21 Dezember 2021

Mikaela Shiffrin übernimmt die Führung beim Riesenslalom der Damen in Courchevel am Montag.

Mikaela Shiffrin und ihr Langzeittrainer gehen getrennte Wege
Mikaela Shiffrin und ihr Langzeittrainer gehen getrennte Wege

Am heutigen Dienstag steht im französischen Courchevel der zweite Riesenslalom der Damen auf dem Programm. Beim Weltcup-Opening in Sölden konnte sich Mikaela Shiffrin den Sieg vor der Schweizer Riesenslalom-Weltmeisterin  Lara Gut-Behrami und Gesamtweltcupsiegerin Petra Vlhová aus der Slowakei sichern. Der in Killington (USA) geplante zweite Saison-Riesenslalom musste nach neun Rennläuferinnen, wegen stürmischen Böen und starken Schneefall abgebrochen werden und wird morgen in Courchevel nachgetragen. Wegen Corona Infektionen mussten, mit Gut-Behrami, Katharina Liensberger aus Österreich und die Neuseeländerin Alice Robinson, drei Podestanwärterinnen ihren Start in Frankreich absagen. Die offizielle FIS-Startliste für den 2. Riesenslalom Durchgang (Finale – Start 13.00 Uhr) der Damen in Courchevel, sowie den FIS-Liveticker finden Sie, gleich nach Eintreffen, in unserem Menü! Hier können Sie auch den aktuellen Liveticker des 1. Durchgangs verfolgen.

 

Daten und Fakten zum Ski Weltcup Auftakt
1. Riesenslalom Damen in Courchevel

Startliste 1. Durchgang – Start 10.00 Uhr
Liveticker der Damen 1. Durchgang **
Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Starliste 2. Durchgang – Start 13.15 Uhr
Liveticker der Damen 2. Durchgang **
FIS-Endstand Riesenslalom Damen Courchevel

Gesamtweltcupstand der Damen 2021/22
Weltcupstand Riesenslalom Damen 2021/22

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Aber kommen wir zum aktuellen Renngeschehen. Im Mittelpunkt des Interesses steht das immerwährende Duell zwischen Mikaella Shiffrin aus den USA und der Slowakin Petra Vlhova. Während Petra Vlhova, im Mittelteil der Strecke einen Fehler einbaute, zeigte Shiffrin eine annähernd fehlerfrei Fahrt und übernahm in einer Zeit von 1:05.55 Minuten die Führung vor der Schweizerin Michelle Gisin (+ 0.74) und Sara Hector (+ 1.03) aus Schweden

Mikaela Shiffrin: „Ich fühle mich hier in Courchevel immer wohl. Hier hatte ich schon viele gute Rennen und auch einige Siege. Ich hatte heute eine gute Taktik, bin so gefahren, wie ich es mir vorgenommen habe. Ich hab die guten Bedingungen genutzt. Es kann aber immer viel passieren, also abwarten.“

Petra Vlhova (+ 1.39) beendete den ersten Durchgang hinter der Italienerin Federica Brignone (4. + 1.06) und Mina Fürst Holtmann (5. – + 1.26) auf Platz sechs. Der Rückstand der Slowakin auf Mikaela Shiffrin ist hoch, auf einen Podestplatz fehlen der Slowakin jedoch nur 36 Hundertstel Sekunden.

Die Französin Tessa Worley (+ 1.45) hätte sich bei ihrem Heimrennen eine bessere Ausgangsposition für den Finallauf um 13.00 Uhr gewünscht. Die zweifache Riesenslalom-Weltmeisterin reihte sich vor der Österreicherin Ramona Siebenhofer (9. – + 1.59) und Sofia Goggia aus Italien, auf dem achten Rang ein.

Ramona Siebenhofer: „Im oberen Teil am ersten langen Zug habe ich einiges an Zeit liegen gelassen. Der Steilhang war zu verhalten. Trotzdem bin ich nicht ganz unzufrieden. Nach vorne hin ist noch was möglich. Es ist noch einiges machbar im Finale.“

Den Sprung in die Top Ten verpassten die beiden Österreicherinnen Stephanie Brunner (11. – + 1.80) und Katharina Truppe (13. – + 2.34) nur knapp. Dazwischen schob sich die Norwegerin Ragnhild Mowinckel (+ 2.34) auf Platz zwölf. Die Top 15 komplettierten die Slowenin Ana Bucik (14. – 2.53) und Wendy Holdener (+ 2.55) aus der Schweiz.

Die amtierende Riesenslalom Weltcupsiegerin Marta Bassino aus Italien, schied ebenso wie die Slowenin Meta Hrovat, nach einem Fahrfehler aus.

Dies ist der aktuelle Zwischenstand nach 30 Rennläuferinnen. Die restlichen Damen, die noch am Start stehen, können Sie in unserem Liveticker verfolgen. Sollte sich innerhalb der Top 15 noch etwas verändern, werden wir dies natürlich nachtragen.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Verwandte Artikel:

Alexis Pinturault im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe nicht gemerkt, dass mein Kopf nicht mehr bereit war.“
Alexis Pinturault im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe nicht gemerkt, dass mein Kopf nicht mehr bereit war.“

Moûtiers – Im Jahr 2021 wurde der französische Skirennläufer Alexis Pinturault 30 Jahre alt. Mit dem Gewinn der großen Kristallkugel erfüllte er sich einen großen Traum. In der vergangenen Saison, die mit den Olympischen Winterspielen in Peking einen Höhepunkt aufwiesen, lief es für den Athleten nicht so gut. So konnte er sich lediglich über drei… Alexis Pinturault im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe nicht gemerkt, dass mein Kopf nicht mehr bereit war.“ weiterlesen

Johannes Strolz zum Aufsteiger des Jahres gewählt
Johannes Strolz zum Aufsteiger des Jahres gewählt

Wien – Seit dem Jahre 1949 findet in Österreich die Wahl der Sportler des Jahres statt, so auch heuer. Bei den Frauen triumphierte die Snowboarderin Anna Gasser. Für die Kärntnerin war es der bereits dritte Erfolg. Die Skispringerin Sara Marita Kramer und die Tischtennisspielerin Sofia Polcanova, die ebenfalls unter die besten Drei kamen, dürfen zufrieden… Österreichs Sportler des Jahres heißt David Alaba – Johannes Strolz zum Aufsteiger des Jahres gewählt weiterlesen

Roland Leitinger wird seinen zweiten Platz in Sölden heuer nicht verteidigen können
Roland Leitinger wird seinen zweiten Platz in Sölden heuer nicht verteidigen können

Salzburg – Der österreichische Riesentorlaufspezialist Roland Leitinger war mit dem zweiten Platz, den er im Vorjahr beim Saison Opening am Rettenbachferner gestartet war, mehr als nur zufrieden. Doch die Freude währte nur kurz. Einige Zeit später zog er sich einen Kreuzbandriss zu. Der 31-Jährige hat mit der Ironie des Schicksals zu kämpfen. Immer, wenn er… Roland Leitinger wird seinen zweiten Platz in Sölden heuer nicht verteidigen können weiterlesen

Nach Schlüsselbeinbruch - Tschechischer Skiverband wartet noch auf Unterschrift von Ester Ledecká
Nach Schlüsselbeinbruch - Tschechischer Skiverband wartet noch auf Unterschrift von Ester Ledecká

Prag – Die dreifache Olympiasiegerin Ester Ledecká erholt sich offenbar noch von einer Verletzung, die sie sich im August zuzog. Neuesten Informationen zufolge brach sie sich das Schlüsselbein. Die erfolgreiche Ski Weltcup Rennläuferin und Snowboarderin begab sich sogar unters Messer. Verbandspräsident David Trávníček berichtete am Dienstag auf einer Pressekonferenz, dass er davon ausgehe und vielmehr… Nach Schlüsselbeinbruch – Tschechischer Skiverband wartet noch auf Unterschrift von Ester Ledecká weiterlesen

Die asiatischen Winterspiele 2029 in Saudi-Arabien auszutragen, sorgt bei Johan Clarey für Kopfschütteln und Unverständnis
Die asiatischen Winterspiele 2029 in Saudi-Arabien auszutragen, sorgt bei Johan Clarey für Kopfschütteln und Unverständnis

Tignes – Nach der Bekanntgabe von Saudi-Arabien als Ausrichter der asiatischen Winterspiele 2029, meldete sich der routinierte französische Skirennläufer Johan Clarey zu Wort. Der Olympiaabfahrtszweite von Peking ist fassungslos, auch wenn diese Winterspiele in den Medien kaum Erwähnung finden werden, ist es an der Zeit, dass man in Zukunft alles Mögliche in die Wege leiten… Die asiatischen Winterspiele 2029 in Saudi-Arabien auszutragen, sorgt bei Johan Clarey für Kopfschütteln und Unverständnis weiterlesen