Home » Archive

laufende Veranstaltungen: Verletzungshexe

Alle News, Damen News, Top News »

[7 Dez 2018 | bisher kein Kommentar | ]
Für Taïna Barioz ist die WM-Saison nach einem Kreuzbandriss vorbei

Zinal/Lyon – Pech für die 30 Jahre alte Französin Taïna Barioz! Die Athletin der Equipe Tricolore zog sich beim Training in Zinal einen Kreuzbandriss zu. Für die Skirennläuferin ist es schon die dritte schlimme Verletzung dieser Art in ihrer sportlichen Laufbahn nach 2013 und 2016.
Die Athletin aus Courchevel postete die schlimme Kunde in den sozialen Medien, nachdem sie sich am gestrigen Freitag einigen zusätzlichen Tests im Krankenhaus von Lyon unterzog.  Des Weiteren berichtete Barioz, dass sie sich dieses Mal so fühle, als wäre das Glück nicht auf ihrer Seite gewesen. …

Alle News, Damen News, Top News »

[17 Nov 2018 | Kommentare deaktiviert für Schien- und Wadenbeinbruch bei ÖSV Rennläuferin Sabrina Maier | ]
Schien- und Wadenbeinbruch bei ÖSV Rennläuferin Sabrina Maier

Die Verletzungshexe hat einmal mehr bei der talentierte ÖSV-Skirennläuferin Sabrina Maier zugeschlagen. Die 24-jährige Österreicherin verpasste aufgrund eines Kreuzbandrisses, den sie sich im vergangenen Herbst 2017 zuzog, bereits den Olympiawinter 2017/18.
Beim Training, zum Speed-Auftakt in Lake Louise am übernächsten Wochenende, zog sich Sabrina Maier bei einem Sturz in Copper Mountain einen Schien- und Wadenbeinbruch im rechten Unterschenkel zu.
Trotz der Verletzung blickt die Athletin aus dem Salzburger Land bereits in die Zukunft: „So sehr habe ich mich auf die ersten Rennen seit langem gefreut, stattdessen wartet wieder ein Winter voll Reha …

Alle News, Herren News, Top News »

[16 Nov 2018 | Kommentare deaktiviert für Felix Neureuther bricht sich Daumen – Start in Levi ist in Gefahr | ]
Felix Neureuther bricht sich Daumen – Start in Levi ist in Gefahr

Bei DSV Rennläufer Felix Neureuther war erneut die Verletzungshexe zu Besuch. Beim Training für den Slalom der Herren in Levi, renkte sich der 34-Jährige am Freitag den rechten Daumen aus und zog sich zudem einen Bruch des Daumengrundgelenks zu. Nach dem der Unterarm eingegipst wurde, arbeitet man zur Zeit daran, eine Schiene anzupassen.
Der Start am Sonntag beim Skiweltcup-Slalom-Auftakt auf der „Levi Black“ ist damit in Gefahr. Über die sozialen Medien meldete sich Felix Neureuther bei seinen Fans: „Ich habe mir heute beim Training leider den Daumen ausgekugelt und gebrochen. Wenn …

Alle News, Damen News, Top News »

[16 Nov 2018 | Kommentare deaktiviert für Über die Krankenakte der Hanna Schnarf | ]
Über die Krankenakte der Hanna Schnarf

Vail – Die WM-Saison 2018/19 von Hanna Schnarf ist schon zu Ende, bevor sie richtig begonnen hat. Die Südtiroler Skirennläuferin zog sich vorgestern beim Training in den USA einen Schien- und Wadenbeinbruch zu. Für die stets fröhliche Athletin war diese Verletzung die vorläufig letzte. Dennoch steckt das azurblaue Stehaufweibchen nicht den Kopf in den Sand.
Die heute 34-Jährige, noch im Frühling zu Südtirols Sportlerin des Jahres gekürt, riss sich im fernen Jahr 2006 das Kreuzband im linken Knie. Kurze Zeit vorher konnte sie sich noch für die Olympischen Winterspiele in Turin …

Alle News, Damen News, Top News »

[6 Nov 2018 | Kommentare deaktiviert für Verena Gasslitter wurde in Innsbruck operiert – Zehn Tage Trainingspause für Laura Pirovano | ]
Verena Gasslitter wurde in Innsbruck operiert – Zehn Tage Trainingspause für Laura Pirovano

Ein Jahr nach ihrem Schienbeinbruch musste sich die Südtirolerin Verena Gasslitter am Dienstag einer erneuten Operation unterziehen. In Innsbruck wurden ihr die Platten und die Schrauben aus ihrem Knochen entfernt.  
Aber Blicken wir zurück: In der Skiweltcup Saison 2015/16 fuhr sie im Europacup fünfmal unter die besten Drei. In Davos stand sie sogar auf der obersten Stufe des Podests. Im gleichen Winter freute sie sich im russischen Sotschi über die Junioren-WM-Bronzemedaille im Super-G. Nur die Vorarlbergerin Nina Ortlieb und die Kanadierin Valérie Grenier waren schneller. Eine große und vielversprechende Karriere …

Alle News, Damen News, Top News »

[17 Okt 2018 | Kommentare deaktiviert für Bianca Venier: Schwester von Vize-Weltmeisterin beendet Laufbahn | ]
Bianca Venier: Schwester von Vize-Weltmeisterin beendet Laufbahn

Die Schwester der österreichischen Abfahrts-Vize-Weltmeisterin Stephanie Venier, Bianca Venier, hat über die sozialen Medien das Ende ihrer Laufbahn als professionelle Skifahrerin verkündet. Nach 49 Europacup-Rennen und einigen schweren Verletzungen hat sich die 21-Jährige zu diesem Schritt entschlossen.
Bianca Venier: „Es war eine meiner schwierigsten Entscheidungen!“
„Es war ein wunderbares Kapitel in meinem Leben, das ich definitiv nie vergessen werde! Aber manchmal trifft einem das Leben direkt ins Gesicht! Es gab so viele Höhen und Tiefen. Nun ist es Zeit für etwas Neues! Danke an alle, die in guten und schlechten Zeiten …

Alle News, Damen News, Top News »

[27 Jun 2018 | Kommentare deaktiviert für Junge Südtirolerin Karoline Pichler gibt nicht auf | ]
Junge Südtirolerin Karoline Pichler gibt nicht auf

Petersberg/Stilfser Joch – Auch wenn sich die junge Skirennläuferin Karoline Pichler in den letzten 33 Monaten viermal schwer verletzte, kämpfte sie sich immer wieder aufs Neue zurück. Und: Aufgeben ist keine Option für die 23-Jährige.
Im September 2017 zog sich die junge Dame aus Petersberg beim Schneetraining auf dem Stilfser Joch einen Kreuzbandriss zu. Gerade hatte sie eine Knieverletzung hinter sich, und schon war der Olympia-Winter 2017/18 zu Ende, bevor er begann. Die anderen Verletzungen waren schlimmer, die Karriere schien an einem seidenen Faden zu hängen.
Pichler ist kein Kind von Traurigkeit, …

Alle News, Damen News, Top News »

[25 Mai 2018 | Kommentare deaktiviert für Marlene „Leni“ Schmotz im Skiweltcup.TV-Interview: „Mit Freude am Sport und Ehrgeiz erreicht man viel!“ | ]
Marlene „Leni“ Schmotz im Skiweltcup.TV-Interview: „Mit Freude am Sport und Ehrgeiz erreicht man viel!“

Fischbachau – Die 24-jährige DSV-Athletin Marlene „Leni“ Schmotz wurde in den letzten beiden Jahren zweimal von schweren Verletzungen heimgesucht. Nun hofft die bayerische Frohnatur, die Verletzungshexe für immer vertrieben zu haben. Sie schaut optimistisch nach vorne und will in ihrer Paradedisziplin Slalom erfolgreich sein und dort anknüpfen, wo sie aufgehört hat.
Skiweltcup.TV: Leni, unmittelbar nach unserem Interview hat die Verletzungshexe im Vorjahr gnadenlos zugeschlagen. Du hast dir bei einem Trainingslauf einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen. Wie geht es dir heute?
Marlene Schmotz: Danke, es geht mir sehr gut. Es verlief alles …