22 Mai 2023

Von der Verletzungshölle zur Rennpiste: Felix Monsén freut sich auf sein Comeback im Ski Weltcup

Felix Monsen setzt Karriere unabhängig von der Nationalmannschaft fort (Foto: © Felix Monsen / Instagram)
Felix Monsen setzt Karriere unabhängig von der Nationalmannschaft fort (Foto: © Felix Monsen / Instagram)

In der kommenden Saison 2023/24 plant der schwedische Speed-Spezialist, Felix Monsén, seinen Rückkehr auf die Rennpisten. Der heute 28-Jährige hat eine besonders herausfordernde Zeit hinter sich, nachdem er drei Knieoperationen durchlaufen musste. Ein schwerer Sturz während des Skiweltcup Abfahrtstrainings in Gröden im Dezember 2021 war der Beginn einer schwierigen Reise, die Monsén auf eine harte Probe stellte.

Bei diesem Sturz erlitt Monsén schwere Verletzungen, darunter eine gerissene Patellasehne, ein komplett abgerissenes vorderes Kreuzband und eine Verletzung des äußeren Meniskus. Nach dem Sturz wurde er umgehend ins Krankenhaus nach Brixen geflogen und später in die Universitätsklinik Innsbruck verlegt. Die Folge dieser Verletzungen war eine fast zweijährige Zwangspause vom Skifahren, in der Monsén sowohl zwei ganze Saisons als auch die Olympischen Spiele und die Weltmeisterschaften verpasste.

Diese harte Zeit war für Monsén nicht nur physisch, sondern auch psychisch herausfordernd. Die Schwere seiner Verletzungen und die damit einhergehenden Schmerzen führten dazu, dass er seine geliebten Aktivitäten wie Tennis, Golf und Padel, die er normalerweise gerne mit seinen Brüdern und Freunden ausführt, nicht mehr machen konnte. Die Unfähigkeit, sich normal bewegen zu können, und das Fehlen dieser sozialen und sportlichen Aktivitäten ließen Monsén in dunkle Zeiten eintauchen.

Zusätzlich zur körperlichen und sozialen Isolation war Monsén mit der Herausforderung einer Fernbeziehung konfrontiert, da seine Freundin in Stockholm lebte, während er seine Rehabilitation in Österreich durchlief. Hinzu kamen Momente der Einsamkeit und Zweifel in Innsbruck, wo er sich zunehmend fragte, ob es an der Zeit wäre, seine Skikarriere zu beenden und nach Hause zurückzukehren.

In diesen Zeiten der Unsicherheit war es sein ehemaliger Teamkollege, Alexander Köll, der auch in Innsbruck lebte, der ihm die notwendige Unterstützung bot und ihm half, weiterzumachen.

Nach einer Zeit der Unsicherheit und des Zweifels im Herbst konnte Monsén schließlich feststellen, dass sich sein Knie zwischen Februar und Ende März erheblich verbessert hatte. Die Ärzte bestätigten, dass sein Knie vollständig geheilt ist und keine Knorpelschäden zu befürchten sind – eine gängige Sorge bei solch schweren Knieverletzungen.

Nun, da Monsén auf die Rennpisten zurückkehrt, sind seine Ziele größer denn je. Trotz der fast zweijährigen Abwesenheit sieht er sich in einer besseren Form als je zuvor. Die lange Auszeit vom Wettkampfgeschehen gab ihm die Möglichkeit, seine Technik zu verfeinern, was normalerweise im hektischen Wettkampfalltag kaum möglich ist. Selbst sein Servicemann aus Slowenien bemerkte, dass er Monsén noch nie so gut Skifahren gesehen hat.

Das positive Feedback seines Kollegen hat Monsén weiter motiviert, an sich selbst zu arbeiten und seine Fähigkeiten zu verbessern. Er glaubt, dass er jetzt besser ausgerüstet ist, um seine Ziele zu erreichen. „Ich fühle, dass ich jetzt alle Voraussetzungen habe“, sagt er mit neugewonnenem Selbstvertrauen.

Trotz aller Widrigkeiten hat Monsén seine Leidenschaft für den Skisport nicht verloren. Stattdessen hat er die Hürden in seiner Karriere genutzt, um sich weiterzuentwickeln und zu wachsen. Seine Geschichte ist eine Inspirationsquelle für viele andere Athleten und zeigt, dass Entschlossenheit und harter Arbeit auch in den schwierigsten Zeiten Erfolg bringen können.

Quelle: aftonbladet.se




Verwandte Artikel:

Aleksander Kilde über Comeback, Sicherheit und private Glücksmomente
Aleksander Kilde über Comeback, Sicherheit und private Glücksmomente

Aleksander Aamodt Kilde sprach im Exklusiv-Interview mit Eurosport über seinen schweren Sturz und sein Ski Weltcup Comeback. Am 13. Januar 2024 erlitt der norwegische Skifahrer bei der Lauberhornabfahrt in Wengen eine tiefe Schnittverletzung an der Wade und eine ausgekugelte Schulter. Seine Karriere stand auf der Kippe, doch nun befindet er sich auf dem langen Weg… Aleksander Kilde über Comeback, Sicherheit und private Glücksmomente weiterlesen

Update: Jasmine Flury macht erste Schritte ohne Krücken
Update: Jasmine Flury macht erste Schritte ohne Krücken (Foto: © Jasmine Flury / Instagram)

Jasmine Flury, die Schweizer Abfahrtsweltmeisterin, hat einen bedeutenden Meilenstein in ihrer Genesung erreicht. Nachdem sie im vergangenen Winter einen Knorpelschaden im Knie erlitten hatte, war sie mehrere Monate auf Krücken angewiesen. Nun konnte sie ihre ersten Schritte ohne diese Gehhilfen machen. Auf ihrem Instagram-Account teilte die Bündnerin ein Video, das ihre ersten Gehversuche ohne Krücken… Update: Jasmine Flury macht erste Schritte ohne Krücken weiterlesen

Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung
Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung

Ava Sunshine, eine junge vielversprechende Slalomfahrerin aus den USA, beeindruckte bereits in der Saison 2022/23 bei ihrem Debüt im Ski-Weltcup, als sie unter anderem im Slalom von Levi Punkte sammeln konnte. In der Saisonvorbereitung, am Ende eines Trainingslagers in Neuseeland erlitt sie eine schwere Verletzung am rechten Knie. Die Diagnose eines gerissenen vorderen Kreuzbands bedeutete… Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung weiterlesen

Petra Vlhová zwischen slowakischer Fußballmeisterschaft und Eishockey-WM
Petra Vlhová zwischen slowakischer Fußballmeisterschaft und Eishockey-WM

Am Samstag wurde im slowakischen Fußballstadion Tehelné Pole im Stadtteil Nové Mesto von Bratislava der 14. Meistertitel von ŠK Slovan gefeiert. Ein besonderer Gast war ebenfalls anwesend: Petra Vlhová, eine der besten Skirennläuferinnen im Ski-Weltcup, übernahm den feierlichen Anstoß des Spiels zwischen ŠK Slovan Bratislava und MFK Ružomberok (5:1) vor mehr als 9.000 Zuschauern. Vlhová… Petra Vlhová zwischen slowakischer Fußballmeisterschaft und Eishockey-WM weiterlesen

Felix Monsen setzt Karriere unabhängig von der Nationalmannschaft fort (Foto: © Felix Monsen / Instagram)
Felix Monsen setzt Karriere unabhängig von der Nationalmannschaft fort (Foto: © Felix Monsen / Instagram)

Felix Monsen, der einzige herausragende schwedische Ski Weltcup Speedfahrer, hat beschlossen, seine Karriere eigenständig fortzusetzen, nachdem er in den letzten drei Saisons durch Knie- und Rückenprobleme stark beeinträchtigt war. Diese Probleme resultierten aus einem schweren Sturz auf der Saslong im Jahr 2021. Die schwedische Skiföderation hatte ihm aufgrund von Budgetkürzungen mitgeteilt, dass er keine Unterstützung… Felix Monsen setzt Karriere unabhängig von der Nationalmannschaft fort weiterlesen

Banner TV-Sport.de