7 April 2019

Norwegens Trainer Christian Mitter im Kreuzfeuer der Kritik

Norwegens Trainer Christian Mitter im Kreuzfeuer der Kritik
Norwegens Trainer Christian Mitter im Kreuzfeuer der Kritik

Oslo – Derzeit geht es im norwegischen Skiverband ziemlich zur Sache. So kam es zum Streit um Henrik Kristoffersens möglichem Kopfsponsor. Auch Cheftrainer Christan Mitter bekam sein sprichwörtliches Fett ab. Das medizinische Team kritisierte in einem Schreiben an die Verbandsspitze die Führung des Steirers.

Dabei fallen Vokabeln wie Verhöhnung, scharfe Maßregelungen und Unsichtbarkeit. Außerdem wurde das Verhalten des Betreuers zur Entscheidungsfindung einiger Athleten angegeben, die aufhören werden. So wird in Frage gestellt, ob Mitter weiterhin eine zentrale Führungsrolle im Team innehaben soll.

Dr. Moen bedauert, dass der Brief in die Öffentlich gelangt sei. Mitter nahm die Kritik zur Kenntnis. Trotzdem möchte er genauer eruieren, worum es genau geht. Dann will er die gegen ihn gerichteten Vorwürfe konstruktiv und geordnet durchgehen.

Schenkt man dem norwegischen Alpindirektor Ryste Glauben, so kann man das Problem sicher lösen. Für interne Angelegenheiten ist er zu keiner Stellungnahme bereit. Trotzdem glaubt der Sportfunktionär, dass alles zum Guten enden wird.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.laola1.at

Verwandte Artikel:

Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie (Foto: © Alice Robinson / Instagram)
Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie (Foto: © Alice Robinson / Instagram)

Fuschl am See – Die neuseeländische Ski Weltcup Rennläuferin Alice Robinson berichtet auf ihrem Instagram-Account, dass ihr Kindheitstraum wahr geworden ist. Sie ist aufgeregt, aber auch dankbar, als sie die Partnerschaft mit dem österreichischen Energydrinkherstellers Red Bull erwähnt. Der rote Stier auf dem Helm soll der jungen Athletin im Olympiawinter 2021/22 Flügel verleihen. Überdies will… Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie weiterlesen

Gibt es im Ski Weltcup Winter 2021/22 keine Parallelrennen und Kombibewerbe?
Gibt es im Ski Weltcup Winter 2021/22 keine Parallelrennen und Kombibewerbe?

Der offizielle Herren Ski Weltcup Kalender 2021/22 Sonntag, 24.10.2021: Riesenslalom der Männer in Sölden (AUT) Sonntag, 14.11.2021: Parallelrennen der Männer (Lech Zürs) Freitag, 26.11.2021: Abfahrt der Männer in Lake Louise (CAN) Samstag, 27.11.2021: Abfahrt der Männer in Lake Louise (CAN) Sonntag, 28.11.2021: Super-G der Männer in Lake Louise (CAN) Freitag, 03.12.2021: Abfahrt der Männer in… Der offizielle Herren Ski Weltcup Kalender 2021/22 weiterlesen

Damit die Sicherheit der Athletinnen und Athleten an erster Stelle steht
Damit die Sicherheit der Athletinnen und Athleten an erster Stelle steht

Stroppari – Der Internationale Skiverband hat die Notwendigkeit der Verwendung einer schnittfesten Kleidung im Skirennsport anerkannt, um die Sicherheit der Skirennläuferinnen und -läufer im Wettkampf und im Training zu gewährleisten. Dieser Schritt ist von großer Bedeutung, wenn man sieht, wie viele Skiunfälle in der jüngeren passiert sind. Der Widerstandsgrad des Skianzugs wird mittels Zertifizierung auf… Damit die Sicherheit der Athletinnen und Athleten an erster Stelle steht weiterlesen

Johannes Strolz hofft auf einem Weltcupeinsatz in Val d’Isère
Johannes Strolz hofft auf einem Weltcupeinsatz in Val d’Isère

Oslo – Johannes Strolz und Marc Digruber bestritten zusammen fast 150 Weltcup- und gut 200 Europacuprennen. Nachdem die letzte Saison nicht ganz nach Wunsch verlief, erhielt das Duo keinen ÖSV-Kaderstatus mehr. Am morgigen Sonntag geht es für beide in den hohen Norden Europas. In der norwegischen Hauptstadt Oslo werden sie hart arbeiten, um wieder im… Johannes Strolz hofft auf einem Weltcupeinsatz in Val d’Isère weiterlesen

Urs Kryenbühl: Schritt für Schritt zurück in die Weltspitze
Urs Kryenbühl: Schritt für Schritt zurück in die Weltspitze

Zermatt – Gut drei Monate vor der ersten Abfahrt der Herren im kanadischen Lake Louise und gut ein halbes Jahr nach seinem fürchterlichen Abflug in Kitzbühel hat der 27-jährige Schweizer Skirennläufer Urs Kryenbühl erstmals am Training teilgenommen. Vor dem Start sprühte der Eidgenosse vor Selbstvertrauen. Er sagte im Vorfeld, dass er erst nach der Einheit… Urs Kryenbühl: Schritt für Schritt zurück in die Weltspitze weiterlesen

Banner TV-Sport.de