Damen News, Pressenews »

Riesentorlauf-Weltmeisterin Tessa Worley im Portrait

St. Moritz – Heute wurde in St. Moritz der WM-Riesenslalom der Damen ausgetragen. Dabei siegte die Französin Tessa Worley. Für die Athletin der Grand Nation war es nach Schladming vor vier Jahren zum zweiten Mal Einzel-Gold bei Welttitelkämpfen. Ferner staubte sie den Sieg bei den Teambewerben 2011 und eben hier in St. Moritz ab. In ihrer Parade-Disziplin Riesentorlauf gewann sie überdies vor sechs Jahren Bronze. Alles in allem hat sie eine schöne Edelmetallsammlung.
Die Freundin von Julien Lizeroux verletzte sich Ende 2013 im Slalom von Courchevel. Bedingt durch den Kreuzbandriss und …

Damen News, Pressenews »

Riesenslalom-Silbergirl Mikaela Shiffrin im Portrait

St. Moritz – Obwohl Mikaela Shiffrin aus den USA in rund einem Monat erst 22 Jahre alt wird, hat sie schon 28 Weltcuprennen gewonnen und im Slalom alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Drei kleine Kristallkugeln, zwei Weltmeistertitel und ein Olympiasieg stehen in der Auflistung in ihrem persönlichen Karrierebuch. Und da die Schweizerin Lara Gut verletzungsbedingt nicht mehr ins Renngeschehen eingreifen kann, wird sie  heuer wohl auch die große Kristallkugel in die Höhe stemmen.
Die schnelle und ehrgeizige US-Amerikanerin hat auch einige Rennen im Nor-Am-Cup gewonnen. Diese Rennserie kann man …

Damen News, Pressenews »

Sofia Goggia, „ragazza di bronzo“ im WM-Riesentorlauf im Portrait

St. Moritz – Die Italienerin Sofia Goggia strahlte wie ein kleines Kind über den Gewinn der Bronzemedaille, die sie heute beim weltmeisterlichen Riesenslalom in St. Moritz holte. Sie ist eine ausgesprochen hochtalentierte Athletin, die im Laufe der diesjährigen Saison neunmal aufs Podest kletterte und in allen Disziplinen für Furore sorgen kann. Schon vor vier Jahren zeigte sie ihre Fähigkeiten, als sie bei der WM in Schladming im Super-G Vierte wurde. Eine schwere Verletzung 2013 brachte sie nur kurzweilig aus dem Konzept, denn in dieser Saison ist sie mehr als nur …

Damen News, Pressenews, Top News »

Riesentorlauf-WM-Gold geht an Tessa Worley aus Frankreich

St. Moritz – Die strahlende Weltmeisterin im Riesentorlauf von St. Moritz heißt Tessa Worley. Die Französin siegte in einer Zeit von 2.06,55 Minuten und verwies die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin (+0,34) und die Italienerin Sofia Goggia (+0,74) auf die Plätze zwei und drei. Für Worley war es nach 2013 die zweite WM-Goldmedaille in dieser Disziplin.
Auf Rang vier schwang Goggias Teamkollegin Federica Brignone (+0,92) ab. Sehr gut präsentierte sich die Österreicherin Stephanie Brunner (+1,30) auf Position fünf. Sechste wurde die Südtirolerin Manuela Mölgg (+1,33), die älteste Athletin im Starterfeld. Die Slowenin Ana …

Damen News, Pressenews »

Entwarnung bei Kathi Truppe – Knie und Schienbein okay

St. Moritz – Die ÖSV-Starterin Katharina Truppe kam beim ersten Durchgang des WM-Riesenslaloms in St. Moritz zu Sturz. Dabei klagte sie über Schmerzen am rechten Schienbein, da sie mit letzterem an eine Torstange schlug. Gott sei Dank konnte die 21-Jährige kurze Zeit darauf Entwarnung geben.
Das Knie der WM-Debütantin blieb unverletzt. Die mit der Startnummer 24 ins Rennen gegangene Skirennläuferin war im oberen Streckenabschnitt bereits mit Rückstand unterwegs. Kurz vor dem Ziel fädelte sie ein und sorgte für einen spektakulären Sturz. Sowohl Stöcke als auch Skier lagen querbeet auf der Piste …

Damen News, Pressenews »

Viktoria Rebensburg tritt Heimreise ohne WM-Medaille an

St. Moritz – Sie war aus deutscher Sicht die ganz große Favoritin auf weltmeisterliches Edelmetall. Aber die Skirennläuferin Viktoria Rebensburg, die mit der Startnummer 2 und als große Medaillenkandidatin in den heutigen Riesenslalom ging, schied aus. Somit fährt die bayerische Athletin ohne Edelmetall nach Hause.
Im TV-Interview berichtete sie, dass es extrem schade sei. Nach einer Unachtsamkeit unterlief ihr ein Fehler. In der Folge griff der Ski und sie sprang über die Welle in die falsche Richtung. Nach einem Highsider verlor sie dann die Kontrolle. Mit einem Steher, so die DSV-Dame, …

Damen News, Pressenews, Top News »

Tessa Worley peilt dank Halbzeitführung dritte WM-Riesentorlauf-Medaille an

St. Moritz – Heute findet im eidgenössischen St. Moritz der WM-Riesenslalom der Damen statt. Nach dem ersten Lauf führt die mit der Startnummer 1 das Rennen eröffnende Französin Tessa Worley in einer Zeit von 1.02,01 Minuten. Auf Rang zwei liegt die Italienerin Sofia Goggia (+0,48); Dritte ist die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin (+0,72). Die offizielle FIS-Startliste und den FIS-Liveticker für den WM-Finallauf im Riesenslalom der Damen finden sie in der Navigationsleiste oben.
Federica Brignone hat als zweitbeste Azzurra und einem Rückstand von 1,10 Sekunden auf Worley den vierten Zwischenplatz inne. Einen mehr als …

Damen News, Pressenews, Top News »

LIVE SKI WM 2017: Riesenslalom der Damen, Vorbericht, Startliste und Liveticker

St. Moritz – Nach dem Teambewerb und einem Ruhetag geht es nun für die Technikspezialistinnen weiter. Für die Frauen geht es am Donnerstag im weltmeisterlichen Riesentorlauf um Gold, Silber und Bronze. Um 9.45 Uhr (MEZ) beginnt der erste Lauf; der zweite Durchgang startet ab 13 Uhr (MEZ).  Die offizielle FIS-Startliste und den FIS-Liveticker finden Sie im Menü oben!
Als Titelverteidigerin geht die Österreicherin Anna Veith an den Start. Da die 27-Jährige nach einer langen Verletzungspause den Anschluss erst wieder gefunden hat und kurz vor den Welttitelkämpfen in der Schweiz wieder ins …

Damen News, Pressenews »

WM-Riesenslalom der Damen: Der Auftakt fürs große Finale

Die Geschichte. Der Riesenslalom ist eine sehr alte alpine Disziplin, bei grossen Meisterschaften fand sie aber erst in den 1950er-Jahren Aufnahme. Erste Weltmeisterin wurde 1950 in Aspen Dagmar Rom (Ö). Den Riesenslalom als Mittelding zwischen Slalom und Abfahrt abzutun, ist völlig falsch: der Riesenslalomschwung ist die Basis aller Skitechnik, in Fachkreisen ist diese Disziplin deshalb die eigentliche Königsdisziplin – auch wenn bei Fans zumeist die Abfahrt diese Rolle einnimmt.
Die Vorgaben. Die Höhendifferenz muss zwischen 300 und 400 Höhenmetern betragen, in St. Moritz sind es 355. Die Anzahl Richtungsänderungen muss zwischen …

Herren News, Pressenews »

Die Technikrennen verlangen laut FIS-Rennsportdirektor Atle Skaardal Disziplin

St. Moritz – Nur noch vier Rennen werden im Rahmen der diesjährigen Ski-WM in St. Moritz ausgetragen. Sowohl die Frauen als auch die Herren bestreiten einen Slalom und einen Riesentorlauf. Viele exotische Athletinnen und Athleten sind am Start. So werden sich rund 800 Menschen auf der Strecke bewegen, wenn zum Beispiel morgen der Riesentorlauf der Damen stattfinden wird.
Komischerweise ist das Kontingent, was Personen betrifft, bei den Athletinnen zu finden. 50 sind fix dabei, maximal 50 weitere haben sich für das Event qualifiziert. Bei den Herren ist das nicht anders, dann …