13 Februar 2021

Ski-WM 2021: Ilka Stuhec übergab die Abfahrtskrone an Corinne Suter

Ski-WM 2021: Ilka Stuhec übergab die Abfahrtskrone an Corinne Suter
Ski-WM 2021: Ilka Stuhec übergab die Abfahrtskrone an Corinne Suter

Cortina d’Ampezzo – Nach drei WM-Abfahrtsgoldmedaillen in Folge, die auf das Konto des kleinen Landes Slowenien ging, siegte mit der Eidgenossin Corinne Suter wieder eine Athletin aus einer Alpenrepublik. Mit der Startnummer 17 ins Rennen gegangen, verzeichnete Ilka Stuhec nach 20 Sekunden die viertbeste Zwischenzeit. Doch dann verlor sie auf der Olimpia delle Tofane sukzessive an Zeit, so dass sie mit einem Rückstand von 1,30 Sekunden auf die Schweizerin als 14. die Ziellinie überquerte.

Stuhec war am Ende enttäuscht. Denn ein 14. Platz ist für eine Athletin, die zweimal Abfahrtsweltmeisterin wurde, wohl eher bescheiden. Am Anfang fing die 30-Jährige aus Marburg gut an, doch aufgrund eines Fehlers nach der dritten Zwischenzeit war ihr bewusst, dass dieser ihr die entscheidende Zeit gekostet hat. So konnte sie nach ihrer Meinung keine höhere Geschwindigkeit aufbauen. Am Ende hoffte sie auf ein besseres Resultat, doch auch wenn sie ihr Bestes gab, war nicht mehr drin.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: rtvslo.si

Verwandte Artikel:

Dominik Paris und Aksel Lund Svindal beim „Festivals dello Sport“ (Foto © Georg Pircher)
Dominik Paris und Aksel Lund Svindal beim „Festivals dello Sport“ (Foto © Georg Pircher)

Trient – Der Südtiroler Skirennläufer Dominik Paris war gemeinsam mit seinem langjährigen Widersacher und Freund Aksel Lund Svindal bei der diesjährigen Auflage des „Festivals dello Sport“ zu Gast. Es war ein besonderes Treffen. Der Ultner bereitete sich bis vor kurzer Zeit in Ushuaia vor und zeigte sich zuversichtlich für die bevorstehende WM-Saison. So will er… Dominik Paris will im WM-Winter 2022/23 um Kristall und Medaillen kämpfen weiterlesen

Sloweniens Speed-Team mit der Trainingsarbeit in Chile hochzufrieden (Foto: © Sloski)
Sloweniens Speed-Team mit der Trainingsarbeit in Chile hochzufrieden (Foto: © Sloski)

Die slowenische Speed-Nationalmannschaft hat das erfolgreiche Trainingslager in Chile beendet und ist in die Heimat zurückgekehrt. Mit der 28-tägigen Arbeit waren sowohl die Trainer als auch die Athleten mehr als zufrieden. Bei einer Pressekonferenz in den Räumlichkeiten des Skiverbandes Slowenien konnten sich die Ski-Medien über den Ablauf des Trainingslagers genauer informieren. Gregor Koštomaj, Cheftrainer:„Ich muss… Sloweniens Speed-Team mit der Trainingsarbeit in Chile hochzufrieden weiterlesen

Matterhorn Cervino Speed Opening: Interview mit OK-Chef Christian Ziörjen
Matterhorn Cervino Speed Opening: Interview mit OK-Chef Christian Ziörjen

40 Tage müssen sich die Skifans noch gedulden, bis beim Matterhorn Cervino Speed Opening das erste grenzüberschreitende Weltcuprennen der Geschichte über die Bühne gehen wird. Hinter den Kulissen wird seit Monaten fieberhaft an der Premiere gearbeitet. Warum OK-Chef Christian Ziörjen trotz der aktuellen Schneesituation nicht in Panik gerät, weshalb er vom Engagement seines Teams so… Matterhorn Cervino Speed Opening: Interview mit OK-Chef Christian Ziörjen weiterlesen

Ana Bucik und Co. blicken zufrieden auf ihre Trainingszeit in Argentinien (Foto: © Ana Bucik / Facebook)
Ana Bucik und Co. blicken zufrieden auf ihre Trainingszeit in Argentinien (Foto: © Ana Bucik / Facebook)

Ushuaia/La Parva/Ljubljana – In 40 Tagen beginnt am Rettenbachferner hoch ober Sölden die Ski Weltcup Saison 2022/23.  Die Vertreter der slowenischen Damen- und Herren-Nationalmannschaften gehen mit hohen Zielen in den neuen Winter. Sie konnten in Argentinien sehr gut trainieren. Nach einer zweijährigen Corona-Pause schlugen die Slalom- und Riesentorlaufspezialistinnen und -spezialisten für vier Wochen fernab ihrer… Ana Bucik und Co. blicken zufrieden auf ihre Trainingszeit in Argentinien weiterlesen

Ski Weltcup Asse geben sich in Ushuaia ein „Stelldichein“ (Foto: © © Archivio FISI)
Ski Weltcup Asse geben sich in Ushuaia ein „Stelldichein“ (Foto: © © Archivio FISI)

Ushuaia – Die meisten Ski-Asse haben ihre Trainingszelte in Südargentinien aufgeschlagen. In Ushuaia arbeiten die Slowenen um Zan Kranjec und Ilka Stuhec; in diesen Stunden traf Alexis Pinturault aus Frankreich ein, um auf seine Mannschaftskollegen Mathieu Faivre und Clemént Noël zu stoßen. Die ÖSV-Speeddelegation der Damen und Herren macht indessen in Chile Station. Die italienische… Großteil der Ski Weltcup Asse trainieren in Ushuaia weiterlesen