20 März 2022

Lucas Braathen übernimmt Zwischenführung beim Ski Weltcup Slalom Finale – Henrik Kristoffersen greift nach kleiner Kugel – Final LIVE ab 13.30 Uhr

Lucas Braathen übernimmt Zwischenführung beim Ski Weltcup Slalom Finale
Lucas Braathen übernimmt Zwischenführung beim Ski Weltcup Slalom Finale

Courchevel/Méribel – Mit dem Slalom von Courchevel/Méribel im Rahmen des Saisonfinals wird der alpine Skiweltcupwinter 2021/22 der Herren heute beendet. Nach dem ersten Lauf führt der Norweger Lucas Braathen in einer Zeit von 43,69 Sekunden vor seinen Landsleuten Henrik Kristoffersen (+0,05) und Atle Lie McGrath (+0,21). Sollte sich nach dem Finaldurchgang nichts ändern, so würde sich Kristoffersen in einer verrückten Torlaufsaison über den Gewinn der kleinen Kristallkugel freuen.

 

Lucas Braathen: „Das Battle ist on für den Finaldurchgang. Das ist sehr cool. Es war von mir ein guter Lauf, wenn auch nicht mit voller Intensität. Im zweiten Durchgang möchte ich 100 % Gas geben. So wie ich wollen aber auch Henrik und Atle schnell fahren. Ich denke der Finallauf wird noch ein harter Kampf bei diesen Bedingungen.“

Henrik Kristoffersen: „Der erste Lauf war okay, mit ganz viel Sicherheit, ganz kontrolliert. Schauen wir mal was unser Trainer im Finale für einen Kurs setzt. Es war aber kein Sicherheitslauf. Technisch war es sauber, aber halt nicht mit vollem Risiko.“

 

Daten und Fakten zum
10. Slalom der Herren in Méribel
Ski Weltcup Finale 2021/22

Startliste 1. Durchgang – Start 10.30 Uhr
Liveticker der Herren 1. Durchgang
Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Starliste 2. Durchgang – Start 13.30 Uhr
Liveticker der Herren 2. Durchgang
Endstand Slalom Herren Meribel

Gesamtweltcupstand der Herren 2020/21
Weltcupstand Slalom Herren 2021/22

Nationencup: Herrenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden umgehend aktualisiert

 

Der Franzose Clemént Noël, in den vergangenen drei Jahren immer in der Disziplinenwertung Zweiter und heuer bei den Olympischen Winterspielen in China Erster, liegt bei seinem Heimrennen auf Rang vier. Der Angehörige der Equipe Tricolore büßt auf den nordeuropäischen Halbzeitführenden viereinhalb Zehntelsekunden ein. Loic Meillard (+0,58), ein Schweizer, lauert auf Platz fünf. Der Brite Dave Ryding (+0,76), hat den sechsten Rang inne. Der junge Italiener Tommaso Sala (+0,83) schwingt als Siebter ab.

Der Deutsche Linus Straßer, der Nachtslalomkönig von Schladming, landet auf Position acht. Sein Rückstand auf Braathen beträgt 0,84 Sekunden. Der Schwede Kristoffer Jakobsen (+0,97), mit zwei Podestplätzen optimal in die laufende Saison gestartet, will seine schwarze Serie von vielen Ausfällen beenden und reiht sich auf dem neunten Platz ein. Alex Vinatzer aus Südtirol und Manuel Feller aus Nordtirol (+je 1,03) teilen sich den zehnten Rang.

Marco Schwarz (+1,13) vom ÖSV-Team landet auf Position zwölf.  Sein Mannschaftskollege Michael Matt (+1,91) landet noch hinter dem Eidgenossen Luca Aerni (16.; +1,75) auf Platz 18. Gar nicht zu Recht finden sich der Österreicher Fabio Gstrein (+2,29) und der Zwei-Meter-Hüne Ramon Zenhäusern (+2,38) vom Swiss-Ski-Kontingent. Mit einem beachtlichen Rückstand reihen sie sich auf dem dritt- und vorletzten Platz ein. Langsamer ist nur der zuletzt stark fahrende Spanier Joaquim Salarich (25.; +2,47).

Johannes Strolz, der Vorarlberger Medaillenhamsterer von Peking, ist ausgeschieden. Ihm brachte die Startnummer 13 kein Glück. Auch für den routinierten Schweizer Daniel Yule ist der Auftritt auf französischem Schnee kurz. Er muss genauso wie Strolz frühzeitig die Koffer packen und kann vielleicht im zweiten Durchgang zuschauen, wie Meillard die norwegische Phalanx in Form von Braathen, Kristoffersen und McGrath durchbrechen möchte.

 

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns
Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns

Am Fuße des Matterhorns gehen die Arbeiten an der „Gran Becca“ Rennpiste mit hohem Tempo weiter. Rennstreckendesigner Didier Défago und CEO Christian Ziörjen sind zuversichtlich, dass am 29. und 30. Oktober das Speed ​​Opening der Männer und in der darauffolgenden Woche dass der Frauen über die Bühne gehen kann. Weniger als einen Monat vor dem… Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns weiterlesen

Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)
Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)

Örnsköldsvik – Lange war es unklar, ob die schwedische Ski Weltcup Rennläuferin Lisa Hörnblad nach ihrer schweren Knieverletzung, die sie sich am 23. Januar 2022 beim Super-G in Cortina d’Ampezzo zuzog, noch einmal schaffen würde. Statt Olympialuft in Peking zu schnuppern, quälte sie sich in der Rehabilitation. Diese Einheiten haben die Erwartungen übertroffen. Sie steht… Lisa Hörnblad hat ihre Zuversicht nicht verloren und blickt nach Lake Louise weiterlesen

Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)
Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)

SALZBURG, 03. Oktober 2022 – Audi bekräftigt einmal mehr sein Engagement im Wintersport und verlängert die Partnerschaft mit dem Österreichischen Skiverband. Seit über einem Jahrzehnt unterstützt Audi Österreich den ÖSV und stellt die Dienstwagenflotte. Die Unterstützung im Wintersport ist für Audi der ideale Schauplatz, um die Sportlichkeit, Dynamik und Elektrifizierung der Marke einem breiten Publikum… Audi verlängert sein Engagement beim Österreichischen Skiverband weiterlesen

Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)
Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)

Vom 28. bis 30. September 2022 fanden die FIS-Komiteesitzungen in Zürich (SUI) statt. Zum ersten Mal nach zwei Jahren der Covid-19-Pandemie wurden sie wieder persönlich, Auge in Auge, abgehalten. Wie üblich war der Freitag zum Abschluss der intensiven Sitzungswoche dem alpinen Weltcup gewidmet. Kalender 2022/2023 Die meisten Veranstaltungen im Kalender 2022/2023 sind gleich geblieben. Es… Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich weiterlesen

Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)
Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)

Ljubljana – Die slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ilka Stuhec, die sich emsig auf den neuen Winter vorbereitet, freut sich, dass der Speedauftakt einen Monat früher als normal auf dem Kalender steht. Die 31-Jährige hat in der Vorbereitungszeit einen völlig neuen Weg eingeschlagen und möchte sich der Weltcupspitze wieder annähern. Im letzten Winter belegte sie bei… Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein weiterlesen