Home » Alle News, Herren News, Top News

Matthias Mayer entscheidet ersten Abfahrtstrainingslauf hauchdünn für sich

Matthias Mayer entscheidet ersten Abfahrtstrainingslauf hauchdünn für sich

Matthias Mayer entscheidet ersten Abfahrtstrainingslauf hauchdünn für sich

Saalbach-Hinterglemm – Heute wurde im österreichischen Saalbach-Hinterglemm das erste Abfahrtszeittraining der Herren ausgetragen. Dabei hatte der Österreicher Matthias Mayer in einer Zeit von 1.53,26 Minuten die Nase vorn. Der Südtiroler Dominik Paris lag als Zweiter nur um eine winzige Hundertstelsekunde zurück. Eine sehr gute Leistung zeigte der Österreicher Daniel Danklmaier; er schwang ex aequo mit Matthieu Bailet (+je 0,28) als Dritter ab. Der Italiener Emanuele Buzzi (+0,46) klassierte sich mit der hohen Startnummer 33 auf Platz vier und konnte mit seiner Leistung sehr zufrieden sein.

Achtung: Alle Informationen zum Abfahrtslauf der Herren in Saalbach-Hinterglemm am Samstag finden Sie hier

 

Daten und Fakten
7. Ski Weltcup Abfahrt der Herren
am Freitag in Saalbach Hinterglemm2020/21


FIS-Startliste: 1. Abfahrtstraining in Saalbach
FIS-Liveticker: 1. Abfahrtstraining in Saalbach
FIS-Endstand: 1. Abfahrtstraining in Saalbach
FIS-Startliste: 2. Abfahrtstraining in Saalbach
FIS-Liveticker: 2. Abfahrtstraining in Saalbach
FIS-Endstand: 2. Abfahrtstraining in Saalbach
FIS-Startliste: Abfahrt der Herren in Saalbach
FIS-Liveticker: Abfahrt der Herren in Saalbach
FIS-Endstand: Abfahrt der Herren in Saalbach

Gesamtweltcupstand der Herren 2020/21
Weltcupstand Abfahrt der Herren 2020/21

Nationencup: Herrenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Max Franz, wie Mayer ein Kärntner, riss als Sechster genau eine halbe Sekunde Rückstand auf seinen Landsmann auf. Stark war die Fahrt des rot-weiß-roten Skirennläufers Daniel Hemetsberger (+0,60), der sich auf Position sieben wiederfand. Der Deutsche Andreas Sander (+0,70), seines Zeichens Vizeweltmeister in Cortina d’Ampezzo, musste sich mit dem achten Platz begnügen. Jared Goldberg (+0,73) aus den USA und Felix Monsen (+0,74) aus Schweden komplettierten die besten Zehn.

Der in den bellunesischen Dolomiten zum Weltmeister gekürte Österreicher Vincent Kriechmayr war als Zwölfter des Tages 0,86 Sekunden langsamer als Mayer. Sein Mannschaftskollege Otmar Striedinger (+0,92) kam auf Rang 13.

Der ambitionierte Eidgenosse Stefan Rogentin (+0,96) positionierte sich auf Platz 14. Christof Innerhofer, mit der Startnummer 13 ausgestattet, positionierte sich mit einem Rückstand von 1,15 Sekunden auf Mayer auf Rang 18. Der routinierte Schweizer Carlo Janka (+1,17) kam auf Platz 19. Seine Teamkollegen Marco Odermatt (+1,50) und Mauro Caviezel (+1,72) schwangen außerhalb der Top-20 ab; Romed Baumann (+1,85) aus Deutschland fuhr etwas verhalten und war genauso wie der Eidgenosse Beat Feuz (+2,09) nicht unter den besten 20 zu finden. Man kann davon ausgehen, dass die zuletzt angeführten Ski-Asse mit angezogener Handbremse fuhren und sich somit nicht in die Karten blicken ließen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.