23 Januar 2023

HEAD NEWS: Dritter Weltcup-Sieg für Ragnhild Mowinckel

HEAD NEWS: Dritter Weltcup-Sieg für Ragnhild Mowinckel
HEAD NEWS: Dritter Weltcup-Sieg für Ragnhild Mowinckel

Starke Leistungen zeigten die HEAD Worldcup Rebels auch bei den Rennen in Cortina d’Ampezzo. Beim abschließenden Super-G am Sonntag feierte HEAD mit Ragnhild Mowinckel und Cornelia Hütter einen Doppelsieg. Für die Norwegerin war es der dritte Weltcup-Sieg, der zweite im Super-G und der erste in dieser Saison. „Ich habe bisher immer zu viel gewollt. Jetzt hatte ich das Gefühl, dass ich es nur gehen lassen muss. Heute habe ich es so gemacht und das hat wirklich Spaß gemacht“, so die Siegerin, die jetzt auch die Führung im Super-G-Weltcup übernommen hat. Für die Österreicherin Cornelia Hütter war es das dritte Podium in dieser Saison – nach Platz drei bei der Abfahrt in Lake Louise und Platz zwei im Super-G von Lake Louise im Dezember. „Heute bin ich stolz, weil ich meinen Plan durchgezogen habe und mich nicht rausbringen habe lassen“, freute sich Cornelia Hütter. Knapp am Podest vorbei fuhr die Schweizerin Lara Gut-Behrami als Vierte. Elena Curtoni aus Italien wurde Sechste, Wendy Holdener aus der Schweiz 14.

Kajsa Vickhoff Lie mit Startnummer 30 Zweite

Auch bei der Abfahrt in Cortina d’Ampezzo am Samstag zeigte das HEAD-Team eine großartige Teamleistung. Hinter Siegerin Ilka Stuhec klassierten sich vier HEAD-Pilotinnen unter den besten Vier: Kajsa Vickhoff Lie überraschte mit Startnummer 30. Die Norwegerin verpasste als Zweite den Sieg um nur 26 Hundertstelsekunden. Sie egalisierte damit ihr bisher bestes Weltcup-Ergebnis vom Super-G in Garmisch-Partenkirchen aus dem Jahr 2021. Elena Curtoni wurde Dritte, Ragnhild Mowinckel und Lara Gut-Behrami zeitgleich Vierte. Ebenfalls unter den Top 15 landeten die beiden Österreicherinnen Stephanie Venier und Cornelia Hütter als Achte bzw. Zwölfte. Bei der ersten Abfahrt in Cortina am Freitag schienen sieben HEAD-Athletinnen unter den besten 15 auf: Lara Gut-Behrami als Fünfte, die Französin Laura Gauche als Siebte, Elena Curtoni als Achte, Stephanie Venier als Zehnte, die Italienerin Laura Pirovano als Zwölfte, Kajsa Vickhoff Lie als 13. und die Österreicherin Nina Ortlieb als 14.

Pressemitteilung: HEAD Sport GmbH

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Die amtierende Super-G Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lara Gut-Behrami zählt zu den engsten Favoritinnen
Die amtierende Super-G Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lara Gut-Behrami zählt zu den engsten Favoritinnen

Méribel – Die Liste der Gold-Favoritinnen hinsichtlich des WM-Super-G’s von Méribel ist groß. Fünf Rennen wurden im gegenwärtigen Skiweltcupwinter 2022/23 bislang ausgetragen; und fünfmal gewann eine andere Athletin. Die Entscheidung der Damen beginnt um 11.30 Uhr (MEZ). Die offizielle FIS Startliste für den Super-G der Damen in Méribel auf der Piste «Roc de Fer» am… LIVE: WM-Super-G der Damen in Méribel 2023 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

LIVE: 1. WM-Abfahrtstraining der Herren in Meribel 2023 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 11.00 Uhr
LIVE: 1. WM-Abfahrtstraining der Herren in Meribel 2023 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 11.00 Uhr

Courchevel – Am Mittwoch um 11.00 Uhr steht für die Speed-Herren auf der „Piste L’Éclipse“ der 1. Trainingslauf für die am Sonntag (12.00 Uhr MEZ) anstehende Abfahrt auf dem Programm. Bei den „Buchmachern“ werden Marko Odermatt aus der Schweiz und Aleksander Aamodt Kilde aus Norwegen als Top-Favoriten gehandelt. Auch dem amtierenden Weltmeister Vincent Kriechmayr aus… LIVE: 1. WM-Abfahrtstraining der Herren in Meribel 2023 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit 11.00 Uhr weiterlesen

Ski WM 2023: Mikaela Shiffrin gibt sich trotz WM-Kombi-Ausfall nicht geschlagen
Ski WM 2023: Mikaela Shiffrin gibt sich trotz WM-Kombi-Ausfall nicht geschlagen

Méribel – Die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin, die als Titelverteidigerin in die WM-Kombination von Méribel gestartet war, fädelte kurz vor dem Gewinn eines sicheren Edelmetalls ein. Die Medaillen holten mit Federica Brignone aus Italien, Wendy Holdener aus der Schweiz und Ricarda Haaser aus Österreich andere. Die Saisondominatorin – elf Siege sprechen eine Sprache für sich… Ski WM 2023: Mikaela Shiffrin gibt sich trotz WM-Kombi-Ausfall nicht geschlagen weiterlesen

Ski WM 2023: Cornelia Hütter ist eine der Medaillenhoffnungen im ÖSV Team
Ski WM 2023: Cornelia Hütter ist eine der Medaillenhoffnungen im ÖSV Team

Méribel – Wenn man die diesjährige Super-G-Weltcupsaison der Damen näher betrachtet, sind die ÖSV-Damen reif für einen Podestplatz. Mirjam Puchner fuhr im kanadischen Lake Louise auf Platz drei. Ramona Siebenhofer und Tamara Tippler wussten bei ihren Heimeinsätzen in St. Anton am Arlberg zu überzeugen und belegten jeweils den fünften Rang. Ein weiterer Blick auf die… Ski WM 2023: ÖSV-Speeddamen peilen eine WM-Medaille an weiterlesen

Ski WM 2023: Die WM-Einsätze von Lucas Braathen stehen noch in den Sternen
Ski WM 2023: Die WM-Einsätze von Lucas Braathen stehen noch in den Sternen

Courchevel/Bærum – Der norwegische Skirennläufer Lucas Braathen bangt weiterhin um seinen WM-Start. Nun meldet sich sein Vater Björn zu Wort. Für ihn käme ein Antritt bei den gegenwärtigen alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Courchevel zu früh. Zwar sei der Blinddarm seines Sohnes bei der Entzündung nicht gerissen und der Heilungsprozess würde rascher vonstattengehen, doch die Gesundheit wäre… Die WM-Einsätze von Lucas Braathen stehen noch in den Sternen weiterlesen