18 Februar 2021

FIS Favoriten-Vorschau SKI WM 2021: Riesenslalom der Damen in Cortina d‘Ampezzo

Petra Vlhova geht am Donnerstag beim WM-Riesenslalom als Titelverteidigerin an den Start
Petra Vlhova geht am Donnerstag beim WM-Riesenslalom als Titelverteidigerin an den Start

Die Speedrennen liegen hinter uns, und auch die Parallelbewerbe und der Team Event hat seine Medaillengewinner gefunden. Von Donnerstag bis Sonntag stehen nun die technischen Bewerbe auf dem WM-Terminplan. Den Anfang machen am Donnerstag die Riesenslalom-Spezialistinnen. Dabei hofft ganz Italien auf die zweite Goldmedaille der großen Favoritin Marta Bassino. Aber auch Federica Brignone will bei ihrer Heim-WM aufs Podest fahren. Die italienischen Festspiele in Cortina d’Ampezzo wollen jedoch nicht nur Mikaela Shiffrin, Petra Vlhova und Lara Gut-Behrami verhindern. Hier eine Übersicht der FIS über die Favoriten und wissenswerte Informationen.

Alle Informationen zum WM-Riesenslalom der Damen am Donnerstag – Bitte hier klicken

Marta Bassino

Marta Bassino kann die zweite italienische Weltmeisterin im Damen-Riesenslalom werden, nach Deborah Compagnoni, die 1996 und 1997 gewann.

Bassino gewann am Dienstag, den 16. Februar, den Parallel-Riesenslalom. Sie ist damit die vierte Italienerin, die einen Einzel-Weltmeistertitel auf italienischem Schnee gewinnt, nach Paula Wiesinger in der Abfahrt in Cortina d’Ampezzo 1932, Compagnoni im Slalom und Riesenslalom in Sestriere 1997 und Isolde Kostner im Super-G in Sestriere 1997.

Bassino kann nach Compagnoni (3) und Kostner (2) die dritte Italienerin werden, die mehrere Weltmeistertitel holt. Nur Compagnoni gewann bei den Italienerinnen mehrere Goldmedaillen im selben Jahr: zwei in Sestriere 1997.

Bassino gewann vier der sechs Damen-Riesenslaloms in dieser Weltcup-Saison.

Bassinos bestes Ergebnis in einem Riesenslalom bei einer Weltmeisterschaft ist ein 11. Platz in St. Moritz im Jahr 2017.

 

Mikaela Shiffrin

In der Alpinen Kombination gewann Mikaela Shiffrin Anfang der Woche ihre sechste Goldmedaille bei der WM. Nur Christel Cranz (12), Marielle Goitschel (7), Anja Pärson (7), Marcel Hirscher (7) und Toni Sailer (7) haben mehr Goldmedaillen bei Weltmeisterschaften geholt.

Shiffrin ist bereits die US-Skifahrerin mit den meisten Weltmeistertiteln (6) und den meisten WM-Medaillen (9).

Shiffrin hat bereits Weltmeistertitel im Slalom (4), Super-G (1) und in der Alpinen Kombination (1) gewonnen. Sie kann sich zu drei Frauen gesellen, die bei Weltmeisterschaften in mindestens vier verschiedenen Disziplinen eine Goldmedaille gewonnen haben: Goitschel (Kombination, Riesenslalom, Abfahrt, Slalom), Pärson (Riesenslalom, Super-G, Slalom, Alpine Kombination, Abfahrt) und Tina Maze (Riesenslalom, Super-G, Abfahrt, Alpine Kombination).

Shiffrin kann als amtierende Olympiasiegerin in dieser Disziplin nach Deborah Compagnoni (1996, 1997), Vreni Schneider (1989) und Goitschel (1966) die vierte Frau werden, die den Weltmeistertitel im Riesenslalom gewinnt.

Die einzigen US-Amerikanerinnen, die den Riesenslalom-Weltmeistertitel gewonnen haben, sind Mead-Lawrence (1952, bei den Olympischen Spielen) und Diann Roffe-Steinrotter (1985).

Shiffrin holte Silber (2017) und Bronze (2019) im Riesenslalom bei Weltmeisterschaften. Nur Pärson, Maze und Tessa Worley (alle 3) sammelten mindestens drei WM-Medaillen in dieser Disziplin.

 

Tessa Worley

Tessa Worley gewann 2013 und 2017 den Weltmeistertitel im Damen-Riesenslalom. Sie kann die erste Frau werden, die den Riesenslalom-Weltmeistertitel dreimal gewinnt. Den Rekord von zwei teilt sie sich nun mit Anja Pärson, Deborah Compagnoni, Vreni Schneider und Marielle Goitschel.

Worley hat drei WM-Medaillen im Damen-Riesenslalom gesammelt, ein gemeinsamer Rekord mit Pärson und Tina Maze. Neben ihren beiden Goldmedaillen holte sie 2011 Bronze.

Worley, die am 18. Februar 31 Jahre und 137 Tage alt wird, kann die älteste Weltmeisterin im Riesenslalom der Frauen werden. Nur eine einzige Frau war älter als 30, als sie Weltmeisterin in dieser Disziplin wurde: Ossi Reichert (30 Jahre und 33 Tage), als sie den Riesenslalom bei den Olympischen Spielen 1956 gewann.

 

Andere Konkurrentinnen

Petra Vlhová gewann den Riesenslalom bei den letzten Weltmeisterschaften im Jahr 2019. Sie kann die fünfte Frau werden, die ihren Riesenslalom-Weltmeistertitel erfolgreich verteidigt, nach Anja Pärson (2003-2005), Deborah Compagnoni (1996-1997), Vreni Schneider (1987-1989) und Marielle Goitschel (1964-1966). Federica Brignone (Silber im Jahr 2011) könnte sich zu Compagnoni (2 Gold) und

Denise Karbon (1 Silber, 1 Bronze) auf mehrere WM-Medaillen in dieser Disziplin bei den Italienerinnen.

Brignone kann die zweite italienische Weltmeisterin im Riesenslalom der Damen werden, nach Deborah Compagnoni, die 1996 und 1997 gewann.

Lara Gut-Behrami gewann vor diesen Weltmeisterschaften den Super-G. Die letzten Schweizerinnen, die mehrere Einzelweltmeistertitel bei einer einzigen WM gewannen, waren Erika Hess und Maria Walliser (beide 2 x Gold 1987).

Nur drei Frauen gewannen den Super-G und den Riesenslalom-Weltmeistertitel im selben Jahr: Alexandra Meissnitzer (1999), Anja Pärson (2005) und Anna Veith (2015).

Gut-Behrami hat insgesamt acht Medaillen bei den Weltmeisterschaften gesammelt (ohne Team-Event am 17. Februar). Unter den Schweizer Skifahrern hat nur Pirmin Zurbriggen (9) mehr erreicht.

Michelle Gisin kann nach Lara Gut-Behrami (Super-G) und Corinne Suter (Abfahrt) die dritte Schweizerin werden, die bei diesen Weltmeisterschaften Einzel-Gold gewinnt.

Ohne Berücksichtigung der Mannschaftswettbewerbe hatte nur zweimal ein Land drei verschiedene Weltmeisterinnen bei einer einzigen WM: Die Schweiz 1987 (Hess, Walliser und Schneider) und Österreich 2011 (Elisabeth Görgl, Anna Veith und Marlies Schild).

Alice Robinson, am 18. Februar 19 Jahre und 79 Tage alt, kann die jüngste Weltmeisterin im Damen-Riesenslalom seit 36 Jahren werden, seit Diann Roffe-Steinrotter 1985 mit 17 Jahren gewann.

 

FIS ALPINE SKI-WELTMEISTERSCHAFTEN 2021
in CORTINA D’AMPEZZO (ITA)

– Mi., 10.02.2021, keine WM-Rennen / Veranstaltung
– Do., 11.02.2021, 10:45 Uhr: Super-G Damen
– Do., 11.02.2021, 13:00 Uhr: Super-G Herren
– Sa., 13.02.2021, 11:00 Uhr: Abfahrt Damen
– So., 14.02.2021, 11:00 Uhr: Abfahrt Herren
– Mo., 15.02.2021, 09:45/14:10 Uhr: Kombination Damen
– Mo., 15.02.2021, 11:15/15:20 Uhr: Kombination Herren
– Di., 16.02.2021, 14:00 Uhr: Parallelslalom Damen/Herren
– Mi., 17.02.2021, 12:15 Uhr: Mixed Team Parallelslalom
– Do., 18.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Riesenslalom Damen
– Fr., 19.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Riesenslalom Herren
– Sa., 20.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Slalom Damen
– So., 21.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Slalom Herren

 

Quelle: www.FIS-Ski.com
Übersetzungsdienst: DeepL

Verwandte Artikel:

Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)
Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)

Oberhofen am Thunersee – Der Internationale Weltskiverband (FIS) hat die Austragung von je 37 Ski Weltcup Einsätzen pro Geschlecht im kommenden Winter bestätigt. Das erste Rennen beginnt am 23. Oktober. Die Damen eröffnen die bevorstehende Saison in Sölden mit einem Riesentorlauf, am Folgetag carven die Herren am Rettenbachferner zu Tal. Insgesamt werden wir, wenn das… Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit weiterlesen

Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie (Foto: © Alice Robinson / Instagram)
Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie (Foto: © Alice Robinson / Instagram)

Fuschl am See – Die neuseeländische Ski Weltcup Rennläuferin Alice Robinson berichtet auf ihrem Instagram-Account, dass ihr Kindheitstraum wahr geworden ist. Sie ist aufgeregt, aber auch dankbar, als sie die Partnerschaft mit dem österreichischen Energydrinkherstellers Red Bull erwähnt. Der rote Stier auf dem Helm soll der jungen Athletin im Olympiawinter 2021/22 Flügel verleihen. Überdies will… Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie weiterlesen

Clément Noël spult in Saas Fee Riesentorlauf- und Slalomeinheiten ab (Foto: © Philip Platzer/Red Bull Content Pool)
Clément Noël spult in Saas Fee Riesentorlauf- und Slalomeinheiten ab (Foto: © Philip Platzer/Red Bull Content Pool)

Saas Fee – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Clément Noël arbeitet mit seinen Mannschaftskollegen der Equipe Tricolore in Saas Fee. Für den jungen und erfolgreichen Athleten stehen nicht nur Riesenslalom-, sondern auch Torlaufeinheiten auf dem Programm. Nachdem die Blues in der Indoor-Halle in Peer arbeiteten, kehrte man in die Schweiz zurück. Frédéric Perrin, Leiter der… Clément Noël spult in Saas Fee Riesentorlauf- und Slalomeinheiten ab weiterlesen

Geht Marco Schwarz als letzter Kombi-Weltmeister in die Ski-Geschichte ein?
Geht Marco Schwarz als letzter Kombi-Weltmeister in die Ski-Geschichte ein?

Oberhofen am Thunersee – Die Zeichen stehen auf Abschied. Die Ski Weltcup Kombination findet auch in der Weltcupsaison 2021/22 keinen Platz. Der Internationale Skiverband kam mit den Organisatoren der möglichen Veranstaltungsorten zu keinem Konsens. Ob die Alpine Kombination komplett verschwindet, steht noch in den Sternen. FIS-Renndirektor Markus Waldner bestätigt die Absage der Kombis im bevorstehenden… Waren Mikaela Shiffrin und Marco Schwarz die letzten Kombi-Weltmeister? weiterlesen

Giuliano Razzoli hat ein großes Ziel: Die Olympischen Winterspiele 2022 (Foto: © Giuliano Razzoli / Instagram)
Giuliano Razzoli hat ein großes Ziel: Die Olympischen Winterspiele 2022 (Foto: © Giuliano Razzoli / Instagram)

Saas Fee – In gut 40 Tagen beginnt – wie gewohnt – in Sölden der Ski Weltcup Winter 2021/22. Die azurblauen Damen und Herren starten voller Zuversicht in eine neue Trainingswoche. Mit von der Partie ist auch Giuliano Razzoli, der vor elf Jahren im kanadischen Vancouver die olympische Goldmedaille im Slalom geholt hat. Er möchte… Giuliano Razzoli hat ein großes Ziel: Die Olympischen Winterspiele 2022 weiterlesen

Banner TV-Sport.de