14 September 2021

Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen

Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen
Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen

Pitztal – Der österreichische Skirennläufer Marco Schwarz hat im letzten Winter viel erreicht. Neben der WM-Kombi-Goldmedaille gewann er auch die kleine Slalom-Kristallkugel. Es ist klar, dass der Kärntner 40 Tage vor dem Beginn der bevorstehenden Saison hungrig ist und mehr Erfolge einheimsen will.

Bereits beim Auftaktrennen in Sölden will der 25-Jährige zeigen, was in ihm steckt. Er weiß, dass jeder Punkt zählt, wenn es um den maximalen Erfolg geht. Der ÖSV-Mann arbeitet gerade exklusiv im Pitztal. Er weiß auch, dass, wenn es im Riesenslalom nach Wunsch verläuft, alles möglich ist. Dementsprechend groß ist das eigene Selbstvertrauen.

Der österreichische Skiverband ist mit zehn Herren am Rettenbachferner im Einsatz. Vor fünf Jahren kletterte der letzte Athlet des Teams Austria auf das Podest. Diese Serie soll nun ein Ende finden. Trainer Andreas Puelacher glaubt daran. Jetzt liegt es an seinen Schützlingen, die Vorgaben des Coachs in die Tat umzusetzen.

Zurück zu Marco Schwarz: Er weiß, dass er sich wohl selbst den größten Druck auferlegt. Die Erwartungshaltung wird größer sein, und der Österreicher gibt an, dass seine Ziele nicht ausgehen werden. Der Gesamtweltcup zählt gewiss dazu, aber dann muss man ein, zwei Disziplinen haben, in denen man konstant um den Sieg mitfährt. Im Riesenslalom muss man noch den Hebel umlegen. Da der Start bei einer Abfahrt noch zeitaufwändig ist, werden wir den Kärntner in dem einen oder anderen Super-G sehen.

In Bezug auf die Olympischen Winterspiele in Peking, auch wenn sie sehr weit weg sind, macht sich Schwarz noch keine Gedanken. Er schaut von Rennen zu Rennen und will auch mit einem frischen Kopf und mentaler Stärke überzeugen. Der Schatten seines einstigen Teamkollegen Marcel Hirscher ist noch da, aber „Blacky“ geht davon aus, dass seine Freunde und er den Sprung in eine neue Ära geschafft haben.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: krone.at, kleinezeitung.at

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Verwandte Artikel:

Beat Feuz gewinnt zweite Hahnenkamm Abfahrt am Sonntag in Kitzbühel
Beat Feuz gewinnt zweite Hahnenkamm Abfahrt am Sonntag in Kitzbühel

Kitzbühel – Am heutigen Sonntag fand in Kitzbühel, dem Nordtiroler Ski-Mekka Nr. 1, die zweite Abfahrt der Herren statt. Nach seinen beiden Vorjahressiegen war der Schweizer Beat Feuz am Schnellsten. In einer Zeit von 1.56,88 Minuten schnürte er auf der „Streif“ sozusagen einen Triplepack. Feuz‘ junger Teamkollege Marco Odermatt (+0,21) wusste als Zweiter erneut zu… Beat Feuz schnappt sich mit Sieg in 2. Kitz-Abfahrt die Goldene Gams und den Tagessieg weiterlesen

LIVE: Zweite Ski Weltcup Abfahrt der Herren auf der Streif in Kitzbühel - Vorbericht, Startliste, Liveticker - Startzeit 13.30 Uhr
LIVE: Zweite Ski Weltcup Abfahrt der Herren auf der Streif in Kitzbühel - Vorbericht, Startliste, Liveticker - Startzeit 13.30 Uhr

Kitzbühel – Die ungünstigen Wetterprognosen haben dafür gesorgt, dass in Kitzbühel ein Programmwechsel vorgenommen wurde. Die FIS entschloss sich, den Slalom auf dem Ganslernhang auf den Samstag vorzuziehen und den zweiten Ritt der tollkühnen Speedspezialisten auf der „Streif“ auf Sonntag zu verlegen. Um 13.30 Uhr (MEZ) ertönt der Startschuss. Die offizielle FIS Startliste für den… LIVE: Zweite Ski Weltcup Abfahrt der Herren auf der Streif in Kitzbühel – Vorbericht, Startliste, Liveticker – Startzeit 13.30 Uhr weiterlesen

Ganz Ski-Italien bangt um das Knie von Sofia Goggia
Ganz Ski-Italien bangt um das Knie von Sofia Goggia

Cortina d’Ampezzo – Einen Tag nach dem eindrucksvollen Sieg in der Abfahrt von Cortina d’Ampezzo kam Sofia Goggia heute im Super-G schwer zu Sturz. Auch wenn sie eigenständig ins Ziel fahren konnte, griff sie sich ans linke Knie. Die Skirennläuferin wurde mit dem Hubschrauber nach Mailand geflogen; über die Schwere der Verletzung ist noch nichts… Ganz Ski-Italien bangt um das Knie von Sofia Goggia weiterlesen

Elena Curtoni gewinnt Ski Weltcup Super-G von Cortina d'Ampezzo
Elena Curtoni gewinnt Ski Weltcup Super-G von Cortina d'Ampezzo

Cortina d’Ampezzo – Am heutigen Sonntag ging in Cortina d’Ampezzo ein Super-G der Damen über die Bühne. Dabei siegte die Italienerin Elena Curtoni in einer Zeit von 1.20,98 Minuten. Für die routinierte Skirennläuferin war es nach zwei zweiten und zwei dritten Plätzen der erste Sieg bei einem Super-G im Weltcup. Tamara Tippler aus Österreich wurde… Elena Curtoni gewinnt Ski Weltcup Super-G in Cortina d’Ampezzo, böser Sturz von Sofia Goggia weiterlesen

LIVE: Ski Weltcup Super-G der Damen in Cortina d’Ampezzo - Vorbericht, Startliste, Liveticker - Startzeit: 11.45 Uhr
LIVE: Ski Weltcup Super-G der Damen in Cortina d’Ampezzo - Vorbericht, Startliste, Liveticker - Startzeit: 11.45 Uhr

Cortina d‘Ampezzo – Wenn man die zwei Abfahrtstrainings, die Abfahrt vom Samstag und die Disziplinenwertung als Gradmesser nimmt, kann es beim Super-G der Damen auf der Olimpia delle Tofane, gelegen in Cortina d’Ampezzo inmitten der majestätisch erhabenen Gipfelwelt der bellunesischen Dolomiten, mit der Italienerin Sofia Goggia nur eine Siegerin geben. Ob das auch so sein wird, sehen wir… LIVE: Ski Weltcup Super-G der Damen in Cortina d’Ampezzo – Vorbericht, Startliste, Liveticker – Startzeit: 11.45 Uhr weiterlesen