28 November 2019

Pepi Ferstl hofft auf einen Start in Lake Louise

Pepi Ferstl hofft auf einen Start in Lake Louise
Pepi Ferstl hofft auf einen Start in Lake Louise

Lake Louise – Der deutsche Skirennläufer Josef „Pepi“ Ferstl feierte mit dem Sieg beim Super-G in Kitzbühel im Februar 2018 seinen größten Erfolg. In den letzten Wochen hat er nach einem Handbruch viele Therapie- und Reha-Einheiten abgespult. Anschließend ist er zu seinen Teamkollegen nach Nordamerika geflogen, ob er jedoch das Rennen in Lake Louise bestreiten kann, ist noch nicht gesichert.

Auch wenn er im Riesentorlauf am Grundschwung feilt, wird er nicht in dieser Disziplin an den Start gehen. Er ist ein Speedspezialist, der aufgrund seiner Errungenschaften im vergangenen Winter noch bekannter geworden ist. Viele wollen was von ihm, doch der Athlet schafft es, Prioritäten zu setzen.

Vor der Rückkehr von Ex-Bundestrainer Mathias Berthold stand die schwarz-rot-goldene Speedmannschaft vor den Trümmern ihrer Existenz. Der Vorarlberger baute ein Team auf, welches in der Folge mehr als nur erfolgreich war. Über seinen Nachfolger im Bundestrainer Amt, Christian Schwaiger, hat Berthold nur lobende Worte: „Ich halte ihn für einen der besten Trainer der Welt“. Ferstl, Andi Sander und Thomas Dreßen haben das Zeug, gute Ergebnisse zu erzielen. Und in einer intakten Mannschaft geht vieles leichter.

Im DSV-Team ist der Zusammenhalt stark. Auch wenn die neuen Trainertypen anders sind, ist das Klima und der Geist, der in der Mannschaft herrscht, gleich gut geblieben. Dennoch betont der stets bescheidene und charakterstarke Ferstl, dass der Weggang von Mathias Berthold als Coach ein Verlust ist.

Im Hinblick auf die zurückgetretenen Athleten á la Marcel Hirscher, Aksel Svindal und Co. glaubt der Deutsche, dass auch einmal wieder ein Speedspezialist die große Kugel gewinnen kann. Da sich der Skisport immer weiterentwickelt, ist alles machbar. Von Henrik Kristoffersen könnte man sich erwarten, dass er in Hirschers Fußstapfen tritt. Doch Letzterer ist für Ferstl ein Jahrhundertsportler und der beste Skirennläufer der Geschichte.

Lake Louise (CAN)

– Sa., 30.11.2019, 20:15 Uhr (MEZ)/12:15 Uhr (LOC): Abfahrt Herren (AF)
– So., 01.12.2019, 20:15 Uhr (MEZ)/12:15 Uhr (LOC): Super-G  Herren (SG)

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.donaukurier.de

Verwandte Artikel:

LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Garmisch-Partenkirchen 2022 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 11.30 Uhr (© Ok Ski-Weltcup GAP)
LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Garmisch-Partenkirchen 2022 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit 11.30 Uhr (© Ok Ski-Weltcup GAP)

Der traditionsreiche Olympia- und WM-Austragungsort wartet auch in diesem Jahr wieder mit zwei echten Klassikern auf der Kandahar Rennstrecke auf. Bereits am kommenden Wochenende bestreiten die Ski Weltcup Damen zwei Rennen, einen Abfahrtslauf und einen Super-G, im Werdenfelser Land. Vor der Abfahrt am Samstag stehen am Donnerstag und Freitag zwei Trainingseinheiten auf dem Programm. Das… LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Garmisch-Partenkirchen 2022 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit 11.30 Uhr weiterlesen

Der offizielle Ski Alpin Terminplan der Olympischen Winterspiele 2022
Der offizielle Ski Alpin Terminplan der Olympischen Winterspiele 2022

Peking – Langsam aber sicher wird es Zeit die Uhren umzustellen – auf Olympia-Zeit! In Peking gehen die Uhren anders, besser gesagt sind uns die Chinesen in Sachen Zeitunterschied 7 Stunden voraus. Nicht nur für unsere Skiweltcup-Redaktion eine Herausforderung, auch die Skifans müssen den Wecker mitten in der Nacht stellen, wenn sie bei den Entscheidungen… Der offizielle Ski Alpin Terminplan der Olympischen Winterspiele 2022 weiterlesen

Olympia 2020: Nach Platz 3 in Schladming plant Manuel Feller für die Olympischen Winterspiele
Olympia 2020: Nach Platz 3 in Schladming plant Manuel Feller für die Olympischen Winterspiele

Schladming – Eigentlich stand der österreichische Edeltechniker Manuel Feller beim Slalom auf der Schladminger Planai fast vor der Aufgabe. Mit dem 28. Rang zur Halbzeit war der nach einer Coronaerkrankung wieder genesene Skirennläufer alles andere als glücklich. Er gab nach dem Rennen zu, dass das heute sehr schwierig war. Nach dem ersten Lauf wollte er… Olympia 2020: Nach Platz 3 in Schladming plant Manuel Feller für die Olympischen Winterspiele weiterlesen

Sara Hector krönt sich zur “Prinzessin der Erta”
Sara Hector krönt sich zur “Prinzessin der Erta”

Die Schwedin Sara Hector gewinnt den SkiWorldCup Kronplatz 2022 und wird zur “Prinzessin der Erta” gekrönt, während Petra Vlhova (SVK) und Tessa Worley (FRAU) die Ehrenplätze erobern. Hervorragende Leistung der Schwedin Sara Hector, die bereits im ersten Durchgang das Fundament für den überzeugenden Sieg am Kronplatz legt. Der Kampf um die Podestplätze spielt sich auf… Sara Hector krönt sich zur “Prinzessin der Erta” weiterlesen

Olympia 2020: Erstes Slalom-Podium in Schladming, lässt Atle Lie McGrath von Edelmetall träumen
Olympia 2020: Erstes Slalom-Podium in Schladming, lässt Atle Lie McGrath von Edelmetall träumen

Ein sensationelles Rennen lieferte Atle Lie McGrath beim legendären Nacht-Slalom in Schladming ab. Der Norweger stand als Zweiter zum ersten Mal in dieser Disziplin am Podium. Seinen ersten Weltcup-Sieg verpasste er nur um drei Hundertstelsekunden. HEAD-Rennsportleiter Rainer Salzgeber: „Bei Atle Lie McGrath haben wir schon lange gehofft, dass er es im Slalom auf das Podium… Olympia 2022: Erstes Slalom-Podium in Schladming, lässt Atle Lie McGrath von Edelmetall träumen weiterlesen