4 Dezember 2019

Kira Weidle: „Die Vorfreude ist groß, dass es jetzt endlich wieder los geht.“

Kira Weidle: „Die Vorfreude ist groß, dass es jetzt endlich wieder los geht.“
Kira Weidle: „Die Vorfreude ist groß, dass es jetzt endlich wieder los geht.“

An diesem Wochenende greifen auch die DSV-Speed-Damen in das Ski Weltcup Geschehen ein. In Lake Louise stehen zwei Abfahrten- und ein Super-G-Rennen auf dem Programm.

DSV Damen Bundestrainer Jürgen Graller: „Wir werden mit Kira Weidle, Michaela Wenig, Patrizia Dorsch, Veronique Hronek, Katrin Hirtl-Stanggaßinger und natürlich Viktoria Rebensburg in die Speed-Saison starten. Vicky hatte nach dem Training in Copper Mountain einen Abstecher zum Weltcup in Killington gemacht und ist jetzt wieder zurück bei der Speed-Gruppe in Lake Louise.

Die Speed-Gruppe hat sich bei sehr guten Verhältnissen in Copper Mountain vorbereitet. Die Athletinnen blicken jetzt sehr zuversichtlich nach Lake Louise und freuen sich auf den Start in die Saison. Speziell der Sieg von Thomas Dreßen, der extrem cool für uns alle war, motiviert für Lake Louise. Gratulation von der Damenmannschaft an Thomas und an das gesamte Team – alle haben mitgefiebert.

Für uns ist Lake Louise immer ein sehr guter Einstieg in die Speed-Saison. Im oberen Teil befinden sich sehr lang gezogene Kurven, das Gelände ist Super-G ähnlich. Anschließend folgt ein technisch anspruchsvoller und steiler Teil. Im unteren Bereich gilt es, gut an der Position zu arbeiten, beziehungsweise ein gutes Material unter den Füßen zu haben.“

Kira Weidle: „Ich bin am Sonntag in Lake Louise angekommen. Die vergangenen drei Wochen haben wir uns in Copper Mountain bei sehr guten Verhältnissen vorbereitet.

In Anbetracht der gesundheitlichen Turbulenzen im Sommer bin ich mit dem Training sehr zufrieden und aktuell auch happy mit meiner Form. Ich konnte viel an meiner Speedtechnik arbeiten und mir den letzten Schliff für die ersten Rennen holen. Den Rücken habe ich im Griff und die diversen Wehwehchen sind zum Glück alle wieder verheilt.

Jetzt freue ich mich riesig auf die kommende Woche, denn die Strecke in Lake Louise liegt mir ganz gut. Ich habe immer wahnsinnig Spaß hier zu fahren und liebe die Abfahrt. Die Vorfreude ist also groß, dass es jetzt endlich und eben hier in Lake Louise wieder los geht mit dem Rennfahren.“

Das DSV Aufgebot für das Lake Louise Ski Weltcup Wochenende

Abfahrt und Super-G der Damen:  Patrizia Dorsch (SC Schellenberg), Katrin Hirtl-Stanggaßinger (WSV Königssee), Veronique Hronek (SV Unterwössen), Viktoria Rebensburg (SC Kreuth), Kira Weidle (SC Starnberg), Michaela Wenig (SC Lenggries)

Lake Louise (CAN)

– Fr., 06.12.2019, , 20:30 Uhr (MEZ)/12:30 Uhr (LOC): Abfahrt Damen (AF)
– Sa., 07.12.2019, 20:30 Uhr (MEZ)/12:30 Uhr (LOC): Abfahrt Damen (AF)
– So., 08.12.2019, 19:00 Uhr (MEZ)/11:00 Uhr (LOC): Super-G Damen (SG)

Verwandte Artikel:

16.000 Fans und eine kleine Ski Weltcup Party in Sölden
16.000 Fans und eine kleine Ski Weltcup Party in Sölden

Sölden – Die Veranstalter des bevorstehenden Ski Weltcup Wochenendes in Sölden planen mit rund 16.000 Fans. Bei den Frauen werden 7.000, bei den Herren 9.000 Schlachtenbummler erwartet. Gefahren werden die beiden Riesenslaloms am Samstag und am Sonntag. Die Pisten um den Hang am Rettenbachferner sind auch für den Publikumsverkehr geöffnet. Auch eine kleine Weltcup-Party ist… Sölden erwartet 16.000 Fans zum Ski Weltcup Opening weiterlesen

Vincent Kriechmayr hat auch in der Olympiasaison 2021/22 viel vor
Vincent Kriechmayr hat auch in der Olympiasaison 2021/22 viel vor

Sölden – Vincent Kriechmayr, der frischgebackene Sportler des Jahres, möchte hoch hinaus. Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer, der bei der vergangenen Weltmeisterschaft sowohl in der Abfahrt als auch im Super-G die Goldmedaille gewann, fuhr bereits gestern ins Ötztal. Er wird jedoch beim Riesentorlauf in Sölden, der morgen in einer Woche auf dem Programm steht, nicht… Vincent Kriechmayr hat auch in der Olympiasaison 2021/22 viel vor weiterlesen

Justin Murisier lässt am Parallel-Rennen kein gutes Haar
Justin Murisier lässt am Parallel-Rennen kein gutes Haar

Lech/Zürs – Nach den teils heftig geführten Diskussionen bei der alpinen Ski-Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo wird es im diesjährigen Weltcupkalender nur ein Parallel-Rennen geben. Einige Athletinnen und Athleten mögen dieses Format, andere wollen es sogar boykottieren. Der Schweizer Justin Murisier und seine Teamkollegen wollen nicht in Lech/Zürs an den Start gehen. Für ihn hat der… Justin Murisier lässt am Parallel-Rennen kein gutes Haar weiterlesen

Kreuzbandriss lässt Laura Pirovanos Olympiatraum wie eine Seifenblase zerplatzen
Kreuzbandriss lässt Laura Pirovanos Olympiatraum wie eine Seifenblase zerplatzen

Sölden – Eine Woche vor dem Saison Opening in Sölden kam die italienische Skirennläuferin Laura Pirovano bei einer Trainingsfahrt zu Sturz. Dabei zog sie sich eine schwere Knieverletzung zu. Genauer gesagt riss sie sich das vordere Kreuzband des rechten Knies. Eins steht schon fest: Italien verliert im Olympiawinter 2021/22 eine der besten Athletinnen im Speedbereich. … Kreuzbandriss lässt Laura Pirovanos Olympiatraum wie eine Seifenblase zerplatzen weiterlesen

Petra Vlhová zwischen dem Rentier von Levi und dem Olympiamedaillentraum
Petra Vlhová zwischen dem Rentier von Levi und dem Olympiamedaillentraum

Sölden – Auch für die slowakische Ski Weltcup Rennläuferin Petra Vlhová ist die Olympiasaison 2021/22 etwas ganz Spezielles. Die Gesamtweltcupsiegerin, die in Sölden ihr 152. Weltcuprennen ihrer Karriere bestreitet, befindet sich in der Rolle der Gejagten und freut sich, dass endlich der Kampf um Hundertstelsekunden, Siege und im weiteren Saisonverlauf um olympisches Edelmetall in Peking… Petra Vlhová zwischen dem Rentier von Levi und dem Olympiamedaillentraum weiterlesen

Banner TV-Sport.de