1 März 2022

HEAD NEWS: Erstes Abfahrts-Podium für Ragnhild Mowinckel

HEAD NEWS: Erstes Abfahrts-Podium für Ragnhild Mowinckel
HEAD NEWS: Erstes Abfahrts-Podium für Ragnhild Mowinckel

Mit ihrem zweiten Platz in der ersten Abfahrt von Crans Montana am Samstag zählt Ragnhild Mowinckel jetzt auch in dieser Disziplin zur absoluten Weltspitze. Für die Norwegerin war es das erste Podium in der Abfahrt. Die Österreicherin Cornelia Hütter wurde in diesem Rennen Dritte.

„Ragnhild Mowinckel fährt gut Ski und hat das jetzt sehr gut umgesetzt. Sie ist in drei Disziplinen absolute Weltspitze. Sie hat Vertrauen in das Material, dann kommen auch die Ergebnisse“, betont HEAD-Rennsportleiter Rainer Salzgeber. „Erfreulich war auch das Podium von Cornelia Hütter und dass der Sturz im zweiten Rennen wie es aussieht glimpflich ausgegangen ist. Sehr schade war an diesem Wochenende, dass Tanguy Nef als Führender im ersten Slalom ausgeschieden ist. Wenn man mit dieser Startnummer führt, hat man viel sehr gut gemacht. Johannes Strolz ist drei sehr gute Läufe gefahren und das bei komplett verschiedenen Verhältnissen. Auch das war sehr positiv.“

Ragnhild Mowinckel präsentiert sich in dieser Saison weiterhin in Topform. Die 29-Jährige stand im Dezember in Val d’Isere als Zweite im Super-G nach fast drei Jahren erstmals wieder am Podium. Auch im Riesenslalom von Lienz im Dezember zeigte sie mit Platz fünf auf. In der Abfahrt waren drei sechste Plätze aus dem Jahr 2018 ihre besten Resultate in dieser Disziplin. Ihre bisherigen sieben Plätze unter den besten Drei holte sie im Riesenslalom und im Super-G.

Auch Cornelia Hütter als Dritte am Podium

Hinter Mowinckel klassierte sich Cornelia Hütter auf dem dritten Platz. „Wenn man mit Startnummer 19 ins Ziel kommt und der Dreier aufleuchtet, passt das sehr gut. Das ist ein Grund zur Freude. Es macht Spaß, wieder im Weltcup dabei zu sein. Ich versuche das im Skifahren umzulegen und das funktioniert gut. Mein Ski ist heute extrem gut gegangen, sonst hätte ich im Flachen heute nicht so mithalten können“, sagte Cornelia Hütter. Marie-Michele Gagnon aus Kanada wurde Achte, Corinne Suter aus der Schweiz Zehnte, die Französin Laura Gauche 13. und die Österreicherin Stephanie Venier 14.

Drei HEAD-Pilotinnen unter den Top 5

Bei der Abfahrt am Sonntag in Crans Montana landeten drei HEAD-Pilotinnen unter den Top 5: Corinne Suter verpasste als Vierte das Podium um nur vier Hundertstelsekunden. Ragnhild Mowinckel und Stephanie Venier erreichten zeitgleich Rang fünf, Marie-Michele Gagnon Rang elf und Elena Curtoni aus Italien Rang 14. Cornelia Hütter stürzte im Zielhang auf dem Weg zu einem weiteren Spitzenplatz schwer, dürfte dabei aber keine gröberen Verletzungen erlitten haben.

Johannes Strolz Vierter in Garmisch-Partenkirchen

Beim Slalom der Herren am Samstag in Garmisch-Partenkirchen fuhr Johannes Strolz als Vierter knapp am Podium vorbei. Der Österreicher lag nach dem ersten Lauf auf dem neunten Platz. „Ich nehme den vierten Platz sehr gerne, ich bin zufrieden mit der Leistung heute“, erklärte der zweifache Olympiasieger. Der Norweger Atle Lie McGrath kam auf Platz zehn, Alexis Pinturault aus Frankreich auf Platz 15. Der Führende nach dem ersten Durchgang, Tanguy Nef aus der Schweiz, schied auf dem Weg zu Platz eins knapp vor dem Ziel aus. Am Sonntag stand ein zweiter Slalom in Garmisch-Partenkirchen auf dem Programm. Bei diesem Rennen wurden Timon Haugan aus Norwegen Elfter und Alexis Pinturault Zwölfter.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22   

Pressemitteilung HEAD
Christian Hengge
Head of Marketing Wintersports

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ragnhild Mowinckel (@ragmow)

Verwandte Artikel:

HEAD Worldcup Rebels: Erster Slalom-Weltcupsieg für Lena Dürr
HEAD Worldcup Rebels: Erster Slalom-Weltcupsieg für Lena Dürr

Exakt zehn Jahre nach ihrem Sieg beim City Event in Moskau feierte Lena Dürr am Sonntag in Spindlermühle ihren ersten Weltcupsieg im Slalom. Die Deutsche holte diesen vollen Erfolg nach zwei zweiten und fünf dritten Plätzen in dieser Disziplin. Am Tag davor wurde die 31-Jährige beim ersten Slalom in Spindlermühle Zweite, Wendy Holdener aus der… HEAD Worldcup Rebels: Erster Slalom-Weltcupsieg für Lena Dürr weiterlesen

Für Marco Odermatt ist die kleine Super-G Kugel zum Greifen nah.
Für Marco Odermatt ist die kleine Super-G Kugel zum Greifen nah.

Marco Odermatt hat am Sonntag auch den zweiten Super-G in Cortina d‘Ampezzo gewonnen, und so seine WM-Form unter Beweis gestellt. Nach seinem Sieg im am Vortag, hat er seinen Erfolgslauf, trotz seines lädierten Knies, auf der „Olimpia delle Tofane“ fortgesetzt. Mit einer fast perfekten Fahrt setzte er sich vor dem Zweitplatzierten Dominik Paris aus Südtirol… Für Marco Odermatt ist die kleine Super-G Kugel zum Greifen nah. weiterlesen

Lukas Feurstein muss Saison vorzeitig beenden
Lukas Feurstein muss Saison vorzeitig beenden

Lukas Feurstein hat sich bei seinem Sturz im Super-G von Cortina d’Ampezzo (ITA) einen Innenbandriss, sowie eine Knochenprellung im rechten Knie zugezogen. Das ergab eine Untersuchung in Hochrum bei Innsbruck. Der 21-Jährige muss sich in den kommenden Tagen einer Operation unterziehen und fällt für den Rest der Saison aus. „Man kann von Glück im Unglück… Lukas Feurstein muss Saison vorzeitig beenden weiterlesen

Die 19-jährige Kroatin Zrinka Ljutic freute sich als Dritte über ihren ersten Ski Weltcup Podestplatz.
Die 19-jährige Kroatin Zrinka Ljutic freute sich als Dritte über ihren ersten Ski Weltcup Podestplatz.

Spindleruv Mlyn – Zehn Jahre nach ihrem bislang einzigen Weltcupsieg hat die DSV-Skirennläuferin Lena Dürr am Sonntag beim Slalom im tschechischen Spindleruv Mlyn (dt. Spindlermühle) zugeschlagen und die Egalisierung der Rekordmarke ihrer US-amerikanischen Konkurrentin Mikaela Shiffrin bis auf die Zeit nach den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Frankreich vertagt. Der Slalom in Spindlermühle war für die Damen… Vor der Ski WM 2023: Viele Glücksmomente nach den Slalomrennen in Spindleruv Mlyn weiterlesen

Lena Dürr gewinnt Slalom von Spindlermühle
Lena Dürr gewinnt Slalom von Spindlermühle

Spindleruv Mlyn – Die Deutsche Lena Dürr kann ihr Glück nicht fassen. Die Slalomspezialistin feierte zehn Jahre nach ihrem Erfolg beim „Rampenrennen“ in der russischen Hauptstadt Moskau mit dem heutigen Triumph im tschechischen Spindleruv Mlyn (dt. Spindlermühle) ihren zweiten Weltcupsieg in einer Zeit von 1.30,91 Minuten. So kann man sagen, dass sie sich im Riesengebirge… Am Tag genau nach zehn Jahren: Lena Dürr gewinnt mit dem Slalom vom Spindleruv Mlyn ihr zweites Weltcuprennen weiterlesen