9 Januar 2022

Ski Weltcup News: Was Sie über den Ski Weltcup Slalom in Kranjska Gora wissen sollten.

Petra Vlhová hat vier der fünf Slalom-Rennen in dieser Saison gewonnen.
Petra Vlhová hat vier der fünf Slalom-Rennen in dieser Saison gewonnen.

Petra Vlhová: Die Slowakin führt die Slalomwertung an, nachdem sie vier der fünf Rennen in dieser Saison gewonnen hat. Die amtierende Gesamtweltcupsiegerin wurde beim Slalom in Killington Zweite hinter Mikaela Shiffrin.

Vlhová (16) fehlt nur noch ein Sieg, um mit Anja Pärson (17) den sechsten Platz in der Liste der meisten Weltcup-Slalomsiege bei den Frauen zu erreichen.

Seit Anfang 2020 hat Vlhová 11 der 17 Slalomveranstaltungen im Frauen-Weltcup gewonnen. Shiffrin (3), Katharina Liensberger (2) und Michelle Gisin (1) gewannen die anderen sechs in diesem Zeitraum.

Vlhová gewann den letzten Weltcup-Slalom, der am 16. Februar 2020 in Kranjska Gora stattfand. Vlhová und Shiffrin können die ersten Frauen werden, die mindestens zwei Weltcup-Slaloms in Kranjska Gora gewinnen.

Mikaela Shiffrin: Die US-Amerikanerin hat 46 Weltcup-Slaloms gewonnen und hält damit den Rekord für die meisten Weltcup-Siege in einer Einzeldisziplin, gemeinsam mit Ingemar Stenmark, der 46 Siegen im Riesenslalom erreichte.

Seit ihrem vierten Platz in Zagreb am 3. Januar 2021 stand Shiffrin bei den letzten neun Weltcup-Slaloms, an denen sie teilnahm, immer auf dem Podium. Bei acht dieser neun Veranstaltungen fuhr Shiffrin unter die ersten zwei.

Bei ihren letzten 56 Weltcup-Slalom-Teilnahmen stand Shiffrin 52 Mal auf dem Podium (37 Siege).

Shiffrin gewann 2018 den Weltcup-Slalom in Kranjska Gora. Shiffrin und Vlhová können die erste Frau werden, die mindestens zwei Weltcup-Slaloms in Kranjska Gora gewinnt.

Weitere Podestanwärterinnen

Katharina Liensberger, die Gewinnerin der Slalom-Kristallkugel der letzten Saison, hat am 20. März 2021 in Lenzerheide ihren letzten Weltcup-Slalomsieg eingefahren.

Wendy Holdener wurde 2018 Dritte und 2020 Zweite beim Weltcup-Slalom der Frauen in Kranjska Gora.

Holdener hat 28 Podiumsplatzierungen in Weltcup-Slaloms vorzuweisen, muss aber noch ihren ersten Sieg einfahren. Dies ist derzeit der Rekord für die meisten Weltcup-Podestplätze in einer Einzeldisziplin ohne Sieg.

Nur zwei Frauen sind öfter Zweite in einem Weltcup-Slalom geworden als Holdener (13): Frida Hansdotter (17) und Pernilla Wiberg (14). Holdeners 15 dritte Plätze in dieser Disziplin sind bereits die meisten für eine Frau.

Holdener kann als erste Schweizerin seit Erika Hess im Jahr 1983 einen Weltcup-Slalom in Kranjska Gora gewinnen.

Der einzige Schweizer Weltcup-Slalomsieg bei den Frauen in den letzten 20 Jahren gelang Michelle Gisin am 29. Dezember 2020 in Semmering.

Anna Swenn-Larsson hofft auf eine Rückkehr auf ein Weltcup-Podium im Slalom. Die Schwedin fuhr viermal in die Top-Drei eines Weltcup-Slaloms, zuletzt am 14. Januar 2020 in Flachau auf den zweiten Platz.

Der letzte schwedische Slalomsieg im Weltcup wurde von Frida Hansdotter am 10. Januar 2017 in Flachau errungen.

Lena Dürr wurde bei den beiden Weltcup-Slaloms in Levi am 20. und 21. November jeweils Dritte. Die letzte deutsche Frau, die einen Weltcup-Slalom gewann, war Maria Höfl-Riesch, die am 10. November 2012 in Levi siegte.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Quelle: www.FIS-Ski.com
Übersetzungsdienst: DeepL

Verwandte Artikel:

Josef "Pepi" Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“
Josef "Pepi" Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“

Taching am See – Der deutsche Speedspezialist Pepi Ferstl schaut auf die vergangene Saison und beendete diese mit einem Sturz bei den Deutschen Meisterschaften. Dabei zog er sich einen Oberarmbruch zu. Er, der sich ab und zu mit seinem, früher im Ski Weltcup fahrenden Vater Sepp übers Skifahren austauscht, blickt zuversichtlich in die nahe Zukunft.… Josef „Pepi“ Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“ weiterlesen

Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher?
Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher?

Lorenskog – Sollte dieser Vertragsabschluss wirklich zustande kommen, würde er wohl mehr als nur ein skisportliches Erdbeben auslösen. Die Rede ist von Henrik Kristoffersen. Der Norweger, der sich nach einem sehr starken Saisonfinale in einem sehr starken Teilnehmerfeld die kleine Slalomkristallkugel sicherte, ist sich nicht mehr sicher, ob er sein Arbeitsvertrag bei Rossignol verlängern soll.… Aus der italienischen Gerüchteküche: Wechselt Henrik Kristoffersen zu Marcel Hirscher? weiterlesen

Abfahrtsklassiker in Garmisch-Partenkirchen soll nun doch im Ski Weltcup Kalender bleiben
Abfahrtsklassiker in Garmisch-Partenkirchen soll nun doch im Ski Weltcup Kalender bleiben

Garmisch-Partenkirchen – Es ist klar, dass die Veranstalter in Garmisch-Partenkirchen aus allen Wolken fielen, als sie hörten, dass es im bevorstehenden WM-Winter keine Herren-Abfahrt auf der Kandahar geben würde. Nun scheinen diese gesichert zu sein, auch wenn der Kalender noch abzusegnen ist. Hinter der Austragung der Damenrennen könnte dessen ungeachtet ein Fragezeichen stehen. Schenkt man… Abfahrtsklassiker in Garmisch-Partenkirchen soll nun doch im Ski Weltcup Kalender bleiben weiterlesen

Ski Weltcup soll in der WM-Saison 2022/23 in vier US-Destinationen gastieren.
Ski Weltcup soll in der WM-Saison 2022/23 in vier US-Destinationen gastieren.

Oberhofen am Thunersee – Im kommenden Winter wird der Ski Weltcup an vier Destinationen in den USA Station machen. Neben den Einsätzen in Killington und Beaver Creek sollen auch Rennen in Palisades Tahoe und Aspen ausgetragen werden. Normalerweise bleibt der Skizirkus Ende Februar und Anfang März auf dem alten Kontinent. Aber der provisorische Kalender sieht… Ski Weltcup soll in der WM-Saison 2022/23 in vier US-Destinationen gastieren. weiterlesen

FIS-Kongress in Mailand: Kalender 2022/2023 - Startreihenfolge bei den Speed-Wettbewerben - Parallele Strafzeit
FIS-Kongress in Mailand: Kalender 2022/2023 - Startreihenfolge bei den Speed-Wettbewerben - Parallele Strafzeit

Am Freitag, den 13. Mai, trafen sich die Mitglieder des Alpin Komitees zu einer Online-Sitzung, um die wichtigsten Punkte zur Vorbereitung der nächsten Saison zu besprechen. Es wurden einige wichtige Themen besprochen und die Kalender für die nächste Saison vorgestellt. Kalender 2022/2023               Während der Sitzung des Unterkomitees wurden die Kalender für die Saison 2022/23 vorgestellt,… FIS-Kongress in Mailand: Kalender 2022/2023 – Startreihenfolge bei den Speed-Wettbewerben – Parallele Strafzeit weiterlesen