1 Mai 2022

Juliana Suter mit Baumgarten Preis 2022 geehrt

Juliana Suter mit Matteo Baumgarten Preis 2022 geehrt (Foto: © Juliana Suter / Instagram)
Juliana Suter mit Matteo Baumgarten Preis 2022 geehrt (Foto: © Juliana Suter / Instagram)

Die 24-jährige Juliana Suter hat den Matteo Baumgarten Preis ein weiteres Mal in die Schweiz geholt. Die Speed-Spezialistin wurde für die Vereinbarung von Studium und Sport geehrt.

Zum bereits vierten Mal geht der Matteo Baumgarten Preis an ein Ski-Talent aus der Schweiz. Die 24-jährige Juliana Suter wurde am Mittwoch in Sondrio im Rahmen des Lions Club geehrt. Der Matteo Baumgarten Preis zeichnet Athletinnen und Athleten aus, die bestrebt sind, die Anforderungen ihrer schulischen Ausbildung mit dem Spitzensport in Einklang zu bringen.

Suter absolviert neben ihrer Spitzensportkarriere ein Studium an der Pädagogischen Hochschule in Schwyz, um eines Tages als Lehrerin tätig sein zu können. Vorerst aber wird die Abfahrts-Juniorenweltmeisterin von 2019 in der kommenden Saison im Weltcup angreifen. Mit dem Sieg der Abfahrts-Disziplinenwertung im Europacup hat sich die Schwyzerin einen fixen Startplatz für die höchste Stufe gesichert. Damit wird sie in der neuen Saison bei jedem Weltcup-Rennen in der Königsdisziplin an den Start gehen dürfen. In ihrer bisherigen Karriere hat die 24-Jährige in ihrer Paradedisziplin bereits viermal auf höchster Stufe punkten können.

Vierte Schweizerin geehrt

Mit Suter hat bereits das vierte Alpin-Talent den mit 2’500 Euro dotierten Preis in die Schweiz geholt. Zuvor waren schon Ramon Zenhäusern (2015), Marco Odermatt (2018) und Tanguy Nef (2020) mit dem Award geehrt worden.

Nominiert werden können Athletinnen und Athleten im Alter zwischen 18 und 24 Jahren, die an FIS-Wettkämpfen teilnehmen und erfolgreich an einer Hochschule oder Universität studieren. Suter ist die 25. Gewinnerin des Preises, der von der Familie Baumgarten sowie der FIS verliehen wird. In der Vergangenheit waren bereits Athletinnen und Athleten wie Tanja Poutiainen (Finnland), Bernadette Schild (Österreich) und Tina Maze (Slowenien) zu der Ehre gekommen.

Der Internationale Baumgarten Award erinnert an das Leben von Matteo Baumgarten. Der vielversprechende junge Alpin-Fahrer aus Italien war 1996 bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

Quelle: Swiss-Ski.ch

Der vorläufig Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der vorläufig Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Thomas Dreßen und Andreas Sander lösen in Lake Louise ihre WM-Tickets

Lake Louise – Der deutsche Skirennläufer Thomas Dreßen buchte mit dem achten Abfahrtsrang von Lake Louise auf Anhieb das WM-Ticket. Der Bayer, der lange Zeit verletzungsbedingt fehlte, war zu Beginn etwas nervös. Im mittleren Streckenabschnitt war er ab und zu etwas vorsichtig unterwegs, doch die Gleitpassagen waren ganz nach seinem Geschmack. Hier konnte seine ganze… Thomas Dreßen und Andreas Sander lösen in Lake Louise ihre WM-Tickets weiterlesen

Lara Gut-Behrami freut sich über ihren ersten Riesentorlaufsieg seit über sechs Jahren
Lara Gut-Behrami freut sich über ihren ersten Riesentorlaufsieg seit über sechs Jahren

Killington – Am Samstag feierte die Schweizerin Lara Gut-Behrami beim Riesentorlauf von Killington ihren 35. Sieg bei einem Weltcuprennen. Vor sechs Jahren triumphierte sie im Skiweltcup in dieser Disziplin das letzte Mal. Die Eidgenossin, 2021 in Cortina d’Ampezzo, gelegen in den bellunesischen Dolomiten, Weltmeisterin, siegte knapp vor der Italienerin Marta Bassino. Die schwedische Olympiasiegerin Sara… Lara Gut-Behrami freut sich über ihren ersten Riesentorlaufsieg seit über sechs Jahren weiterlesen

In Gröden und Alta Badia steigt die Vorfreude auf das letzte Wochenende vor Weihnachten (Foto: © Saslong Classic Club).
In Gröden und Alta Badia steigt die Vorfreude auf das letzte Wochenende vor Weihnachten (Foto: © Saslong Classic Club).

Der Audi FIS Skiweltcup 2022/23 nimmt langsam aber sicher Fahrt auf. In drei Wochen gastieren die besten Skirennläufer der Welt dann auch wieder in Südtirol, wo beide Events ohne Restriktionen stattfinden und dank des umfangreichen Rahmenprogramms in altem Glanz erstrahlen. Zunächst werden in Gröden ein Super-G (Freitag, 16. Dezember) und eine Abfahrt ausgetragen (Samstag, 17.… In Gröden und Alta Badia steigt die Vorfreude auf das letzte Wochenende vor Weihnachten weiterlesen

Die Siegerin des EC-Riesenslaloms in Mayrhofen heißt Doriane Escané (Foto: © Doriane Escané / Instagram)
Die Siegerin des EC-Riesenslaloms in Mayrhofen heißt Doriane Escané (Foto: © Doriane Escané / Instagram)

Mayrhofen – Die Europacup-Damen eröffneten mit einem Riesenslalom im österreichischen Mayrhofen am heutigen Montag die Saison 2022/23. Dabei freute sich die Französin Doriane Escané in einer Zeit von 1.45,53 Minuten über ihren Tagessieg. Hinter der Athletin der Equipe Tricolore schwang Stella Johansson (+0,15) aus den USA auf Rang zwei ab. Mit der auf Position drei… Die Siegerin des EC-Riesenslaloms in Mayrhofen heißt Doriane Escané weiterlesen

Marco Odermatt gewinnt Super-G in Lake Louise
Marco Odermatt gewinnt Super-G in Lake Louise

Lake Louise – Der heutige Super-G der Herren, der erste des langen WM-Winters 2022/23 ging im kanadischen Lake Louise über die Bühne. Dabei triumphierte der Schweizer Marco Odermatt in einer Zeit von 1.32,53 Minuten. Auf Rang zwei schwang der Norweger Aleksander Aamodt Kilde (+0,37), der gestern in der Abfahrt die Nase vorn hatte, ab. Der… Der Super-G von Lake Louise geht an Marco Odermatt weiterlesen