13 September 2022

Sofia Goggia und Dominik Paris träumen von einem Premierensieg auf der „Gran Becca“

Sofia Goggia und Dominik Paris träumen von einem Premierensieg auf der „Gran Becca“ (Foto: © Sofia Goggia / Facebook)
Sofia Goggia und Dominik Paris träumen von einem Premierensieg auf der „Gran Becca“ (Foto: © Sofia Goggia / Facebook)

Ushuaia – Sofia Goggia und Dominik Paris trainieren zusammen in Argentinien. In etwas mehr als sechs Wochen werden sie die am meisten erwarteten Protagonisten der historischen Premierenrennen von Zermatt/Cervinia sein. Ushuaia ist in diesen Wochen das Ballungszentrum der Saisonvorbereitung. Viele Athletinnen und Athleten aus aller Herren Länder haben hier ihre Trainingszelte aufgeschlagen.

Paris befindet sich seit dem 22. August in Argentinien und wartet darauf, Ende nächster Woche wieder zu seinen Teamkollegen aus der Weltcupgruppe, die sich im chilenischen La Parva vorbereiten, zu stoßen. Goggia arbeitet seit drei vollen Wochen im Süden Südamerikas. Sie hatte auch die Gelegenheit, mit dem Südtiroler in den sozialen Medien zu scherzen. Die beiden Speed-Asse teilen sich sogar einen sehr namhaften Sponsor.

In der bevorstehenden Saison wollen die Bergamaskin und der Ultner das azurblaue Speedteam zu Erfolgen führen. Beim ersten Rennen, eine Woche nach dem Riesentorlauf in Sölden, werden sie versuchen, schon bei den ersten Rennen Akzente zu setzen. Und diese Rennen sind nicht irgendwelche Rennen, sondern die Premiere der grenzüberschreitenden, schweizerisch-italienischen Abfahrt in Zermatt/Cervinia. Während die Herren am 29. und 30. Oktober an den Start gehen, müssen sich die Frauen bis zum 5. und 6. November gedulden. Dann beginnt auch für sie der Speedwinter 2022/23, der mit den Welttitelkämpfen im französischen Courchevel/Méribel einen weiteren Höhepunkt beinhaltet.

Ohne Zweifel träumen Goggia und Paris davon, zuhause zu gewinnen. Beim halben, über vier Kilometer langen Heimrennen, wollen sie mit einem Sieg in die Weltcuphistorie eingehen. Man muss des Weiteren kein Prophet sein, um zu wissen, dass ihnen dieser Clou durchaus zuzutrauen ist.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

HEAD Worldcup Rebels: Erster Slalom-Weltcupsieg für Lena Dürr
HEAD Worldcup Rebels: Erster Slalom-Weltcupsieg für Lena Dürr

Exakt zehn Jahre nach ihrem Sieg beim City Event in Moskau feierte Lena Dürr am Sonntag in Spindlermühle ihren ersten Weltcupsieg im Slalom. Die Deutsche holte diesen vollen Erfolg nach zwei zweiten und fünf dritten Plätzen in dieser Disziplin. Am Tag davor wurde die 31-Jährige beim ersten Slalom in Spindlermühle Zweite, Wendy Holdener aus der… HEAD Worldcup Rebels: Erster Slalom-Weltcupsieg für Lena Dürr weiterlesen

Für Marco Odermatt ist die kleine Super-G Kugel zum Greifen nah.
Für Marco Odermatt ist die kleine Super-G Kugel zum Greifen nah.

Marco Odermatt hat am Sonntag auch den zweiten Super-G in Cortina d‘Ampezzo gewonnen, und so seine WM-Form unter Beweis gestellt. Nach seinem Sieg im am Vortag, hat er seinen Erfolgslauf, trotz seines lädierten Knies, auf der „Olimpia delle Tofane“ fortgesetzt. Mit einer fast perfekten Fahrt setzte er sich vor dem Zweitplatzierten Dominik Paris aus Südtirol… Für Marco Odermatt ist die kleine Super-G Kugel zum Greifen nah. weiterlesen

Lukas Feurstein muss Saison vorzeitig beenden
Lukas Feurstein muss Saison vorzeitig beenden

Lukas Feurstein hat sich bei seinem Sturz im Super-G von Cortina d’Ampezzo (ITA) einen Innenbandriss, sowie eine Knochenprellung im rechten Knie zugezogen. Das ergab eine Untersuchung in Hochrum bei Innsbruck. Der 21-Jährige muss sich in den kommenden Tagen einer Operation unterziehen und fällt für den Rest der Saison aus. „Man kann von Glück im Unglück… Lukas Feurstein muss Saison vorzeitig beenden weiterlesen

Die 19-jährige Kroatin Zrinka Ljutic freute sich als Dritte über ihren ersten Ski Weltcup Podestplatz.
Die 19-jährige Kroatin Zrinka Ljutic freute sich als Dritte über ihren ersten Ski Weltcup Podestplatz.

Spindleruv Mlyn – Zehn Jahre nach ihrem bislang einzigen Weltcupsieg hat die DSV-Skirennläuferin Lena Dürr am Sonntag beim Slalom im tschechischen Spindleruv Mlyn (dt. Spindlermühle) zugeschlagen und die Egalisierung der Rekordmarke ihrer US-amerikanischen Konkurrentin Mikaela Shiffrin bis auf die Zeit nach den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Frankreich vertagt. Der Slalom in Spindlermühle war für die Damen… Vor der Ski WM 2023: Viele Glücksmomente nach den Slalomrennen in Spindleruv Mlyn weiterlesen

Lena Dürr gewinnt Slalom von Spindlermühle
Lena Dürr gewinnt Slalom von Spindlermühle

Spindleruv Mlyn – Die Deutsche Lena Dürr kann ihr Glück nicht fassen. Die Slalomspezialistin feierte zehn Jahre nach ihrem Erfolg beim „Rampenrennen“ in der russischen Hauptstadt Moskau mit dem heutigen Triumph im tschechischen Spindleruv Mlyn (dt. Spindlermühle) ihren zweiten Weltcupsieg in einer Zeit von 1.30,91 Minuten. So kann man sagen, dass sie sich im Riesengebirge… Am Tag genau nach zehn Jahren: Lena Dürr gewinnt mit dem Slalom vom Spindleruv Mlyn ihr zweites Weltcuprennen weiterlesen