21 Dezember 2021

Mikaela Shiffrin übernimmt die Führung beim Riesenslalom der Damen in Courchevel am Montag.

Mikaela Shiffrin und ihr Langzeittrainer gehen getrennte Wege
Mikaela Shiffrin und ihr Langzeittrainer gehen getrennte Wege

Am heutigen Dienstag steht im französischen Courchevel der zweite Riesenslalom der Damen auf dem Programm. Beim Weltcup-Opening in Sölden konnte sich Mikaela Shiffrin den Sieg vor der Schweizer Riesenslalom-Weltmeisterin  Lara Gut-Behrami und Gesamtweltcupsiegerin Petra Vlhová aus der Slowakei sichern. Der in Killington (USA) geplante zweite Saison-Riesenslalom musste nach neun Rennläuferinnen, wegen stürmischen Böen und starken Schneefall abgebrochen werden und wird morgen in Courchevel nachgetragen. Wegen Corona Infektionen mussten, mit Gut-Behrami, Katharina Liensberger aus Österreich und die Neuseeländerin Alice Robinson, drei Podestanwärterinnen ihren Start in Frankreich absagen. Die offizielle FIS-Startliste für den 2. Riesenslalom Durchgang (Finale – Start 13.00 Uhr) der Damen in Courchevel, sowie den FIS-Liveticker finden Sie, gleich nach Eintreffen, in unserem Menü! Hier können Sie auch den aktuellen Liveticker des 1. Durchgangs verfolgen.

 

Daten und Fakten zum Ski Weltcup Auftakt
1. Riesenslalom Damen in Courchevel

Startliste 1. Durchgang – Start 10.00 Uhr
Liveticker der Damen 1. Durchgang **
Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Starliste 2. Durchgang – Start 13.15 Uhr
Liveticker der Damen 2. Durchgang **
FIS-Endstand Riesenslalom Damen Courchevel

Gesamtweltcupstand der Damen 2021/22
Weltcupstand Riesenslalom Damen 2021/22

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Aber kommen wir zum aktuellen Renngeschehen. Im Mittelpunkt des Interesses steht das immerwährende Duell zwischen Mikaella Shiffrin aus den USA und der Slowakin Petra Vlhova. Während Petra Vlhova, im Mittelteil der Strecke einen Fehler einbaute, zeigte Shiffrin eine annähernd fehlerfrei Fahrt und übernahm in einer Zeit von 1:05.55 Minuten die Führung vor der Schweizerin Michelle Gisin (+ 0.74) und Sara Hector (+ 1.03) aus Schweden

Mikaela Shiffrin: „Ich fühle mich hier in Courchevel immer wohl. Hier hatte ich schon viele gute Rennen und auch einige Siege. Ich hatte heute eine gute Taktik, bin so gefahren, wie ich es mir vorgenommen habe. Ich hab die guten Bedingungen genutzt. Es kann aber immer viel passieren, also abwarten.“

Petra Vlhova (+ 1.39) beendete den ersten Durchgang hinter der Italienerin Federica Brignone (4. + 1.06) und Mina Fürst Holtmann (5. – + 1.26) auf Platz sechs. Der Rückstand der Slowakin auf Mikaela Shiffrin ist hoch, auf einen Podestplatz fehlen der Slowakin jedoch nur 36 Hundertstel Sekunden.

Die Französin Tessa Worley (+ 1.45) hätte sich bei ihrem Heimrennen eine bessere Ausgangsposition für den Finallauf um 13.00 Uhr gewünscht. Die zweifache Riesenslalom-Weltmeisterin reihte sich vor der Österreicherin Ramona Siebenhofer (9. – + 1.59) und Sofia Goggia aus Italien, auf dem achten Rang ein.

Ramona Siebenhofer: „Im oberen Teil am ersten langen Zug habe ich einiges an Zeit liegen gelassen. Der Steilhang war zu verhalten. Trotzdem bin ich nicht ganz unzufrieden. Nach vorne hin ist noch was möglich. Es ist noch einiges machbar im Finale.“

Den Sprung in die Top Ten verpassten die beiden Österreicherinnen Stephanie Brunner (11. – + 1.80) und Katharina Truppe (13. – + 2.34) nur knapp. Dazwischen schob sich die Norwegerin Ragnhild Mowinckel (+ 2.34) auf Platz zwölf. Die Top 15 komplettierten die Slowenin Ana Bucik (14. – 2.53) und Wendy Holdener (+ 2.55) aus der Schweiz.

Die amtierende Riesenslalom Weltcupsiegerin Marta Bassino aus Italien, schied ebenso wie die Slowenin Meta Hrovat, nach einem Fahrfehler aus.

Dies ist der aktuelle Zwischenstand nach 30 Rennläuferinnen. Die restlichen Damen, die noch am Start stehen, können Sie in unserem Liveticker verfolgen. Sollte sich innerhalb der Top 15 noch etwas verändern, werden wir dies natürlich nachtragen.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Verwandte Artikel:

Josef "Pepi" Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“
Josef "Pepi" Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“

Taching am See – Der deutsche Speedspezialist Pepi Ferstl schaut auf die vergangene Saison und beendete diese mit einem Sturz bei den Deutschen Meisterschaften. Dabei zog er sich einen Oberarmbruch zu. Er, der sich ab und zu mit seinem, früher im Ski Weltcup fahrenden Vater Sepp übers Skifahren austauscht, blickt zuversichtlich in die nahe Zukunft.… Josef „Pepi“ Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“ weiterlesen

Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher?
Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher?

Lorenskog – Sollte dieser Vertragsabschluss wirklich zustande kommen, würde er wohl mehr als nur ein skisportliches Erdbeben auslösen. Die Rede ist von Henrik Kristoffersen. Der Norweger, der sich nach einem sehr starken Saisonfinale in einem sehr starken Teilnehmerfeld die kleine Slalomkristallkugel sicherte, ist sich nicht mehr sicher, ob er sein Arbeitsvertrag bei Rossignol verlängern soll.… Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher? weiterlesen

Abfahrtsklassiker in Garmisch-Partenkirchen soll nun doch im Ski Weltcup Kalender bleiben
Abfahrtsklassiker in Garmisch-Partenkirchen soll nun doch im Ski Weltcup Kalender bleiben

Garmisch-Partenkirchen – Es ist klar, dass die Veranstalter in Garmisch-Partenkirchen aus allen Wolken fielen, als sie hörten, dass es im bevorstehenden WM-Winter keine Herren-Abfahrt auf der Kandahar geben würde. Nun scheinen diese gesichert zu sein, auch wenn der Kalender noch abzusegnen ist. Hinter der Austragung der Damenrennen könnte dessen ungeachtet ein Fragezeichen stehen. Schenkt man… Abfahrtsklassiker in Garmisch-Partenkirchen soll nun doch im Ski Weltcup Kalender bleiben weiterlesen

Ski Weltcup soll in der WM-Saison 2022/23 in vier US-Destinationen gastieren.
Ski Weltcup soll in der WM-Saison 2022/23 in vier US-Destinationen gastieren.

Oberhofen am Thunersee – Im kommenden Winter wird der Ski Weltcup an vier Destinationen in den USA Station machen. Neben den Einsätzen in Killington und Beaver Creek sollen auch Rennen in Palisades Tahoe und Aspen ausgetragen werden. Normalerweise bleibt der Skizirkus Ende Februar und Anfang März auf dem alten Kontinent. Aber der provisorische Kalender sieht… Ski Weltcup soll in der WM-Saison 2022/23 in vier US-Destinationen gastieren. weiterlesen

FIS-Kongress in Mailand: Kalender 2022/2023 - Startreihenfolge bei den Speed-Wettbewerben - Parallele Strafzeit
FIS-Kongress in Mailand: Kalender 2022/2023 - Startreihenfolge bei den Speed-Wettbewerben - Parallele Strafzeit

Am Freitag, den 13. Mai, trafen sich die Mitglieder des Alpin Komitees zu einer Online-Sitzung, um die wichtigsten Punkte zur Vorbereitung der nächsten Saison zu besprechen. Es wurden einige wichtige Themen besprochen und die Kalender für die nächste Saison vorgestellt. Kalender 2022/2023               Während der Sitzung des Unterkomitees wurden die Kalender für die Saison 2022/23 vorgestellt,… FIS-Kongress in Mailand: Kalender 2022/2023 – Startreihenfolge bei den Speed-Wettbewerben – Parallele Strafzeit weiterlesen