Home » Alle News, Herren News, Top News

Matthias Mayer kam im Riesentorlauftraining zu Sturz

Matthias Mayer kam im Riesentorlauftraining zu Sturz

Matthias Mayer kam im Riesentorlauftraining zu Sturz

Beaver Creek – Wenige Tage nach seinem Super-G-Sieg von Lake Louise kam der österreichische Skirennläufer Matthias Mayer bei einem Riesenslalomtraining in Beaver Creek zu Sturz. Dabei zog er sich eine Blessur an der Hüfte  zu.

Über Instagram gab der Doppel-Olympiasieger leichte Entwarnung: „Glück im Unglück. Habe gestern beim Riesentorlauftraining mit der Hand eingefädelt und bin dabei zu Sturz gekommen, aber keine schlimme Verletzung davongetragen. Nur eine Blessur an der Hüfte.“ Der zum gegenwärtigen Zeitpunkt Führende im Gesamtweltcup hatte Glück im Unglück.

Der Kärntner erzählte weiter, dass es ihm nach einem leichten Nachmittagstraining und einiger Therapien wesentlich besser geht. Jetzt muss man abwarten wie sich die Schwellung über die Nacht entwickelt. Der 29-Jährige will bei den Ski Weltcup Rennen in Beaver Creek sowohl in den Speeddisziplinen als auch im Riesenslalom an den Start gehen.

Für Donnerstag ist eine Schlechtwetterfront für Beaver Creek vorhergesagt, welche ein zweites Abfahrtstraining verhindern könnte. Sollte dieses Szenario eintreten, müsste Matthias Mayer heute die Trainingseinheit bestreiten und zumindest aus dem Starthaus fahren, um entsprechend des FIS Regelwerks, am Samstag bei der Abfahrt auf der Birds of Prey, an den Start gehen zu können.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: www.laola1.at, sport.orf.at

Anmerkungen werden geschlossen.