9 Juni 2021

Botschaft von FIS-Präsident Johan Eliasch

Botschaft von FIS-Präsident Johan Eliasch
Botschaft von FIS-Präsident Johan Eliasch

Am Freitag ist eine Ära zu Ende gegangen. Nach 23 Jahren ist Gianfranco Kasper nicht mehr Präsident des Internationalen Skiverbandes (FIS). Der Nachfolger des Schweizers ist Johan Eliasch, bisherige Geschäftsführer des Sportartikelherstellers HEAD. Eliasch, der die schwedische und britische Staatsbürgerschaft besitzt, wurde im ersten Wahlgang mit 54,62 Prozent der Delegiertenstimmen gewählt und setzte sich gegen seine Mitkonkurrenten Mats Arjes, Urs Lehmann und Sarah Lewis durch. Am Montag meldete sich der neue FIS Präsident mit einer Botschaft auf der Internetseite der Skiweltverbandes.

 

Liebe FIS-Freunde,

zuallererst möchte ich mich bei Ihnen allen dafür bedanken, dass Sie sich während meiner Kampagne zur Wahl des FIS-Präsidenten so offen und konstruktiv eingebracht haben.  Mein Ziel war es immer, die Mitgliedsnationen zusammenzubringen, um eine größere und engagiertere Gruppe von Menschen zu schaffen, die helfen können, die FIS in eine große und nachhaltige Zukunft zu führen.

Zweitens: Nach jeder Wahl gibt es in der Regel Gewinner und Verlierer.  Ich sehe bei dieser Wahl keine Verlierer.  Es ging nur darum, dass die FIS eine neue Reise antritt.  Alle Kandidaten sahen eine strahlende und wachsende Zukunft, und diese gemeinsame Vision ist etwas, auf das ich während meiner Amtszeit als Präsident aufbauen möchte.  Ich danke denen, die mich unterstützt haben, und ich danke auch allen, die dazu beigetragen haben, dass diese Wahl das Beste aus der FIS-Familie herausgeholt hat – die Leidenschaft für den Schneesport und dafür, ihn auf die nächste Stufe zu heben.

Es gibt viel zu tun, und die Arbeit beginnt jetzt.  Meine Rolle ist es, alle Nationen und alle Disziplinen zu repräsentieren und einem Exekutivteam zu helfen, viele der guten neuen Ideen umzusetzen, die während des Wahlkampfes aufgetaucht sind.

Wie ich in meiner Kampagne und meinem Manifest dargelegt habe, bin ich bestrebt, offen und transparent zu sein und mich mit allen Nationen und allen Disziplinen zu engagieren. Gemeinsam können wir die FIS auf die nächste Stufe heben.

Ich setze mich dafür ein, allen Ski- und Snowboardfans ein vielfältigeres, engagierteres und unterhaltsameres Erlebnis zu bieten. Dieses Gleichgewicht zwischen den grundlegenden Werten unseres Sports und der Unterhaltung zu finden, kann nur in enger Zusammenarbeit mit all unseren Interessenvertretern erreicht werden, insbesondere mit unseren Athleten und Sponsoren.

Wir haben eine glänzende Zukunft vor uns, und ich habe vor, die FIS in einer Weise aufzubauen, um die uns viele andere Sportarten rund um den Globus beneiden werden.

Mit freundlichen Grüßen,

FIS-Präsident Johan Eliasch

 

Quelle: www.FIS-Ski.com
Übersetzungsdienst: DeepL

Der vorläufige Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Der vorläufige Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22

Verwandte Artikel:

Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)
Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)

Marcel Hirscher (35) hat vor einem Monat nach fünf Jahren Ruhestand sein Comeback im Ski Weltcup angekündigt, was sowohl Überraschung als auch Begeisterung auslöste. Bei der Swiss-Ski Night in Zürich äußerten sich seine Schweizer Konkurrenten zu seiner Rückkehr. Gino Caviezel (31) betonte, dass Hirscher zu ehrgeizig sei, um einfach nur mitzuhalten. Er werde die Konkurrenz… Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr weiterlesen

Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)
Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)

Simon Maurberger hat es für die kommende Saison nicht mehr in den Ski-Kader der italienischen Nationalmannschaft geschafft. Aufgeben ist für den Ahrntaler jedoch keine Option. In den letzten Wochen hat er intensiv nach neuen Möglichkeiten gesucht und diese schließlich auch gefunden. Schon nach dem Saisonende ließ Simon Maurberger im SportNews.bz-Interview durchblicken, dass es wohl nicht… Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing weiterlesen

Dominik Paris führt das italienische Speed-Team in die WM-Saison 2025
Dominik Paris führt das italienische Speed-Team in die WM-Saison 2025

Die italienische Herren-Nationalmannschaft im alpinen Skisport für die Saison 2024/25 wurde von Massimo Carca offiziell zusammengestellt. Das Weltcup-Speed-Team wird weiterhin von Lorenzo Galli als Cheftrainer betreut und umfasst Dominik Paris, Christof Innerhofer, Mattia Casse, Guglielmo Bosca, Nicolò Molteni, Pietro Zazzi, Florian Schieder und den jungen Benjamin Jacques Alliod, der in der letzten Saison sein Weltcup-Debüt… Italienisches Herren Skiteam: Kader für die Saison 2024/25 steht fest weiterlesen

Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung
Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung

Ava Sunshine, eine junge vielversprechende Slalomfahrerin aus den USA, beeindruckte bereits in der Saison 2022/23 bei ihrem Debüt im Ski-Weltcup, als sie unter anderem im Slalom von Levi Punkte sammeln konnte. In der Saisonvorbereitung, am Ende eines Trainingslagers in Neuseeland erlitt sie eine schwere Verletzung am rechten Knie. Die Diagnose eines gerissenen vorderen Kreuzbands bedeutete… Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung weiterlesen

Elite-Quartett bestätigt: Brignone, Bassino, Goggia und Curtoni führen das italienische Damen Ski-Team an (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
Elite-Quartett bestätigt: Brignone, Bassino, Goggia und Curtoni führen das italienische Damen Ski-Team an (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Die Zusammensetzung der italienischen Damen-Nationalmannschaft im Ski Weltcup die Saison 2024/25 steht fest. Das Team möchte das hohe Niveau der letzten Jahre bestätigen. Emilia Mondinelli ist Teil des Slalom-Quintetts, während Giorgia Collomb im Riesenslalom-Quartett vertreten ist. Es gibt keine bedeutenden Änderungen bei den Trainern. Die Mannschaft setzt sich aus vielen bekannten Gesichtern sowie einigen vielversprechenden… Elite-Quartett bestätigt: Brignone, Bassino, Goggia und Curtoni führen das italienische Damen Ski-Team an weiterlesen

Banner TV-Sport.de