Home » Alle News, Damen News, Top News

Wendy Holdener gibt sich so schnell nicht geschlagen

Wendy Holdener gibt sich so schnell nicht geschlagen

Wendy Holdener gibt sich so schnell nicht geschlagen

Kronplatz – Die schweizerische Skirennläuferin Wendy Holdener hat trotz ihres Sturzes beim gestrigen Ski Weltcup Riesenslalom auf der Erta-Piste in St. Vigil in Enneberg nicht den Humor verloren. Die Eidgenossin knallte mit dem Bauch und dem Gesicht auf die eisige Piste. Bilanz: Ein Selfie auf Instagram, gepaart mit einer Wunde auf der Nase, Schürfwunden und einem Pflaster sind stille Zeugen des heftigen Abflugs.

Trotzdem will die Swiss-Ski-Lady zuversichtlich nach vorne. Unter das Foto schrieb sie den Satz, dass man sich den anderen Typen ansehen müsste. Das klingt so, als ob sie in eine Schlägerei geraten wäre. Dieser Rückschlag macht Holdener nichts aus. Sie wird wahrscheinlich die Speedrennen in Garmisch-Partenkirchen auslassen, um sich bestmöglich auf die Weltmeisterschaften in Italien vorzubereiten.

Doch auch die Schwedin Estelle Alphand hatte mit den Tücken der Piste im Südtiroler Gadertal zu kämpfen. Sie bezeichnete das Ganze als Hölle. Zurück zu Holdener. Sie freute sich über den zweiten Platz ihrer Teamkollegin Lara Gut-Behrami. Und auch wenn Michelle Gisin den Sieg kurz vor dem Ende verschenkte, ist man im Swiss-Ski-Team zuversichtlich, weiterhin kompakt als Mannschaft aufzutreten und erfolgreich zu sein.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: blick.ch

Anmerkungen werden geschlossen.