10 Februar 2019

Die WM-Bronzemedaille von Lindsey Vonn leuchtet goldfarben

Die WM-Bronzemedaille von Lindsey Vonn leuchtet goldfarben
Die WM-Bronzemedaille von Lindsey Vonn leuchtet goldfarben

Åre – Einen Tag nach dem Wikinger Aksel Lund Svindal tritt auch bei den Damen ein großer Name von der internationalen Skibühne ab. Es ist die US-Amerikanerin Lindsey Vonn. Sie, die alles gewonnen hat, was es zu gewinnen gab und belegte bei der WM-Abfahrt in Are den dritten Rang. Somit krönte sie ihre großartige Karriere mit einer Bronzemedaille. Für die 34-Jährige war es wie für den Norweger das letztes Rennen.

Man nannte sie Drama-Queen oder die Selbstinszenierung in persona, doch wenn man die Krankenakte der 82-fachen Siegerin eines Weltcuprennens ansieht, grenzt es an ein Wunder, dass sie noch einmal ein Rennen bestritt. Dieser unbändige Ehrgeiz und der niemals versiegende Siegerwille hat Vonn ausgezeichnet. Nun dankt sie ab, hört auf ihren geschundenen Körper und überlässt ihre Ideen und Wünsche anderen.

So wollte anfänglich in ihrem Wohnzimmer in Lake Louise ihre Laufbahn beenden, doch es ging einfach nicht mehr. Vier Erfolge fehlten ihr, um zum großen Ingemar Stenmark aufzuschließen. Doch auch ohne diese Bestmarke war und ist Vonn eine der ganz großen Skidamen, die uns im Weltcupzirkus über den Weg gelaufen ist. Hündchen Lucy war bei nahezu fast jeder Pressekonferenz dabei, als Frauchen Lindsey über ihre Absichten, bei einem Herren-Rennen an den Start zu gehen und vieles mehr plauderte.

Vonn hat sich die Medaille in Åre und den Blumenstrauß von Stenmark allen Unkenrufen zum Trotz mehr als nur verdient, und wenn die Sonne in Schweden vom Himmel gelacht hätte, hätte das bronzefarbene Edelmetall auch ein wenig nach Gold geleuchtet.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Ilka Stuhec wird nach überstandener Coronaerkrankung in Zauchensee starten
Ilka Stuhec wird nach überstandener Coronaerkrankung in Zauchensee starten

Ljubljana – Das Coronavirus kennt mit den alpinen Ski-Damen keine Gnade. Die slowenische Skirennläuferin Ilka Stuhec, die mit keinen für sie zufriedenstellenden Leistungen in diesen Winter gestartet war, verbrachte nach ihrer Ankunft aus Val d’Isère einige Tage in Quarantäne. Eine Zwangspause aufgrund einer Coronavirus-Infektion verdammte sie trotz milder Symptome zum Nichtstun. Vor den Speedrennen in… Ilka Stuhec wird nach überstandener Coronaerkrankung in Zauchensee starten weiterlesen

Thomas Dreßen hat wieder Freude am Skifahren
Thomas Dreßen hat wieder Freude am Skifahren

Sölden – Auch wenn der deutsche Skirennläufer Thomas Dreßen nicht an den Olympischen Winterspielen in Peking teilnimmt, freut er sich, dass er wieder auf den Skiern stehen kann. Gut elf Monate musste er auf den Tag warten. DSV-Abfahrtstrainer Andi Evers, der den bayerischen Athleten bei dessen ersten Skiversuchen nach der WM-Abfahrt am 14. Februar 2021… Thomas Dreßen hat wieder Freude am Skifahren weiterlesen

Mikaela Shiffrin will auch in Lienz auf das Podest stürmen
Mikaela Shiffrin will auch in Lienz auf das Podest stürmen

Vail/Lienz – Die US-amerikanische Ski Weltcup Rennläuferin Mikaela Shiffrin ist eine Klasse für sich. Mit erst 26 Lenzen gehört sie zu den besten Athletinnen, die es seit Beginn des Weltcups gibt. Durch ihre Podestplatzierungen im französischen Courchevel hat sie ihre atemberaubende Karriere fortgesetzt, weitere Meilensteine erzielt und will in Lienz eine Legende ihres Sports hinter… Mikaela Shiffrin will auch in Lienz auf das Podest stürmen weiterlesen

Ski Weltcup News: Emotionale Weltcuprückkehr für Carlo Janka in Bormio
Ski Weltcup News: Emotionale Weltcuprückkehr für Carlo Janka in Bormio

Obersaxen/Bormio – Carlo Janka, der eigentlich schon in Gröden sein Comeback feiern wollte, möchte es nun in Bormio wissen. Die Coronaerkrankung machte seinem Vorhaben, in Südtirol an den Start zu gehen, einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Aber jetzt will der „Iceman“ gleich bei drei Speedrennen im Veltlin durchstarten. Die Saison 2021/22 beginnt für den… Ski Weltcup News: Emotionale Weltcuprückkehr für Carlo Janka in Bormio weiterlesen

Nicole Schmidhofer beendet die Saison 2021/22 vorzeitig
Nicole Schmidhofer beendet die Saison 2021/22 vorzeitig

Tarvis – Die österreichische Skirennläuferin Nicole Schmidhofer wird bei den Speedrennen am vierten Adventwochenende, die in Val d’Isère stattfinden, nicht antreten. Somit kehrt die Steirerin an den Ort, an dem sie sich in der vergangenen Saison so schwer verletzt hat, nicht zurück. Sie möchte in der Zwischenzeit viele Trainingskilometer in Tarvis fahren und dann bei… Nicole Schmidhofer wird in Val d’Isère nicht an den Start gehen weiterlesen