28 Januar 2021

Maximilian Lahnsteiner gewinnt Europacup-Super-G in Orcières

Maximilian Lahnsteiner gewinnt Europacup-Super-G in Orcières (Foto: © Maximilian Lahnsteiner / Instagram)
Maximilian Lahnsteiner gewinnt Europacup-Super-G in Orcières (Foto: © Maximilian Lahnsteiner / Instagram)

Orcières – Der Österreicher Maximilian Lahnsteiner hat heute einen Super-G auf Europacupebene gewonnen. In einer Zeit von 1.04,12 Minuten gewann er im französischen Orcières. Der Schweizer Stefan Rogentin (+0,19) landete auf Platz zwei. Raphael Haaser büßte als Dritter genau vier Zehntelsekunden auf seinen triumphierenden Mannschaftskollegen ein.

Die Franzosen Cyprien Sarrazin (+0,45) und Roy Piccard (+0,48) waren fast gleich schnell unterwegs und schwangen auf den Rängen vier und fünf ab. Auf den Positionen sechs bis neun landeten gleich vier Eidgenossen. Das waren Ralph Weber (+0,53), Lars Rösti (+0,82), Alexis Monney (+1,00) und der mit der Nummer 1 den heutigen Super-G eröffnende Nils Mani (+1,12).

Julian Schütter aus Österreich komplettierte die besten Zehn. Sein Rückstand auf Lahnsteiner betrug 1,20 Sekunden. Hinter dem auf Rang zwölf positionierten Swiss-Ski-Mann und bereits Ski Weltcup erfahrenen Gilles Roulin (+1,71) reihte sich das ÖSV-Quartett Felix Hacker (+1,89), Stefan Rieser (+1,94) und die zeitgleichen Christian Borgnaes und Andreas Ploier (+je 2,03) auf den Plätzen 14 bis 16 ein. Der Schweizer Joel Lütlof (+2,10) komplettierte die besten 20.

ÖSV EC-Gruppentrainer Wolfgang Erharter: „Es war ein turbulentes Rennen mit vielen Unterbrechungen. Mannschaftlich haben wir ein brutal gutes Rennen abgeliefert, zehn unter den Top 30 ist sensationell und die Jungs sind heute richtig gut Skigefahren. Leider sind wir dennoch hin und her gerissen aufgrund der Verletzung von Manuel Traninger. Wir verlassen Orcieres somit mit einem weinenden und einem lachenden Auge.“

Offizieller FIS Endstand: Europacup-Super-G der Herren in Orcières

Die abschließende alpine Kombination musste witterungsbedingt abgesagt werden. Für das ÖSV-Europacup Team geht es kommende Woche in Folgaria (ITA) weiter, wo am Dienstag und Mittwoch jeweils ein Riesentorlauf am Programm stehen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Kein Überraschung: Johannes Strolz steigt in das Nationalteam auf
Kein Überraschung: Johannes Strolz steigt in das Nationalteam auf

Innsbruck – Seit dem heutigen Mittwoch stehen die Team Austria-Kader für die Saison 2022/23 fest. Insgesamt über 390 Athletinnen und Athleten in elf unterschiedlichen Sparten bilden das rot-weiß-rote Kontingent für den bevorstehenden Winter. In unserem Bericht konzentrieren uns zunächst auf den die Weltcup- und Europacupkader der Damen und Herren. Hier finden Sie sämtliche ÖSV-Kader der… ÖSV-Nationalkader für die Ski Weltcup Saison 2022/23 wurden bekanntgegeben weiterlesen

Auch Alice Robinson startet mit Salomon-Brettern in den WM-Winter (Foto: © Salomon / Amer Sports)
Auch Alice Robinson startet mit Salomon-Brettern in den WM-Winter (Foto: © Salomon / Amer Sports)

Queenstown – Die neuseeländische Skirennläuferin Alice Robinson macht es der Schweizerin Michelle Gisin nach. Der „Kiwi“ wird im bevorstehenden WM-Winter mit Salomon-Skiern unterwegs sein. Mit 17 Jahren wurde sie Junioren-Riesentorlaufweltmeisterin. In den folgenden drei Jahren gewann sie drei Weltcuprennen in dieser Disziplin. In der vergangenen Saison machte sie auch große Fortschritte im Super-G. Die Neuseeländerin,… Auch Alice Robinson startet mit Salomon-Brettern in den WM-Winter weiterlesen

Auch Alex Pinturault freut sich auf die Heim-WM 2023
Auch Alex Pinturault freut sich auf die Heim-WM 2023

Annecy – Nun wurden die alpinen A- und B-Kader der Equipe Tricolore vorgestellt. Nils Allegre, Matthieu Bailet, Johan Clarey, Mathieu Faivre, Thibaut Favrot, Blaise Giezendanner, Victor Muffat-Jeandet, Maxence Muzaton, Clément Noël, Alexis Pinturault, Brice Roger, Cyprien Sarrazin und Adrien Théaux möchten im Weltcup viele gute Resultate erziehen. Sie sind alle dazu in der Lage; Pinturault… Frankreichs Ski Weltcup Kader steht fest: Alle schielen in Richtung Heim-WM 2023 weiterlesen

In Saalbach-Hinterglemm steigt langsam, aber sicher das WM-Fieber
In Saalbach-Hinterglemm steigt langsam, aber sicher das WM-Fieber

Saalbach-Hinterglemm – Vom 2. bis zum 16. Februar 2025 trifft sich die internationale Ski-Elite in Saalbach-Hinterglemm zum Stelldichein. Der Ort im Salzburger Land trägt zum zweiten Mal nach 1991 die alpinen Ski-Weltmeisterschaften aus. Auch wenn das konkrete Programm und die endgültige Finanzierungszusage durch den Bund noch ausstehen, freuen sich im Pinzgau alle auf das sportliche… In Saalbach-Hinterglemm steigt langsam, aber sicher das WM-Fieber weiterlesen

Bostjan Kline muss sich nach seiner schweren Verletzung mehr als nur gedulden (Foto: © Bostjan Kline / Instagram)
Bostjan Kline muss sich nach seiner schweren Verletzung mehr als nur gedulden (Foto: © Bostjan Kline / Instagram)

Maribor – Der slowenische Skirennläufer Bostjan Kline begab sich nach seinem Bruch des rechten Schienbeins unters Messer. Er zog sich die schwere Verletzung bei einem Trainingslauf im April auf dem Neveasattel zu. Auch wenn die Wunde gut verheilt, muss er Ruhe geben. Ferner darf er sein Bein acht Wochen nicht belasten. Der Abfahrts- und Super-G-Spezialist… Bostjan Kline muss sich nach seiner schweren Verletzung mehr als nur gedulden weiterlesen