18 Februar 2021

FIS Favoriten-Vorschau SKI WM 2021: Riesenslalom der Damen in Cortina d‘Ampezzo

Petra Vlhova geht am Donnerstag beim WM-Riesenslalom als Titelverteidigerin an den Start
Petra Vlhova geht am Donnerstag beim WM-Riesenslalom als Titelverteidigerin an den Start

Die Speedrennen liegen hinter uns, und auch die Parallelbewerbe und der Team Event hat seine Medaillengewinner gefunden. Von Donnerstag bis Sonntag stehen nun die technischen Bewerbe auf dem WM-Terminplan. Den Anfang machen am Donnerstag die Riesenslalom-Spezialistinnen. Dabei hofft ganz Italien auf die zweite Goldmedaille der großen Favoritin Marta Bassino. Aber auch Federica Brignone will bei ihrer Heim-WM aufs Podest fahren. Die italienischen Festspiele in Cortina d’Ampezzo wollen jedoch nicht nur Mikaela Shiffrin, Petra Vlhova und Lara Gut-Behrami verhindern. Hier eine Übersicht der FIS über die Favoriten und wissenswerte Informationen.

Alle Informationen zum WM-Riesenslalom der Damen am Donnerstag – Bitte hier klicken

Marta Bassino

Marta Bassino kann die zweite italienische Weltmeisterin im Damen-Riesenslalom werden, nach Deborah Compagnoni, die 1996 und 1997 gewann.

Bassino gewann am Dienstag, den 16. Februar, den Parallel-Riesenslalom. Sie ist damit die vierte Italienerin, die einen Einzel-Weltmeistertitel auf italienischem Schnee gewinnt, nach Paula Wiesinger in der Abfahrt in Cortina d’Ampezzo 1932, Compagnoni im Slalom und Riesenslalom in Sestriere 1997 und Isolde Kostner im Super-G in Sestriere 1997.

Bassino kann nach Compagnoni (3) und Kostner (2) die dritte Italienerin werden, die mehrere Weltmeistertitel holt. Nur Compagnoni gewann bei den Italienerinnen mehrere Goldmedaillen im selben Jahr: zwei in Sestriere 1997.

Bassino gewann vier der sechs Damen-Riesenslaloms in dieser Weltcup-Saison.

Bassinos bestes Ergebnis in einem Riesenslalom bei einer Weltmeisterschaft ist ein 11. Platz in St. Moritz im Jahr 2017.

 

Mikaela Shiffrin

In der Alpinen Kombination gewann Mikaela Shiffrin Anfang der Woche ihre sechste Goldmedaille bei der WM. Nur Christel Cranz (12), Marielle Goitschel (7), Anja Pärson (7), Marcel Hirscher (7) und Toni Sailer (7) haben mehr Goldmedaillen bei Weltmeisterschaften geholt.

Shiffrin ist bereits die US-Skifahrerin mit den meisten Weltmeistertiteln (6) und den meisten WM-Medaillen (9).

Shiffrin hat bereits Weltmeistertitel im Slalom (4), Super-G (1) und in der Alpinen Kombination (1) gewonnen. Sie kann sich zu drei Frauen gesellen, die bei Weltmeisterschaften in mindestens vier verschiedenen Disziplinen eine Goldmedaille gewonnen haben: Goitschel (Kombination, Riesenslalom, Abfahrt, Slalom), Pärson (Riesenslalom, Super-G, Slalom, Alpine Kombination, Abfahrt) und Tina Maze (Riesenslalom, Super-G, Abfahrt, Alpine Kombination).

Shiffrin kann als amtierende Olympiasiegerin in dieser Disziplin nach Deborah Compagnoni (1996, 1997), Vreni Schneider (1989) und Goitschel (1966) die vierte Frau werden, die den Weltmeistertitel im Riesenslalom gewinnt.

Die einzigen US-Amerikanerinnen, die den Riesenslalom-Weltmeistertitel gewonnen haben, sind Mead-Lawrence (1952, bei den Olympischen Spielen) und Diann Roffe-Steinrotter (1985).

Shiffrin holte Silber (2017) und Bronze (2019) im Riesenslalom bei Weltmeisterschaften. Nur Pärson, Maze und Tessa Worley (alle 3) sammelten mindestens drei WM-Medaillen in dieser Disziplin.

 

Tessa Worley

Tessa Worley gewann 2013 und 2017 den Weltmeistertitel im Damen-Riesenslalom. Sie kann die erste Frau werden, die den Riesenslalom-Weltmeistertitel dreimal gewinnt. Den Rekord von zwei teilt sie sich nun mit Anja Pärson, Deborah Compagnoni, Vreni Schneider und Marielle Goitschel.

Worley hat drei WM-Medaillen im Damen-Riesenslalom gesammelt, ein gemeinsamer Rekord mit Pärson und Tina Maze. Neben ihren beiden Goldmedaillen holte sie 2011 Bronze.

Worley, die am 18. Februar 31 Jahre und 137 Tage alt wird, kann die älteste Weltmeisterin im Riesenslalom der Frauen werden. Nur eine einzige Frau war älter als 30, als sie Weltmeisterin in dieser Disziplin wurde: Ossi Reichert (30 Jahre und 33 Tage), als sie den Riesenslalom bei den Olympischen Spielen 1956 gewann.

 

Andere Konkurrentinnen

Petra Vlhová gewann den Riesenslalom bei den letzten Weltmeisterschaften im Jahr 2019. Sie kann die fünfte Frau werden, die ihren Riesenslalom-Weltmeistertitel erfolgreich verteidigt, nach Anja Pärson (2003-2005), Deborah Compagnoni (1996-1997), Vreni Schneider (1987-1989) und Marielle Goitschel (1964-1966). Federica Brignone (Silber im Jahr 2011) könnte sich zu Compagnoni (2 Gold) und

Denise Karbon (1 Silber, 1 Bronze) auf mehrere WM-Medaillen in dieser Disziplin bei den Italienerinnen.

Brignone kann die zweite italienische Weltmeisterin im Riesenslalom der Damen werden, nach Deborah Compagnoni, die 1996 und 1997 gewann.

Lara Gut-Behrami gewann vor diesen Weltmeisterschaften den Super-G. Die letzten Schweizerinnen, die mehrere Einzelweltmeistertitel bei einer einzigen WM gewannen, waren Erika Hess und Maria Walliser (beide 2 x Gold 1987).

Nur drei Frauen gewannen den Super-G und den Riesenslalom-Weltmeistertitel im selben Jahr: Alexandra Meissnitzer (1999), Anja Pärson (2005) und Anna Veith (2015).

Gut-Behrami hat insgesamt acht Medaillen bei den Weltmeisterschaften gesammelt (ohne Team-Event am 17. Februar). Unter den Schweizer Skifahrern hat nur Pirmin Zurbriggen (9) mehr erreicht.

Michelle Gisin kann nach Lara Gut-Behrami (Super-G) und Corinne Suter (Abfahrt) die dritte Schweizerin werden, die bei diesen Weltmeisterschaften Einzel-Gold gewinnt.

Ohne Berücksichtigung der Mannschaftswettbewerbe hatte nur zweimal ein Land drei verschiedene Weltmeisterinnen bei einer einzigen WM: Die Schweiz 1987 (Hess, Walliser und Schneider) und Österreich 2011 (Elisabeth Görgl, Anna Veith und Marlies Schild).

Alice Robinson, am 18. Februar 19 Jahre und 79 Tage alt, kann die jüngste Weltmeisterin im Damen-Riesenslalom seit 36 Jahren werden, seit Diann Roffe-Steinrotter 1985 mit 17 Jahren gewann.

 

FIS ALPINE SKI-WELTMEISTERSCHAFTEN 2021
in CORTINA D’AMPEZZO (ITA)

– Mi., 10.02.2021, keine WM-Rennen / Veranstaltung
– Do., 11.02.2021, 10:45 Uhr: Super-G Damen
– Do., 11.02.2021, 13:00 Uhr: Super-G Herren
– Sa., 13.02.2021, 11:00 Uhr: Abfahrt Damen
– So., 14.02.2021, 11:00 Uhr: Abfahrt Herren
– Mo., 15.02.2021, 09:45/14:10 Uhr: Kombination Damen
– Mo., 15.02.2021, 11:15/15:20 Uhr: Kombination Herren
– Di., 16.02.2021, 14:00 Uhr: Parallelslalom Damen/Herren
– Mi., 17.02.2021, 12:15 Uhr: Mixed Team Parallelslalom
– Do., 18.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Riesenslalom Damen
– Fr., 19.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Riesenslalom Herren
– Sa., 20.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Slalom Damen
– So., 21.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Slalom Herren

 

Quelle: www.FIS-Ski.com
Übersetzungsdienst: DeepL

Verwandte Artikel:

Neues Kapitel: Tessa Worley und Julien Lizeroux begrüßen Sohn Tommy (Foto: © Tessa Worley / Instagram)
Neues Kapitel: Tessa Worley und Julien Lizeroux begrüßen Sohn Tommy (Foto: © Tessa Worley / Instagram)

Das ehemalige französische Ski-Traumpaar Tessa Worley und Julien Lizeroux hat die Welt mit der Ankunft ihres ersten Kindes, einem Jungen namens Tommy, erfreut. Nachdem Worley im März 2023 ihren Rücktritt vom Profi-Skisport bekannt gab, folgten nun glückliche Nachrichten aus ihrem Privatleben. Lizeroux, der seine beeindruckende Karriere bereits 2021 beendete, teilte zusammen mit Worley diese besondere… Neues Kapitel: Tessa Worley und Julien Lizeroux begrüßen Sohn Tommy weiterlesen

Mikaela Shiffrin und das Comeback-Rätsel: Kampf um den Gesamtweltcup
Mikaela Shiffrin und das Comeback-Rätsel: Kampf um den Gesamtweltcup

Die Ski Weltcup Saison der Damen nähert sich einem spannenden Höhepunkt, und das Rätsel um das Comeback von Mikaela Shiffrin wirft Fragen auf. Nachdem zwei Super-G-Rennen in Val di Fassa abgesagt wurden, schien dies zunächst ein Vorteil für die US-Amerikanerin zu sein. Jedoch hat Shiffrin kürzlich über Instagram mitgeteilt, dass sie weiterhin eine Wettkampfpause einlegen… Mikaela Shiffrin und das Comeback-Rätsel: Kampf um den Gesamtweltcup weiterlesen

ABGESAGT: Auch Super-G der Damen in Val di Fassa 2024 am Sonntag ist abgesagt
ABGESAGT: Auch Super-G der Damen in Val di Fassa 2024 am Sonntag ist abgesagt

Organisationskomitee Val Di Fassa: Aufgrund der starken Schneefälle über Nacht und der aktuellen Pistenverhältnisse hat die Jury zusammen mit dem LOC beschlossen, das heutige Super-G-Rennen der Frauen abzusagen.   Die Weltcup-Saison im Ski alpin wurde erneut von den Launen des Wetters beeinträchtigt, diesmal in Val di Fassa, wo sowohl der erste als auch der zweite… ABGESAGT: Auch Super-G der Damen in Val di Fassa 2024 am Sonntag ist abgesagt weiterlesen

Erster Super-G der Damen von Val di Fassa am Samstag ist abgesagt
Erster Super-G der Damen von Val di Fassa am Samstag ist abgesagt

Aufgrund der beeindruckenden Schneemengen, die innerhalb der letzten 24 Stunden in Val di Fassa gefallen sind, mussten die Jury und das lokale Organisationskomitee (LOC) den Entschluss fassen, den für heute geplanten Super-G abzusagen. Diese Entscheidung wurde getroffen, um sicherzustellen, dass die Piste für den morgigen Wettbewerb in optimalem Zustand ist, weshalb die Strecke vorerst für… Erster Super-G der Damen von Val di Fassa am Samstag ist abgesagt weiterlesen

Das Versprechen von Sofia Goggia: Mein Schmerz wird nicht umsonst sein
Das Versprechen von Sofia Goggia: Mein Schmerz wird nicht umsonst sein

Sofia Goggia hat sich nach ihrer schweren Verletzung, die ihr die Chance auf die fünfte Kristallkugel im Abfahrtslauf nahm, mit einer bewegenden Botschaft über soziale Medien an ihre Anhänger gewandt. Die Verletzung, die sie am 5. Februar während eines Riesenslalomtrainings auf der „Casola nera“ in Pontedilegno erlitt, führte zu einem Bruch des Schienbeins und des… Das Versprechen von Sofia Goggia: Mein Schmerz wird nicht umsonst sein weiterlesen

Banner TV-Sport.de