7 Dezember 2023

Nina Ortlieb mit Tagesbestzeit beim 2. Abfahrtstraining in St. Moritz

Nina Ortlieb mit Tagesbestzeit beim 2. Abfahrtstraining in St. Moritz
Nina Ortlieb mit Tagesbestzeit beim 2. Abfahrtstraining in St. Moritz

Beim zweiten Abfahrtstraining für die Ski-Weltcup-Abfahrt am Samstag legten einige Athletinnen beeindruckende Zeiten vor. Nina Ortlieb aus Österreich sicherte sich mit 1:29.21 Minuten die Tagesbestzeit, dicht gefolgt von der Amerikanerin Mikaela Shiffrin (+0.19) und der italienischen Favoritin Sofia Goggia (+0.28).

 

Daten und Fakten – Abfahrtsweltcup
Abfahrt der Damen in St. Moritz am Mittwoch

FIS-Startliste: 2. Abfahrtstraining der Damen
FIS-Liveticker: 2. Abfahrtstraining der Damen
FIS Endstand: 2. Abfahrtstraining der Damen

FIS Endstand: 1. Abfahrtstraining der Damen

Gesamtweltcupstand der Damen 2023/24
Weltcupstand Abfahrt der Damen 2023/24

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden nach Eintreffen aktualisiert

 

Ebenfalls aus Österreich stammend, fand Mirjam Puchner (+0.39) gute Bedingungen auf der „Corviglia“ vor und landete auf dem vierten Platz, unmittelbar vor der Slowenin Ilka Stuhec (5. – +0.51) und der konstant stark fahrenden Schweizerin Michelle Gisin (6. – +0.58).

Eine weitere Österreicherin, Cornelia Hütter (+0.65), klassierte sich vor der Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie (8. – +0.66) auf dem siebten Platz. Die Plätze neun und zehn waren mit Delia Dürrer (+0.80) und Corinne Suter (+0.81) fest in der Hand der Schweizerinnen.

Gleich nach den Top 10 positionierte sich die Österreicherin Ariane Rädler (+0.82) auf dem elften Rang, eng gefolgt von der Schweizerin Jasmine Flury (+0.84). Die Italienerin Federica Brignone erreichte mit einem geringen Rückstand von 0.88 Sekunden den 13. Platz, während die Deutsche Kira Weidle (+0.94) den 14. Platz für sich beanspruchte.

Weiter ging es mit der Norwegerin Ragnhild Mowinckel (+1.03) und der Österreicherin Christine Scheyer (+1.05), die sich auf den nächsten Rängen einfanden, gefolgt von der Italienerin Marta Bassino (+1.09), die sich vor der Amerikanerin Isabella Wright (+1.11) auf den 17. Platz setzte.

Die Österreicherin Lena Wechner belegte mit 1.12 Sekunden Rückstand den 19. Platz. Direkt hinter ihr kamen die Amerikanerin Keely Cashman (+1.24) und die Schweizerin Joana Hählen (+1.25), die eng beieinander lagen.

Die Italienerinnen Laura Pirovano und Nadia Delago zeigten sich mit Rückständen von 1.31 bzw. 1.39 Sekunden in guter Form. Die schnellste im ersten Abfahrtstraining, die Österreicherin Christina Ager, erreichte mit 1.35 Sekunden Rückstand den 23. Platz, dicht gefolgt von der Amerikanerin Jacqueline Wiles (+1.43), die den 25. Platz einnahm.

Die vielseitige Tschechin Ester Ledecka, bekannt für ihre Kompetenz im Ski Alpin und Snowboard, bewies mit einem Rückstand von 1.45 Sekunden ihre Wettbewerbsfähigkeit. Die Französin Laura Gauche folgte auf dem 27. Platz (+1.50 Sekunden), während die Schweizerin Lara Gut-Behrami (+1.55 Sekunden) energiesparend den 28. Platz erreichte, knapp vor ihrer Landsfrau Priska Nufer (+1.56). Die Liste der Top 30 schloss die Italienerin Elena Curtoni (+1.64) ab, von der am Samstag eine schnellere Fahrt zu erwarten ist.

Das weitere Programm in St. Moritz:

Freitag, 8. Dezember: Super-G (10.30 Uhr)
Samstag, 9. Dezember: Abfahrt (10.30 Uhr)
Sonntag, 10. Dezember: Abfahrt (10.30 Uhr)

 

 

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Herren Saison 2023/24

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Damen Saison 2023/24




Verwandte Artikel:

Marco Schwarz und der Weg zurück: „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“
Marco Schwarz und der Weg zurück: „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“

Am 1. März 2024 präsentiert der ORF den ersten Teil der eindrucksvollen Dokumentation über Marco Schwarz, die tiefgreifende Einblicke in das Leben und die Karriere des österreichischen Skirennläufers bietet. Die Serie, betitelt „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“, beleuchtet Schwarz’s Weg zurück an die Spitze des Skiweltcups nach einem schweren Sturz in Bormio, der seine… Marco Schwarz und der Weg zurück: „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“ weiterlesen

Ragnhild Mowinckel kündigt Rücktritt an: Ein Abschied auf dem Höhepunkt
Ragnhild Mowinckel kündigt Rücktritt an: Ein Abschied auf dem Höhepunkt

Ragnhild Mowinckel, eine herausragende Figur im alpinen Skisport, hat angekündigt, dass sie ihre beeindruckende Laufbahn nach dieser Saison beenden wird. Diese Entscheidung, ihre Karriere auf einem Höhepunkt zu beenden, teilte sie in emotionalen Beiträgen auf Social Media mit, kurz nachdem sie in Cortina d’Ampezzo triumphierend ihr letztes Weltcup-Rennen gewonnen hatte. Mowinckel, die in den letzten… Ragnhild Mowinckel kündigt Rücktritt an: Ein Abschied auf dem Höhepunkt weiterlesen

Die Kunst des Gewinnens: Starke Saison von Clément Noël - Nun fehlt nur noch ein Sieg.
Die Kunst des Gewinnens: Starke Saison von Clément Noël - Nun fehlt nur noch ein Sieg.

Clément Noël hat mit seinem jüngsten Erfolg, einem zweiten Platz in Palisades Tahoe, seinen beeindruckenden Saisonverlauf mit nunmehr vier Podiumsplätzen weiter ausgebaut. Trotz der herausragenden Leistungen von Manuel Feller, der sich in dieser Saison als nahezu unbesiegbar erweist, zeigt sich Noël von seiner besten Seite und unterstreicht die Schwierigkeit, an die Spitze zu gelangen. Der… Die Kunst des Gewinnens: Starke Saison von Clément Noël – Nun fehlt nur noch ein Sieg. weiterlesen

Noel Zwischenbrugger feiert ersten Europacup-Sieg beim Riesenslalom in Pass Thurn (Foto: © Ski Austria / Huber)
Noel Zwischenbrugger feiert ersten Europacup-Sieg beim Riesenslalom in Pass Thurn (Foto: © Ski Austria / Huber)

Erster Europacup-Sieg! Noel Zwischenbrugger aus Österreich triumphiert in Pass Thurn und markiert damit einen historischen Moment für sich und sein Team. Der junge Vorarlberger setzte sich mit einer beeindruckenden Leistung gegen Flavio Vitale (+ 0.07) aus Frankreich und Hans Grahl-Madsen (+ 0.31) aus Norwegen durch, um die oberste Stufe des Podiums zu erklimmen. „Der heutige… Noel Zwischenbrugger feiert ersten Europacup-Sieg beim Riesenslalom in Pass Thurn weiterlesen

Neues Kapitel: Tessa Worley und Julien Lizeroux begrüßen Sohn Tommy (Foto: © Tessa Worley / Instagram)
Neues Kapitel: Tessa Worley und Julien Lizeroux begrüßen Sohn Tommy (Foto: © Tessa Worley / Instagram)

Das ehemalige französische Ski-Traumpaar Tessa Worley und Julien Lizeroux hat die Welt mit der Ankunft ihres ersten Kindes, einem Jungen namens Tommy, erfreut. Nachdem Worley im März 2023 ihren Rücktritt vom Profi-Skisport bekannt gab, folgten nun glückliche Nachrichten aus ihrem Privatleben. Lizeroux, der seine beeindruckende Karriere bereits 2021 beendete, teilte zusammen mit Worley diese besondere… Neues Kapitel: Tessa Worley und Julien Lizeroux begrüßen Sohn Tommy weiterlesen

Banner TV-Sport.de