18 März 2020

Nächster Rücktritt im DSV-Team: Dominik Stehle beendet Karriere

Nächster Rücktritt im DSV-Team: Dominik Stehle beendet Karriere (Foto: Walter Schmid / Skiweltcup.TV)
Nächster Rücktritt im DSV-Team: Dominik Stehle beendet Karriere (Foto: Walter Schmid / Skiweltcup.TV)

Dominik Stehle vom SC Obermaiselstein beendet seine Karriere als alpiner Skirennfahrer. Der 33-Jährige aus dem Zoll Ski Team möchte sich fortan seiner beruflichen Zukunft widmen.

Dominik Stehle hängt nach 15 Jahren Rennsport seine Ski an den berühmten Nagel. „Der Zeitpunkt ist gekommen, um einen Schlussstrich zu ziehen“, sagt Dominik. „Es waren extrem schöne und spannende Jahre im Rennsport. Dafür bin ich sehr dankbar, und ich möchte mich bei allen bedanken, die mir meine Karriere ermöglicht haben: Allen voran bei meiner Familie, meinem Skiclub, meinen Sponsoren und natürlich bei meinem Arbeitgeber, dem Zoll Ski Team.“

Ski Weltcup Debüt 2007 in Kitzbühel

Sein Weltcupdebüt gab Dominik Stehle im Januar 2007 in Kitzbühel. Insgesamt bestritt der Allgäuer 76 Weltcup-Rennen für den Deutschen Skiverband. Sein bestes Ergebnis erzielte er beim Nachtslalom in Schladming 2016 mit Rang Vier. Mit weiteren Top-15-Ergebnissen zeigte der dreimalige Deutsche Meister im Slalom und zweimalige WM-Teilnehmer in den Jahren danach immer wieder sein Potenzial.

Verletzungen und der Kampf zurück in den Ski Weltcup

Im Jahr 2009 erlitt der Technikspezialist gleich zwei Kreuzbandrisse, jeweils im linken Knie, und musste eine lange Zwangspause einlegen. Erst in der Saison 2010/2011 konnte er langsam wieder ins Renngeschehen eingreifen und nutzte in der Folge seine Chancen, um wieder an die alten Erfolge anzuknüpfen.

Pläne für die Zukunft

Noch während seiner aktiven Karriere schloss Dominik sein Studium mit dem Bachelor of Arts in Internationalem Management sowie dem Master of Business Administration in General Management ab.

„Mir war es immer wichtig, mich neben dem Sport auf die Zeit danach vorzubereiten. Mein abgeschlossenes Studium möchte ich nutzen, um in Zukunft beruflich neue Wege zu gehen. Darauf freue ich mich, und es wird sich zeigen, in welche Richtung ich gehe.“

Wolfgang Maier, Sportvorstand im Deutschen Skiverband:

„Dominik Stehle war über viele Jahre hinweg ein fester Bestandteil der Weltcup-Technikmannschaft. Trotz zweier schwerer Knieverletzungen kämpfte sich der Team-Player in den Weltcup zurück und ließ immer wieder mit guten Leistungen aufhorchen. Wir wünschen Dominik alles Gute für die Zukunft und hoffen, dass er unserem Sport weiterhin verbunden bleibt.“

Verwandte Artikel:

Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)
Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)

Oberhofen am Thunersee – Der Internationale Weltskiverband (FIS) hat die Austragung von je 37 Ski Weltcup Einsätzen pro Geschlecht im kommenden Winter bestätigt. Das erste Rennen beginnt am 23. Oktober. Die Damen eröffnen die bevorstehende Saison in Sölden mit einem Riesentorlauf, am Folgetag carven die Herren am Rettenbachferner zu Tal. Insgesamt werden wir, wenn das… Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit weiterlesen

Volles Haus beim Saison Opening in Sölden?
Volles Haus beim Saison Opening in Sölden?

Sölden – In fünf Wochen ertönt am Rettenbachferner hoch ober Sölden der Startschuss für die Olympiasaison 2021/22. Sowohl die Frauen als auch die Herren bestreiten im Ötztal einen Riesentorlauf. Eine große Party gibt es für die Fans noch nicht, aber man möchte langsam, aber sicher in die Normalität zurückkehren. Im vergangenen Winter gab es vor… Volles Haus beim Saison Opening in Sölden? weiterlesen

Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie (Foto: © Alice Robinson / Instagram)
Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie (Foto: © Alice Robinson / Instagram)

Fuschl am See – Die neuseeländische Ski Weltcup Rennläuferin Alice Robinson berichtet auf ihrem Instagram-Account, dass ihr Kindheitstraum wahr geworden ist. Sie ist aufgeregt, aber auch dankbar, als sie die Partnerschaft mit dem österreichischen Energydrinkherstellers Red Bull erwähnt. Der rote Stier auf dem Helm soll der jungen Athletin im Olympiawinter 2021/22 Flügel verleihen. Überdies will… Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie weiterlesen

Die Super-G Rennen der Herren in Wengen sind einer der Höhepunkte der kommenden Europacupsaison
Die Super-G Rennen der Herren in Wengen sind einer der Höhepunkte der kommenden Europacupsaison

Oberhofen am Thunersee – Der internationale Skiverband FIS hat die Termine für die bevorstehende Skieuropacupsaison 2021/22 bekanntgegeben. Die Herren bestreiten 38 Rennen. Zehn Slaloms und zehn Riesentorläufen stehen neun Abfahrten und neun Super-G’s gegenüber. Zwischen Zinal, Spindlermühle, Obereggen und Kvitfjell reisen die Männer viel umher. Das Finale geht in Soldeu, gelegen im pyrenäischen Zwergstaat Andorra… Die offiziellen Termine für den Europacupkalender der Herren in der Saison 2021/22 weiterlesen

Die Europacup-Damen sind in der Saison 2021/22 auch in Maribor am Start
Die Europacup-Damen sind in der Saison 2021/22 auch in Maribor am Start

Bozen/Trient – Der Skieuropacupwinter 2021/22 steht vor der Türe. In der Region Trentino-Südtirol sind die Ski-Asse gleich viermal im Einsatz. In Andalo wird sowohl am 11. als auch am 12. Dezember ein Riesentorlauf der Damen ausgetragen. Ein paar Tage später, am 15. und 16. Dezember, bestreiten die Frauen im Ahrntal zwei Slaloms. Kurz vor Weihnachten… Die offiziellen Termine für den Europacupkalender der Damen in der Saison 2021/22 weiterlesen

Banner TV-Sport.de