14 Oktober 2021

Österreichs Sportlerwahl des Jahres: Anna Kiesenhofer und Vincent Kriechmayr freuen sich über den NIKI 2021

Österreichs Sportler des Jahres heißt Vincent Kriechmayr
Österreichs Sportler des Jahres heißt Vincent Kriechmayr

Wien – In den festlichen wie gleichermaßen ehrwürdigen Hallen des Wiener Konzerthauses ging heuer die österreichische Sportlerwahl über die Bühne. Zahlreiche Sportgrößen der Geschichte und der Gegenwart wohnten dieser schönen Feierlichkeit bei.

Bei den Damen siegte Anna Kiesenhofer, die rot-weiß-rote Radsportgeschichte geschrieben hatte und in Tokio Olympiasiegerin wurde. Auf den weiteren Rängen landete die Biathletin Lisa Hauser, ihres Zeichens amtierende Massenstart-Weltmeisterin und Siegerin im Einzelweltcup, aber auch die Skirennläuferin Katharina Liensberger, die sich im abgelaufenen Winter über den Gewinn der kleinen Slalomkristallkugel und über drei WM-Medaillen, davon zwei in Gold, freuen durfte.

Bei der Mannschaft des Jahres hatte Fußballserienmeister Red Bull Salzburg die Nase vorn. Das Kollektiv aus der Mozartstadt gewann den NIKI zum vierten Mal in Folge und das ÖSV-Skisprung-Quartett der Damen, bestehend aus Daniela Iraschko-Stolz, Sophie Sorschlag, Chiara Hölzl und Marita Kramer, auf Platz zwei, welches die Nordischen Kombinierer Johannes Lamparter und Lukas Greiderer auf Position drei verwies.

Bei den Männern triumphierte der Skirennläufer Vincent Kriechmayr, der in Cortina d’Ampezzo sowohl in der Abfahrt als auch im Super-G die Goldmedaille gewann. Zum Drüberstreuen holte er sich das rote Trikot und die kleine Kristallkugel im Super-G. Hinter dem Oberösterreicher klassierten sich der Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger und der Kletterer Jakob Schubert. Beide konnten sich im Rahmen der Olympischen Sommerspiele in der japanischen Hauptstadt, die coronabedingt um ein Jahr verschoben und erst im vergangenen Sommer ausgetragen wurden, über den Gewinn der Bronzenen freuen.

Doppelweltmeister Vincent Kriechmayr, gewann bei der WM in Cortina d’Ampezzo in der Abfahrt und im Super-G die Goldmedaille.
Doppelweltmeister Vincent Kriechmayr gewann bei der WM in Cortina d’Ampezzo in der Abfahrt und im Super-G die Goldmedaille.

Vincent Kriechmayr, Sportler des Jahres 2021: „Es ist eine große Ehre für mich, dass ich diesen Preis gewinnen darf. Österreich ist vielleicht nicht das größte Land, aber wir haben unglaublich viele gute Sportler. Wenn man die ganzen Sport-Legenden sieht, die hier im Publikum sitzen, kann man einfach nur Danke sagen.“

Zu den Persönlichkeiten, die die Laudationes lasen und die Gewinnerinnen und Gewinner bekanntgaben, gehörten unter anderem die Skisprunglegende Andreas Goldberger, Bundespräsident Alexander Van der Bellen und der immer gut gelaunte norwegische Ex-Skirennläufer Aksel Lund Svindal.

Als Sportlerin bzw. Sportler mit Behinderung freuten sich die Langläuferin Carina Edlinger und der Handbiker Walter Ablinger über den Gewinn des NIKI. Zu der Special-Olympics-Sportlerin bzw. den -Sportler des Jahres wurden die Schwimmerin Sarah-Maria Baumegger und der Golfer Alexander Flechl gekürt. Grund zur Freude hatte der Aufsteiger des Jahres, nämlich Johannes Lamparter, der sowohl bei den Junioren als auch dann bei den Senioren bei den Welttitelkämpfen im Bereich der Nordischen Kombination alles abräumte.

Außerdem wurde aus 50 „Golden Moments“ der schönste Augenblick der österreichischen Sportgeschichte auserkoren. Stehende Ovationen gab es für Hermann Maier, der nach seinem Abflug im Rahmen der Olympiaabfahrt des Jahres 1998 im japanischen Nagano (und vielleicht aufgrund der wetterbedingten Verschiebungen) „unsterblich“ wurde und im Super-G und im Riesentorlauf die Goldene gewann.

Stehende Ovationen gab es für Hermann Maier
Stehende Ovationen gab es für Hermann Maier

Gregor Högler, einst selbst ein sehr guter Speerwerfer und heute Trainer von Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger, triumphierte bei der Wahl zur Trainerpersönlichkeit des Jahres. Durch den gelungenen Abend führten die charismatische Mirjam Weichselbraun und der routinierte ORF-Moderator Rainer Pariasek. Die LOTTERIEN-Sporthilfe-Gala, die heuer zum 25. Mal stattfand, ist immer ein Fixpunkt der österreichischen Sportberichterstattung. Wir können gespannt sein, wer im nächsten Jahr die Nase vorne haben wird.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten
Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten

Sölden – Der österreichische Skirennläufer Roland Leitinger ist mit dem zweiten Rang beim gestrigen Riesentorlauf in Sölden optimal in den Olympiawinter 2021/22 gestartet. Die Klatsche, die die ÖSV-Herren im Jahr zuvor auf dem Rettenbachferner erleben mussten, scheint vergessen. Nun will man im Riesenslalom konstant gute Leistungen abrufen. So kann man bei den nächsten Rennen durchaus… Roland Leitinger und Co. wollen auch in den nächsten Riesenslaloms mit Konstanz punkten weiterlesen

Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen
Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen

Sölden – Nach 24 harten Monaten freute sich die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin über ihren Sieg in Sölden. Der Triumph im Riesentorlauf ist gleichzeitig der 70. Erfolg bei einem Ski Weltcup Rennen. Die 26-Jährige dominierte das Geschehen und wirkte sichtlich gelöst. Im Zielraum wartete Mutter und Mentorin Eileen, aber auch Freund Aleksander Aamodt Kilde. Auch… Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen weiterlesen

Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft
Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft

Sölden – Die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami eröffnete ihren Ski Weltcup Winter 2021/22 beim Riesentorlauf in Sölden mit einem zweiten Platz. Sie kann zufrieden sein und schaut schon zuversichtlich auf die bevorstehenden Einsätze. Vor gut drei Jahren landete sie hinter der französischen Siegerin Tessa Worley mit dreieinhalb Sekunden Rückstand auf Position 14. Die Tessinerin hat… Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft weiterlesen

Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison
Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison

Manuel Feller hat zu Beginn der neuen Saison allen Grund zur Freude: Der Fieberbrunner Publikumsliebling eröffnete den Winter 2021/22 mit einem soliden 15. Platz in Sölden. Neben dieser Tatsache und dem Wissen, dass die Vorbereitungen körperlich und skitechnisch sehr gut waren, verlängerte Feller nun auch den Vertrag mit seinem Hauptsponsor, der Tiroler Hotelsoftware-Firma „Casablanca“, um… Manuel Feller startet mit starken Partnern in die Olympia-Saison weiterlesen

Livio Magoni möchte Meta Hrovat behutsam an die Spitze führen
Livio Magoni möchte Meta Hrovat behutsam an die Spitze führen

Sölden – Livio Magoni, der frühere Trainer von Petra Vlhová, startet nun mit der Skirennläuferin Meta Hrovat in ein neues Abenteuer. Nach der Trennung suchte der Italiener einen neuen Posten und heuerte im slowenischen Team an. Er will die vielversprechende, junge Athletin an die Spitze führen. Man möchte in Peking, wenn die Olympischen Winterspiele im… Livio Magoni möchte Meta Hrovat behutsam an die Spitze führen weiterlesen

Banner TV-Sport.de