29 Dezember 2021

Knappe Halbzeitführung für Petra Vlhová beim Slalom von Lienz

Petra Vlhová hat vier der fünf Slalom-Rennen in dieser Saison gewonnen.
Petra Vlhová hat vier der fünf Slalom-Rennen in dieser Saison gewonnen.

Lienz – Am heutigen Mittwoch bestreiten die Slalomspezialistinnen ein Weltcuprennen in der Osttiroler Hauptstadt Lienz. Dabei nutzt die Slowakin Petra Vlhová die Abwesenheit ihrer großen Konkurrentin Mikaela Shiffrin aus und hat in einer Zeit von 51,53 Sekunden die Nase vorn. Auf den Lorbeeren ausruhen darf sich die amtierende Gesamtweltcupsiegerin jedoch nicht, denn ihr Vorsprung auf die zweitplatzierte Michelle Gisin aus der Schweiz beträgt gerade einmal acht Hundertstelsekunden. Im Gegensatz zu gestern zeigt sich die Österreicherin Katharina Liensberger (+0,27) in einer sehr guten Verfassung. Aktuell hat sie den dritten Rang inne. Die offizielle FIS-Startliste für den 2. Slalom Durchgang (Finale – Start 13.00 Uhr) der Damen in Lienz, sowie den FIS-Liveticker finden Sie, gleich nach Eintreffen, in unserem Menü! Hier können Sie auch den aktuellen Liveticker des 1. Durchgangs verfolgen.

 

Petra Vlhova: „Ich habe mich gut gefühlt, und bin eigentlich sehr gut in den Lauf gekommen. Aber dann habe ich etwas Grip verloren, bin nicht so auf Touren gekommen, wie ich das wollte. Aber am Ende ist es der erste Platz, wenn auch nur mit einer knappen Führung. Im Finale versuche ich etwas mehr Gas zugeben.“

Katharina Liensberger: „Ich bin sehr zufrieden. Es ist eine sehr gute Ausgangsposition, auf der ich für das Finale aufbauen kann. Ich werde noch einmal alle Kräfte mobilisieren um gut skizufahren. Ich habe gestern am Nachmittag noch geschlafen, um meine Kräfte zu sammeln. Jetzt ist wichtig, das auf der Piste durchzuziehen. Heute war es beim letzten Übergang noch einmal sehr speziell, da hier noch einmal die Schneebedingungen gewechselt haben.“

 

Daten und Fakten zum 4. Slalom 2021/22
Slalom der Damen in Lienz

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – (10.00)
Offizieller FIS-Liveticker 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand 1. Durchgang
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang (13.00)
Offizieller FIS-Liveticker 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand Slalom in Lienz

Gesamtweltcupstand der Damen 2021/22
Weltcupstand Slalom der Damen 2021/22

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden bei Eintreffen aktualisiert

 

Auf Position vier schwingt die immer besser in Fahrt kommende Eidgenossin Camille Rast (+0,53), die bereits in den letzten beiden Riesentorläufen zu überzeugen wusste, ab. Hinter der jungen Swiss-Ski-Dame lauert die Norwegerin Mina Fürst Holtmann (+0,58), die mit der hohen Startnummer 25 die Führenden wohl etwas in Bredouille gebracht hat. Die Kanadierinnen Erin Mielzynski (+0,68) und Laurence St-Germain (+0,77) werden auf den Rängen sechs und sieben gelistet.

Beste Schwedin ist Elsa Fermbäck auf Position acht. Der Rückstand der mit der hohen Startnummer 33 fahrenden Dame vom Drei-Kronen-Team auf Vlhová beträgt 0,82 Sekunden. Die besten Zehn des Klassements werden von ihrer routinierten Teamkollegin Anna Swenn Larsson (9.; +0,84) und den ex aequo auf Platz zehn abschwingenden Wendy Holdener aus der Schweiz und Martina Dubovská (+je 0,98) abgerundet. Die ÖSV-Athletin Katharina Truppe (13.; +1,02) verpasst um einen Hauch den Sprung unter die Top-10 des ersten Laufs. Lena Dürr (+1,20) aus Deutschland kann im ersten Lauf nicht an die hervorragenden Leistungen, die sie in den ersten drei Torläufen des Olympiawinters 2021/22 abrufen konnte, anknüpfen. Gegenwärtig liegt sie auf Rang 18.

Katharina Truppe: „Die Fahrt heute war recht passabel, bis auf den letzten Steilhang, den habe ich etwas verbremst. Jetzt ist es wichtig, im 2. Durchgang auch hier Mut zu haben und richtig Gas zu geben.“

Die Österreicherinnen Katharina Gallhuber (+1,25), Chiara Mair (+1,30), Marie-Therese Sporer (+1,66) und Katharina Huber (+1,67) reihen sich auf den Plätzen 19, 20, 23 und 24 ein. Auch sie hoffen auf eine Steigerung im Finaldurchgang. Der Rückstand der auf Rang 27 positionierten Swiss-Ski-Lady Aline Danioth auf Vlhová beträgt 1,80 Sekunden.  Ihre Landsfrau Mélanie Meillard ist im ersten Durchgang ausgeschieden und kann bereits für die nächsten Rennen, die im Januar 2022 über die Bühne gehen, planen. Das gilt auch für die talentierte und junge DSV-Vertreterin Emma Aicher.

Katharina Gallhuber: „Wir hatten jetzt ja keine Ski Weltcup Slalomrennen. Ich hab probiert, die Zeit seit Killington gut zu nutzen. Bei mir ist es am  Rennfahren gehängt, darum bin ich daher bei Europacuprennen an den Start geganen.“

Dies ist der aktuelle Zwischenstand nach 40 Rennläuferinnen. Die restlichen Damen, die noch am Start stehen, können Sie in unserem Liveticker verfolgen. Sollte sich innerhalb der Top-15 noch etwas verändern, werden wir dies natürlich nachtragen.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!
Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!

Flachau – Wenn wir unsere Skichronik, die sehr dick ist, wieder einmal hernehmen, erkennen wir, dass am Mittwoch Hermann Maier 50 Jahre alt wird. Die österreichische Skilegende aus dem Salzburger Land ist bescheiden geworden und feiert seinen runden Geburtstag im Kreise seinen Liebsten, das heißt mit Gattin Carina und seinen drei Töchtern. Passend zur Hauptsendezeit… Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren! weiterlesen

CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023
CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023

Lausanne – Das Hearing vor dem Sportsgerichtshof rund um die Wiederwahl von FIS-Boss Johan Eliasch blieb noch ohne Resultat. Einige nationale Skiverbände, so auch der ÖSV, haben die Prozedur in Frage gestellt, dass die Wahl im letzten Mai in Mailand legitim war. Das Meeting dauerte sehr lange. ÖSV-Generalsekretär Scherer ist zufrieden, weil man die eigene… CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023 weiterlesen

Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)
Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)

Seit anfangs November hat Ralph Weber mit Rückenproblemen zu kämpfen. Bei den Weltcup-Rennen in Beaver Creek lies er gar ein Abfahrtstraining aus, um den Rücken für das Rennen zu schonen. Nach dem Renneinsatz hat sich der Zustand aber leider stark verschlechtert. Die Untersuchungen in der Schweiz haben nun einen Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelbereich ergeben. Ralph Weber… Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen weiterlesen

Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden
Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden

Liptovský Mikulas/Sestriere – Nach den Rennen in Killington kehrte die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová für einige Zeit in ihre Heimat zurück, um sich für die nächsten Aufgaben vorzubereiten und gestärkt in diese zu gehen. Die erfolgreichste Skirennläuferin ihres Heimatlandes war Ehrengast bei der Zeremonie in Jasná, wo ihr eine bedeutende Rolle zuteil kam. Sie wurde… Petra Vlhova noch ohne Sieg – Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden weiterlesen

Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn
Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn

Muri bei Bern – Dank Wendy Holdener, Corinne Suter, Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt kann das Swiss-Ski-Team auf einen mehr als gelungenen Beginn des alpinen Skiweltcupwinters 2022/23 blicken. Dadurch sind die Eidgenossinnen und Eidgenossen auf dem besten Weg dazu, gegenüber Österreich die Nummer 1 in der Nationenwertung innezuhaben. Gegenwärtig sind die Schweizerinnen und Schweizer zweieinhalb… Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn weiterlesen