-News: Suter vor Hütter und Mowinckel - Dreifachsieg in Lake Louise!

Beim letzten Nordamerika-Rennen, dem Super-G der Damen am Sonntag in Lake Louise, feierten die HEAD Worldcup Rebels mit Corinne Suter, Cornelia Hütter und Ragnhild Mowinckel einen Dreifachsieg. Ein bemerkenswertes Comeback gab es nach fast zwei Jahren Rennpause für Nina Ortlieb mit Platz zwei bei der Abfahrt in Lake Louise am Samstag. Über Podestplätze durften sich… HEAD-News: Suter vor Hütter und Mowinckel – Dreifachsieg in Lake Louise! weiterlesen

Cornelia Hütter freut sich über Platz 2 beim Super-G von Lake Louise
Cornelia Hütter freut sich über Platz 2 beim Super-G von Lake Louise

Cornelia Hütter steht erneut am Podest in Lake Louise (CAN). Diesmal musste sich die Steirerin Corinne Suter (SUI) um nur zwei Hundertstel Sekunden geschlagen geben und wurde Zweite. Mit am Podest steht Ragnhild Mowinckel (NOR) als Dritte. Die gestrige Abfahrt hat Cornelia Hütter aufgrund von Kopfschmerzen auslassen müssen. Beim Super G heute stand sie wieder… Cornelia Hütter freut sich über Platz 2 beim Super-G von Lake Louise weiterlesen