30 November 2019

Tommaso Sala hat im 2. Europacup Slalom von Funesdalen die Nase vorn

Tommaso Sala hat im 2. Europacup Slalom von Funesdalen die Nase vorn (© FISI, Gabriele Facciotti, Pentaphoto)
Tommaso Sala hat im 2. Europacup Slalom von Funesdalen die Nase vorn (© FISI, Gabriele Facciotti, Pentaphoto)

Funesdalen – Beim heutigen Torlauf im schwedischen Funesdalen war der Italiener Tommaso Sala das Maß aller Dinge. Der junge Skirennläufer, der noch zur Halbzeit auf Rang drei lag, sicherte sich in einer Zeit von 1.34,63 Minuten den Tagessieg. Auf den Plätzen zwei und drei landeten mit knappem Rückstand der Norweger Lucas Braathen (+0,07) und der deutsche Vortagessieger Linus Straßer (+0,09).

Hinter dem DSV-Athleten reihte sich mit Timon Haugan (+0,14), Jonathan Nordbotten (+0,19) und Björn Brudevoll (+0,39) eine norwegische Phalanx auf den Positionen vier bis sechs ein. Kristoffer Jakobsen (+0,43) aus Schweden, der beim ersten Weltcup-Slalom in Levi anständig unterwegs war, bestätigte seine gute Form und beendete seinen Arbeitstag auf Position sieben.

Die beiden Franzosen Baptiste Alliot Lugaz (+0,90) und Robin Buffet (+1,03) klassierten sich auf den Rängen acht und neun; erstgenannter raste nach dem 22. Platz zur Halbzeit noch weit nach vorne. Bester ÖSV-Starter war der mit der Nummer 1 das Rennen eröffnende Fabio Gstrein (+1,04) auf Position zehn. Das deutsche Duo Sebastian Holzmann (+1,19) und Anton Tremmel (+1,33) schwang auf den Rängen elf und zwölf ab.

Für das Team Austria starteten auch Dominik Raschner (+1,37) und Mathias Graf (+1,62). Die zwei rot-weiß-roten Athleten landeten auf den Plätzen 13 und 17. Simon Rueland und Pirmin Hacker sind auch für Österreich unterwegs. Beide klassierten sich ex aequo auf dem 19. Rang. Ihr Rückstand auf Sieger Sala betrug 1,71 Sekunden.

Am 16. Dezember, am Montag nach dem dritten Adventsonntag, geht’s für die Slalomspezialisten weiter. Der dritte Europacup-Einsatz steht im norditalienischen Fassatal auf dem Programm.

Offizieller FIS Endstand: 2. EC Slalom der Herren in Fundesdalen

Liveticker: 2. EC Slalom der Herren in Fundesdalen

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Katharina Liensberger möchte auch im Riesentorlauf so erfolgreich wie im Slalom fahren
Katharina Liensberger möchte auch im Riesentorlauf so erfolgreich wie im Slalom fahren

Sölden – Die vergangene Saison war für die österreichische Ski Weltcup Rennläuferin Katharina Liensberger mit dem Gewinn von drei WM-Medaillen, der Slalom-Disziplinenwertung und einigen Siegen im Weltcup mehr als nur erfolgreich. Die Vorarlbergerin hat im Sommer gut gearbeitet und möchte im Olympiawinter 2021/22, der in rund einer Woche in Sölden mit einem Riesenslalom beginnt, nahtlos… Katharina Liensberger möchte auch im Riesentorlauf so erfolgreich wie im Slalom fahren weiterlesen

Ana Bucik möchte in Peking um die Spitzenplätze mitfahren ( Foto: © Ana Bucik / Instagram)
Ana Bucik möchte in Peking um die Spitzenplätze mitfahren ( Foto: © Ana Bucik / Instagram)

Nova Gorica/Sölden – Die slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ana Bucik blickt auf die erfolgreichste Saison ihrer Karriere zurück. Die 28-Jährige, die in den technischen Disziplinen erfolgreich ist, holte erstmals über 200 Weltcupzähler. Sie will sich aber nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern im Olympiawinter an ihre Errungenschaften anknüpfen. Überdies will sie bestens gerüstet sein, wenn… Ana Bucik möchte in Peking um die Spitzenplätze mitfahren weiterlesen

Federica Brignone möchte in Peking zweite Olympische Medaille gewinnen
Federica Brignone möchte in Peking zweite Olympische Medaille gewinnen

Sölden – Die italienische Skirennläuferin Federica Brignone zählt zu jenen Athletinnen, die am Samstag in einer Woche in Sölden an den Start gehen und gewinnen können. Sie ist sehr zufrieden, ihr Skitraining betreffend. Körperlich läuft alles nach Plan. Im Juni, so erzählte die Dame aus dem Aostatal, hatte sie wenig Glück mit dem Wetter, aber… Federica Brignone möchte in Peking zweite Olympische Medaille gewinnen weiterlesen

ÖSV-Aufgebot für das Ski Weltcup Riesenslalom Opening in Sölden
ÖSV-Aufgebot für das Ski Weltcup Riesenslalom Opening in Sölden

In einer Woche fällt in Sölden der Startschuss für den Weltcup-Winter der Alpinen. Am 23. und 24. Oktober werden am Rettenbachferner-Gletscher neun Damen und zehn Herren für Österreich an den Start gehen. Bei den heutigen Qualifikationsläufen setzten sich bei den Damen Katharina Huber und Stephanie Resch durch, bei den Herren sicherten sich Patrick Feurstein und… ÖSV-Aufgebot für das Ski Weltcup Riesenslalom Opening in Sölden weiterlesen

Ski Weltcup Opening in Sölden: FIS gibt grünes Licht für Riesenslalom Auftakt. (Foto: © Bergbahnen Sölden)
Ski Weltcup Opening in Sölden: FIS gibt grünes Licht für Riesenslalom Auftakt. (Foto: © Bergbahnen Sölden)

Sölden – Die weltbesten Riesentorlaufspezialistinnen und -spezialisten werden in rund zehn Tagen den Olympiawinter 2021/22 eröffnen. Auf dem Rettenbachferner hoch ober Sölden geht’s los. Die Bedingungen sind sehr gut; heute Vormittag erteilten die Verantwortlichen des Weltskiverbandes FIS das grüne Licht, das benötigt wird, wenn es darum geht, die Rennen ordnungsgemäß durchzuführen. Darüber ist auch der… Ski Weltcup Opening in Sölden: FIS gibt grünes Licht für Riesenslalom Auftakt weiterlesen

Banner TV-Sport.de