2 Februar 2021

Ski WM 2021: Marco Schwarz, Manuell Feller, Michael Matt und dann noch …

Marco Schwarz zählt beim WM-Slalom in Cortina zu den Top-Favoriten
Marco Schwarz zählt beim WM-Slalom in Cortina zu den Top-Favoriten

Cortina d‘Ampezzo – Auch wenn der WM-Slalom noch lange auf sich warten lässt, hat auch der österreichische Trainer ein Problem mit der Zusammenstellung des Quartetts, das in Cortina d’Ampezzo im Torlauf um Gold, Silber und Bronze mitfahren kann. Adrian Pertl nutzte mit dem vierten Rang in Chamonix in buchstäblich letzter Sekunde seine Chance auf ein Ticket.

Wie sehr Glück und Leid beieinanderliegen, kann man möglicherweise am Beispiel des jungen Athleten Fabio Gstrein dingfest machen. Nach dem gestrigen ersten Lauf schien der Tiroler noch so gut wie sicher im WM-Aufgebot zu stehen. Doch es ist Pertl, der das bessere Saisonresultat verbuchen konnte. Es zählen nun einmal nicht die Ergebnisse nach dem ersten Durchgang: es wird vielmehr immer erst zum Schluss abgerechnet.

Marco Schwarz ist mit zwei Siegen, insgesamt sieben Podestplatzierungen und neun Top-10-Resultaten gesetzt. Manuel Feller hat einmal gewonnen und landete dreimal unter den besten Drei. Michael Matt hat vier, Adrian Pertl zwei Fahrten unter den besten Zehn beendet. Wenn es rein von den Resultaten geht, hat Pertl die besseren Karten gegenüber Gstrein. Auch bei Feller und Matt müssen wir uns keine Sorgen machen. Wer den vierten Platz bekommt, steht noch in den Sternen.

ÖSV-Rennsportleiter Andreas Puelacher gibt dazu (noch) keine Auskunft, wohl aber, dass Pertl und Gstrein für das Parallelrennen eine heiße Aktie sein können; ähnliches gilt auch für den Mannschaftsbewerb.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: laola1.at, krone.at

Verwandte Artikel:

Österreichs Speed-Herren finden Top Bedingungen in Chile vor (Foto: © ÖSV)
Österreichs Speed-Herren finden Top Bedingungen in Chile vor (Foto: © ÖSV)

Die Weltcup-Speed-2 Mannschaft rund um Gruppentrainer Werner Franz trainiert als erste Abordnung der ÖSV-Herren bereits in Chile. In Valle Nevado findet das Team rund um Max Franz perfekte Bedingungen vor. Im größten Skigebiet von Südamerika ziehen Otmar Striedinger, Christian Walder, Max Franz und Christoph Krenn rund eine Woche lang ihre Spuren in den ausreichend vorhandenen… ÖSV News: Österreichs Speed-Herren finden Top Bedingungen in Chile vor weiterlesen

Der Abfahrtsklassiker in Lake Louise gehört bald der Vergangenheit an
Der Abfahrtsklassiker in Lake Louise gehört bald der Vergangenheit an

Lake Louise – Im Jahr 1980 gastierte in Lake Louise, harmonisch gelegen in den kanadischen Rocky Mountains, zum ersten Mal die Weltcupfamilie. Damals behielt der Südtiroler Herbert Plank die Oberhand; mit Harti Weirather und Werner Grissmann landeten zwei Tiroler auf den Rängen zwei und drei. In der kommenden Saison werden nun zum letzten Mal Weltcuprennen… Der Abfahrtsklassiker in Lake Louise gehört bald der Vergangenheit an weiterlesen

Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika
Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika

Innsbruck – Am gestrigenDienstag wurden die Container für das chilenische ÖSV-Trainingslager verladen. Die Herren nehmen zehn Tonnen Material mit; für gut 60 Athleten werden 1000 Paar Skier nach Südamerika geflogen. Neben Torstangen, Zeitmessungsanlagen wird auch das Material für die optimale Präparierung der Latten auf die weite Reise geschickt. Alpinchef Herbert Mandl spricht davon, dass die… Herbert Mandl und der ÖSV betreiben großen Aufwand und senden viel Material nach Südamerika weiterlesen

ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison
ÖSV Talent Lukas Feuerstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison

Saas-Fee – Wenn man in der vergangenen Saison im Team Austria von einem Aufsteiger sprechen kann, trifft diese Aussage wohl auf den 21-jährigen Vorarlberger Lukas Feurstein zu. Der Skirennläufer, der mit Head-Skiern unterwegs ist, spulte in erfolgreicher Manier die ersten Schneetage auf dem Gletscher von Saas-Fee ab. Gemeinsam mit seinem Cousin Patrick teilt er das… ÖSV Talent Lukas Feurstein geht mit viel Optimismus in die kommende Ski Weltcup Saison weiterlesen

Bekommen Matthias „Mothl“ Mayer und Co. eine fixe Trainingsbleibe in Ushuaia?
Bekommen Matthias „Mothl“ Mayer und Co. eine fixe Trainingsbleibe in Ushuaia?

Innsbruck/Ushuaia – Während in Europa die Gletscher in besorgniserregender Manier schmelzen und dieser Umstand den Top-Skinationen mehr als nur Sorgenfalten ins Gesicht zaubern, denkt der ÖSV über ein ständiges Trainingslager in Ushuaia nach. Nachdem coronabedingt zwei Sommer lang kein Training in Chile oder Argentinien denkbar war, nehmen die Ski-Asse ihr Flugticket und fliegen wieder. Die… Bekommen Matthias „Mothl“ Mayer und Co. eine fixe Trainingsbleibe in Ushuaia? weiterlesen