7 April 2019

Viktoria Rebensburg will mit richtiger Saison-Planung noch konstanter werden

© Ch. Einecke (CEPIX) /  Viktoria Rebenburg will mit richtiger Saison-Planung noch konstanter werden
© Ch. Einecke (CEPIX) / Viktoria Rebenburg will mit richtiger Saison-Planung noch konstanter werden

Kreuth – Die DSV-Athletin Viktoria Rebensburg, von allen liebevoll Vicky gerufen, blickt auf einen erfolgreichen Winter zurück. Sie wurde bei den Welttitelkämpfen in Schweden Zweite im Riesentorlauf und in der Weltcupgesamtwertung sehr gute Vierte. Sie beschreibt die Saison als gut, denn wäre sie etwas konstanter, wäre sie sehr gut gewesen.

Die 29-Jährige berichtet darüber hinaus, dass sie technisch nicht schlecht gefahren sei. Trotzdem schlichen sich ab und zu einige Fehler ein. Die letzten Tests in Santa Caterina Valfurva (wir berichteten) sind zu Ende gegangen. Bis Ende April steht die Deutsche noch auf den Skiern. Außerdem weiß sie, dass es immer schwerer wird, auf hohem Level in drei Disziplinen an den Start zu gehen und ganz vorne mitzufahren.

Rebensburg fährt im Riesenslalom und in den Speeddisziplinen. Mit dem Vertrauen, welches sie im Material hat, fährt sie immer zu Top-Platzierungen. Dessen ungeachtet weiß die 29-Jährige, dass der dreibeinige Spagat eine große Herausforderung ist. Außerdem beschäftigt sich die Skirennläuferin mit der Planung der Rennen und verweist auf die US-amerikanische Gesamtweltcupsiegerin Mikaela Shiffrin. Diese habe auch gut geplant und Rennen ausgelassen.

Vielleicht legt die DSV-Starterin einige Pausen an und nutzt diese um Energie zu tanken. Sie wird sich alles überlegen und mit dem Betreuerstab alles absprechen. Das Aufarbeiten des letzten Winters gehört auch dazu, wenn man gut planen will.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: theworldnews.net

Verwandte Artikel:

Muskelverletzung bremst Manfred Möllg nur kurz aus (Foto: © Manfred Möllg / Instagram)
Muskelverletzung bremst Manfred Möllg nur kurz aus (Foto: © Manfred Möllg / Instagram)

Saas Fee – Der routinierte Ski Weltcup Rennläufer Manfred Mölgg aus Südtirol muss einen kleinen Zwischenstopp einlegen. Der 39-jährige Veteran der Squadra Azzurra zog sich in der Turnhalle eine kleine Verletzung am rechten Halbsehnenmuskel zu. Das ist nichts Ernstes, trotzdem muss Manfred Möllg eine Trainingspause einlegen. Auch wenn die Verletzung nicht gravierend ist, ist es… Muskelverletzung bremst Manfred Möllg nur kurz aus weiterlesen

Comeback: Mattia Casse träumt von einem Podestplatz. (Foto: © Archivio FISI Gio Auletta / Pentaphoto)
Comeback: Mattia Casse träumt von einem Podestplatz. (Foto: © Archivio FISI Gio Auletta / Pentaphoto)

Zermatt – Der italienische Ski Weltcup Rennläufer Mattia Casse, der im letzten Winter nur an der Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo teilnahm, träumt davon, seine guten Resultate der Saison 2019/20 zu wiederholen. Zudem hofft er, endlich einmal auf das Podest zu klettern. Der azurblaue Speedspezialist hatte sich im November 2020 während einer Riesentorlaufeinheit in Cervinia, am… Comeback: Mattia Casse träumt von einem Podestplatz weiterlesen

Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)
Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)

Oberhofen am Thunersee – Der Internationale Weltskiverband (FIS) hat die Austragung von je 37 Ski Weltcup Einsätzen pro Geschlecht im kommenden Winter bestätigt. Das erste Rennen beginnt am 23. Oktober. Die Damen eröffnen die bevorstehende Saison in Sölden mit einem Riesentorlauf, am Folgetag carven die Herren am Rettenbachferner zu Tal. Insgesamt werden wir, wenn das… Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit weiterlesen

Volles Haus beim Saison Opening in Sölden?
Volles Haus beim Saison Opening in Sölden?

Sölden – In fünf Wochen ertönt am Rettenbachferner hoch ober Sölden der Startschuss für die Olympiasaison 2021/22. Sowohl die Frauen als auch die Herren bestreiten im Ötztal einen Riesentorlauf. Eine große Party gibt es für die Fans noch nicht, aber man möchte langsam, aber sicher in die Normalität zurückkehren. Im vergangenen Winter gab es vor… Volles Haus beim Saison Opening in Sölden? weiterlesen

Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie (Foto: © Alice Robinson / Instagram)
Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie (Foto: © Alice Robinson / Instagram)

Fuschl am See – Die neuseeländische Ski Weltcup Rennläuferin Alice Robinson berichtet auf ihrem Instagram-Account, dass ihr Kindheitstraum wahr geworden ist. Sie ist aufgeregt, aber auch dankbar, als sie die Partnerschaft mit dem österreichischen Energydrinkherstellers Red Bull erwähnt. Der rote Stier auf dem Helm soll der jungen Athletin im Olympiawinter 2021/22 Flügel verleihen. Überdies will… Alice Robinson ist das jüngste Mitglied der Red Bull-Familie weiterlesen

Banner TV-Sport.de