30 November 2019

Tommaso Sala hat im 2. Europacup Slalom von Funesdalen die Nase vorn

Tommaso Sala hat im 2. Europacup Slalom von Funesdalen die Nase vorn (© FISI, Gabriele Facciotti, Pentaphoto)
Tommaso Sala hat im 2. Europacup Slalom von Funesdalen die Nase vorn (© FISI, Gabriele Facciotti, Pentaphoto)

Funesdalen – Beim heutigen Torlauf im schwedischen Funesdalen war der Italiener Tommaso Sala das Maß aller Dinge. Der junge Skirennläufer, der noch zur Halbzeit auf Rang drei lag, sicherte sich in einer Zeit von 1.34,63 Minuten den Tagessieg. Auf den Plätzen zwei und drei landeten mit knappem Rückstand der Norweger Lucas Braathen (+0,07) und der deutsche Vortagessieger Linus Straßer (+0,09).

Hinter dem DSV-Athleten reihte sich mit Timon Haugan (+0,14), Jonathan Nordbotten (+0,19) und Björn Brudevoll (+0,39) eine norwegische Phalanx auf den Positionen vier bis sechs ein. Kristoffer Jakobsen (+0,43) aus Schweden, der beim ersten Weltcup-Slalom in Levi anständig unterwegs war, bestätigte seine gute Form und beendete seinen Arbeitstag auf Position sieben.

Die beiden Franzosen Baptiste Alliot Lugaz (+0,90) und Robin Buffet (+1,03) klassierten sich auf den Rängen acht und neun; erstgenannter raste nach dem 22. Platz zur Halbzeit noch weit nach vorne. Bester ÖSV-Starter war der mit der Nummer 1 das Rennen eröffnende Fabio Gstrein (+1,04) auf Position zehn. Das deutsche Duo Sebastian Holzmann (+1,19) und Anton Tremmel (+1,33) schwang auf den Rängen elf und zwölf ab.

Für das Team Austria starteten auch Dominik Raschner (+1,37) und Mathias Graf (+1,62). Die zwei rot-weiß-roten Athleten landeten auf den Plätzen 13 und 17. Simon Rueland und Pirmin Hacker sind auch für Österreich unterwegs. Beide klassierten sich ex aequo auf dem 19. Rang. Ihr Rückstand auf Sieger Sala betrug 1,71 Sekunden.

Am 16. Dezember, am Montag nach dem dritten Adventsonntag, geht’s für die Slalomspezialisten weiter. Der dritte Europacup-Einsatz steht im norditalienischen Fassatal auf dem Programm.

Offizieller FIS Endstand: 2. EC Slalom der Herren in Fundesdalen

Liveticker: 2. EC Slalom der Herren in Fundesdalen

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form
Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form

Saas-Fee – Die französischen Techniker um Slalom-Olympiasieger Clément Noël schlagen ihre Trainingszelte im schweizerischen Saas-Fee auf. Ursprünglich wollte das Kollektiv nach Zermatt reisen, doch dieser Gletscher mit dem Blick auf das stolz-erhabene Matterhorn wurde vorzeitig geschlossen. So müssen die Angehörigen der Equipe Tricolore in Saas-Fee ihre Spuren in den Schnee zaubern. Die US-Lady Mikaela Shiffrin… Clément Noël arbeitet in Saas-Fee an seiner Form weiterlesen

Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport
Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport

London – Wir erinnern uns alle noch an den Sieg des Ski Weltcup Rennläufers Dave Ryding, der mit seinem sensationellen Erfolg auf dem Kitzbüheler  Ganslernhang britische Skigeschichte geschrieben hat. Nun muss der Slalomspezialist eine bittere Pille schlucken. Im bevorstehenden Winter muss der britische Verband finanzielle Einschränkungen vornehmen; die Sportorganisation UK Sport kündigte an, die finanziellen… Dave Ryding, Charlie Raposo und Co. leiden unter der Finanzschwäche von UK Sport weiterlesen

Michelle Gisin hat ihr Selbstbewusstsein und ihr Glück wiedergefunden
Michelle Gisin hat ihr Selbstbewusstsein und ihr Glück wiedergefunden

Engelberg – Die schweizerische Ski Weltcup Rennläuferin Michelle Gisin kann sich glücklich schätzen. Vor rund zwölf Monaten war sie noch müde und schlapp. Das Pfeiffersche Drüsenfieber hatte der heute 28-Jährigen stark zugesetzt. Dennoch biss sie die Zähne zusammen und erfreute alle mit sehr guten Ergebnissen im letzten Weltcupwinter. Neben dem Gewinn einer Gold- und einer… Michelle Gisin hat ihr Selbstbewusstsein und ihr Glück wiedergefunden weiterlesen

Auch Bode Miller präsentierte seine eigenen Skier (Foto: © Peakskis / Instagram)
Auch Bode Miller präsentierte seine eigenen Skier (Foto: © Peakskis / Instagram)

Bozeman – Der frühere Ski Weltcup Rennläufer Bode Miller wandert auf Marcel Hirschers Spuren. Der US-Amerikaner präsentiert nun auch seine eigenen Latten. Diese hören auf den Namen „Peak Ski“. Im Laufe des bevorstehenden Winters sollen einige Modelle vorgestellt werden. Zuletzt tüftelte der erfolgreiche Athlet früherer Zeiten in den Jahren 2016 bis 2020 für „Bomber“; nun… Auch Bode Miller präsentierte seine eigenen Skier weiterlesen

Lara Colturi, ein Name mit Zukunft (Foto: © laracolturiofficial/Instagram)
Lara Colturi, ein Name mit Zukunft (Foto: © laracolturiofficial/Instagram)

El Colorado/La Parva – Die 15-jährige italienische Skirennläuferin Lara Colturi hat nicht nur die Gene ihrer skifahrenden Eltern geerbt, sondern ist auch in den FIS-Rennen unschlagbar. Nach zwei Erfolgen im Riesentorlauf von El Colorado feierte sie zwei Siege in den Slaloms von La Parva. Die erst 15-Jährige gehört nicht zur Squadra Azzurra. Sie fährt für… Lara Colturi, ein Name mit Zukunft weiterlesen