1 März 2022

Priska Nufer und das „kleine“ Skimärchen von Crans-Montana

Priska Nufer und das „kleine“ Skimärchen von Crans-Montana
Priska Nufer und das „kleine“ Skimärchen von Crans-Montana

Crans-Montana – Dass die 30-jährige eidgenössische Skirennläuferin Priska Nufer bei ihrem Heimrennen in Crans-Montana erstmals auf das Treppchen klettern und gleich gewinnen würde, kam auch für sie überraschend. So oder so ist es ein emotionaler Sieg vor den Größen der alpinen Damen-Abfahrtsszene.

Über zehn lange Jahre mischt Priska Nufer im Ski Weltcup mit. Oft hielt sie lange mit, um dann aber dennoch keine ganz große Platzierung zu erreichen. Dass irgendwas in der Luft war, konnte man sich spätestens nach ihren guten Trainingsleistungen und dem vierten Rang bei der Abfahrt am Samstag im Kanton Wallis ausmalen.

Am Sonntag gelang ihr am Mont Lachaux alles, was man sich nur vorstellen konnte. Sie riskierte alles und gewann. Die absoluten Stars wie Ester Ledecká, Teamkollegin Corinne Suter, Sofia Goggia und Co. hatten das Nachsehen. Niemand knackte die 1:30-Minuten-Schallmauer – außer Triumphatorin Nufer.

Nach ihrem Sieg gab sie im Interview beinahe schüchtern zu, dass sie die niedrige Nummer optimal ausnutzen konnte. Am Samstag wurde sie mit der hohen Nummer 30 Vierte; am Sonntag ging sie als Zweite an den Start und gewann. Niemand von den großen Favoritinnen konnte ihr das sprichwörtliche Wasser reichen, auch wenn die Swiss-Ski-Athletin lange zittern musste.

Es tut gut, wenn ihr Tränen der Freude und keineswegs welche der Enttäuschung über ihre Wangen kullern. Nufer hatte in diesem Winter mit einigen Problemen zu kämpfen. Diese betrafen ihren Energiehaushalt, nachdem sie im Januar unliebsame Bekanntschaft mit dem Coronavirus machte und von ihm infiziert wurde.

Dabei  vergaß die zweifache nationale Abfahrtsmeisterin nicht ihrer Familie danken. Sie hat der sympathischen Sportlerin die Kraft gegeben, weiterzumachen und immer an ihren Zielen festzuhalten. Dass sich nun ein Ziel von vielen erfüllt hat, zeigt wie schön und unberechenbar der alpine Skirennsport mit all seinen positiven Facetten ist. Priska Nufer ist eindeutig mehr als nur ein Beispiel dafür.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22   

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!
Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!

Flachau – Wenn wir unsere Skichronik, die sehr dick ist, wieder einmal hernehmen, erkennen wir, dass am Mittwoch Hermann Maier 50 Jahre alt wird. Die österreichische Skilegende aus dem Salzburger Land ist bescheiden geworden und feiert seinen runden Geburtstag im Kreise seinen Liebsten, das heißt mit Gattin Carina und seinen drei Töchtern. Passend zur Hauptsendezeit… Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren! weiterlesen

CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023
CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023

Lausanne – Das Hearing vor dem Sportsgerichtshof rund um die Wiederwahl von FIS-Boss Johan Eliasch blieb noch ohne Resultat. Einige nationale Skiverbände, so auch der ÖSV, haben die Prozedur in Frage gestellt, dass die Wahl im letzten Mai in Mailand legitim war. Das Meeting dauerte sehr lange. ÖSV-Generalsekretär Scherer ist zufrieden, weil man die eigene… CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023 weiterlesen

Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)
Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)

Seit anfangs November hat Ralph Weber mit Rückenproblemen zu kämpfen. Bei den Weltcup-Rennen in Beaver Creek lies er gar ein Abfahrtstraining aus, um den Rücken für das Rennen zu schonen. Nach dem Renneinsatz hat sich der Zustand aber leider stark verschlechtert. Die Untersuchungen in der Schweiz haben nun einen Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelbereich ergeben. Ralph Weber… Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen weiterlesen

Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden
Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden

Liptovský Mikulas/Sestriere – Nach den Rennen in Killington kehrte die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová für einige Zeit in ihre Heimat zurück, um sich für die nächsten Aufgaben vorzubereiten und gestärkt in diese zu gehen. Die erfolgreichste Skirennläuferin ihres Heimatlandes war Ehrengast bei der Zeremonie in Jasná, wo ihr eine bedeutende Rolle zuteil kam. Sie wurde… Petra Vlhova noch ohne Sieg – Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden weiterlesen

Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn
Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn

Muri bei Bern – Dank Wendy Holdener, Corinne Suter, Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt kann das Swiss-Ski-Team auf einen mehr als gelungenen Beginn des alpinen Skiweltcupwinters 2022/23 blicken. Dadurch sind die Eidgenossinnen und Eidgenossen auf dem besten Weg dazu, gegenüber Österreich die Nummer 1 in der Nationenwertung innezuhaben. Gegenwärtig sind die Schweizerinnen und Schweizer zweieinhalb… Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn weiterlesen