1 Mai 2022

Juliana Suter mit Baumgarten Preis 2022 geehrt

Juliana Suter mit Matteo Baumgarten Preis 2022 geehrt (Foto: © Juliana Suter / Instagram)
Juliana Suter mit Matteo Baumgarten Preis 2022 geehrt (Foto: © Juliana Suter / Instagram)

Die 24-jährige Juliana Suter hat den Matteo Baumgarten Preis ein weiteres Mal in die Schweiz geholt. Die Speed-Spezialistin wurde für die Vereinbarung von Studium und Sport geehrt.

Zum bereits vierten Mal geht der Matteo Baumgarten Preis an ein Ski-Talent aus der Schweiz. Die 24-jährige Juliana Suter wurde am Mittwoch in Sondrio im Rahmen des Lions Club geehrt. Der Matteo Baumgarten Preis zeichnet Athletinnen und Athleten aus, die bestrebt sind, die Anforderungen ihrer schulischen Ausbildung mit dem Spitzensport in Einklang zu bringen.

Suter absolviert neben ihrer Spitzensportkarriere ein Studium an der Pädagogischen Hochschule in Schwyz, um eines Tages als Lehrerin tätig sein zu können. Vorerst aber wird die Abfahrts-Juniorenweltmeisterin von 2019 in der kommenden Saison im Weltcup angreifen. Mit dem Sieg der Abfahrts-Disziplinenwertung im Europacup hat sich die Schwyzerin einen fixen Startplatz für die höchste Stufe gesichert. Damit wird sie in der neuen Saison bei jedem Weltcup-Rennen in der Königsdisziplin an den Start gehen dürfen. In ihrer bisherigen Karriere hat die 24-Jährige in ihrer Paradedisziplin bereits viermal auf höchster Stufe punkten können.

Vierte Schweizerin geehrt

Mit Suter hat bereits das vierte Alpin-Talent den mit 2’500 Euro dotierten Preis in die Schweiz geholt. Zuvor waren schon Ramon Zenhäusern (2015), Marco Odermatt (2018) und Tanguy Nef (2020) mit dem Award geehrt worden.

Nominiert werden können Athletinnen und Athleten im Alter zwischen 18 und 24 Jahren, die an FIS-Wettkämpfen teilnehmen und erfolgreich an einer Hochschule oder Universität studieren. Suter ist die 25. Gewinnerin des Preises, der von der Familie Baumgarten sowie der FIS verliehen wird. In der Vergangenheit waren bereits Athletinnen und Athleten wie Tanja Poutiainen (Finnland), Bernadette Schild (Österreich) und Tina Maze (Slowenien) zu der Ehre gekommen.

Der Internationale Baumgarten Award erinnert an das Leben von Matteo Baumgarten. Der vielversprechende junge Alpin-Fahrer aus Italien war 1996 bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

Quelle: Swiss-Ski.ch

Der vorläufig Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der vorläufig Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Österreich gewann 2022 die Olympische Goldmedaille im Nationen Team Event (Mixed Team Parallel)
Österreich gewann 2022 die Olympische Goldmedaille im Nationen Team Event (Mixed Team Parallel)

Lausanne – Wenn im Jahr 2026 die Olympischen Winterspiele in Mailand und Cortina d’Ampezzo über die Bühne gehen, könnten sich einige Fans des alpinen Skirennsports verdutzt die Augen reiben. Der Grund liegt auf der Hand. Das Internationale Olympische Komitee hat den Mannschaftsbewerb mit sofortiger Wirkung aus dem Kalender gestrichen. Vor vier Jahren holte sich das… Olympia 2026: Der Teambewerb (Nationen Team Event) fällt durch den Rost, die Kombination steht auf der Kippe weiterlesen

Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen
Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen

Lenzerheide – Ein Trainingssturz im Winter 2020/21 hat den schweizerischen Ski Weltcup Rennläufer Mauro Caviezel komplett aus der Bahn geworfen. Der Gewinner der kleinen Super-G-Kristallkugel in der Saison 2019/20 will aber nicht aufgeben. Zusammen mit seinem Bruder Gino will Mauro hart arbeiten und sich auf die bevorstehende Saison vorbereiten. In der vergangenen Olympia-Saison konnte der… Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen weiterlesen

Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt
Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt

Lausanne – Der Internationale Sportsgerichtshof, auch TAS genannt, eröffnet das Verfahren um die Richtigkeit der Wiederwahl von Johan Eliasch. Die Wahl des FIS-Präsidenten war sehr umstritten. Vier Verbände (Schweiz, Deutschland, Österreich, Kroatien) fochten den Urnengang an, zumal keine Gegenstimmen und Enthaltungen möglich waren. Die Delegierten aus 126 Nationen hatten anlässlich des 53. Kongresses, der heuer… Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt weiterlesen

Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln (Foto: © Hahnenkamm.com)
Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln (Foto: © Hahnenkamm.com)

Zwei französische Ausnahmeathleten, drei Triumphe auf dem Ganslern. Am Freitag haben Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux ihre Gondeln der Hahnenkammbahn in Empfang genommen. Die Kabinen mit ihren Namen ziehen auf der Hahnenkammbahn schon einige Jahre ihre Runden. Aber am Freitag war es endlich so weit, dass Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux ihre Gondeln auch persönlich… Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln weiterlesen

Ivan Basso, Dominik Paris, Alberto Contador, Marta Bassino und Mike Maric (Foto: © Georg Pircher)
Ivan Basso, Dominik Paris, Alberto Contador, Marta Bassino und Mike Maric (Foto: © Georg Pircher)

Bormio – Vor einiger Zeit ging in Bormio der Lebensmittelgipfel über die Bühne. Zwischen Inflation, Krieg und Pandemie wurde auch über Szenarien und Entwicklungsstrategien für italienische Agrarnahrungsmittel diskutiert. Insgesamt wurden vom „The European House – Ambrosetti“ organisierten Forum fünf Hauptthemen angeschnitten. So kam auch das Begriffspaar Sport und Gesundheit zur Aussprache. In der von Andrea… Lebensmittel-Gipfel mit Marta Bassino und Dominik Paris weiterlesen