13 April 2022

DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier ist sauer über die geplante Streichung der Abfahrt auf der Kandahar

DSV-Sportdirektor Wolfgang Maier freut sich auf das Ski Weltcup Opening in Sölden
DSV-Sportdirektor Wolfgang Maier freut sich auf das Ski Weltcup Opening in Sölden

Garmisch-Partenkirchen – Nachdem bekannt wurde, dass der Weltskiverband im kommenden WM-Winter 2022/23 keine Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen vorsieht, richtete DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier kritische Worte in Richtung FIS. Man habe den Klassiker aus Bayern durch ein Rennen in Fernost ersetzt. Für den hohen Sportfunktionär sind die Gründe unverständlich und schon gar nicht nachvollziehbar. So möchte der Deutsche Skiverband auf eine Lösung im Sinne des Sports abzielen. „Die Kandahar ist ein Klassiker. Und man sollte nicht einfach einen Klassiker streichen“, so Maier gegenüber dem Sport Informationsdienst.

Auch andere Nationen drängen auf eine Überarbeitung des Kalenders. Der Widerstand ist spürbar; im Mai wird die FIS eine Tagung einberufen. Dann wird man sehen; DSV-Präsident Franz Steinle ist einer von zwölf Stimmberechtigten, was den Kalender betrifft. Ferner will man hoffen, dass der Weltskiverband auf das gegenwärtige Entsetzen der Wintersportwelt umdenkt. Auch wenn FIS-Präsident Johan Eliasch neue Märkte erschließen und den Kalender internationaler gestalten will, sind die Sorgenfalten in Garmisch-Partenkirchen groß und berechtigt.

Eine kurzfristige oder nicht durchdachte Änderung des Kalenders könnte Auswirkungen auf die Bewerbung für die alpine Ski-WM im Jahre 2027 haben. Wer die weltbesten Ski-Asse beherbergen darf – Garmisch-Partenkirchen ist ein Kandidat – wird Ende Mai in einer Onlineveranstaltung bekanntgegeben.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: br.de




Verwandte Artikel:

Otmar Striedinger hat im 2. Abfahrtstraining in Beaver Creek die Nase vorn
Otmar Striedinger hat im 2. Abfahrtstraining in Beaver Creek die Nase vorn

Beaver Creek – Mit einer viertelstündigen Verspätung ging das heutige Abfahrtstraining der Herren im US-amerikanischen Beaver Creek über die Bühne. Dabei zeigte der Österreicher Otmar Striedinger eine sehr gute Leistung und belohnte sich in einer Zeit von 1.42,09 Minuten mit der Bestzeit. Der routinierte Südtiroler Christof Innerhofer riss als Zweiter vier Zehntelsekunden auf den Kärntner… Otmar Striedinger hat im 2. Abfahrtstraining in Beaver Creek die Nase vorn weiterlesen

Mirjam Puchner behält beim 2. Abfahrtstraining in Lake Louise die Oberhand (Foto: © Mirjam Puchner / Instagram)
Mirjam Puchner behält beim 2. Abfahrtstraining in Lake Louise die Oberhand (Foto: © Mirjam Puchner / Instagram)

Lake Louise – Am heutigen Mittwochabend wurde das zweite Abfahrtstraining der Damen in Lake Louise ausgetragen. Aufgrund der veränderten Sichtverhältnisse beschloss die Jury, den Start auf den Super-G-Start der Herren zu verlegen. Dadurch war die Zeit im Vergleich zum gestrigen Probelauf kürzer. Die Österreicherin Mirjam Puchner zauberte dessen ungeachtet in einer Zeit von 1.31,84 Minuten… Mirjam Puchner behält beim 2. Abfahrtstraining in Lake Louise die Oberhand weiterlesen

Sofia Goggia will bei den Rennen von Lake Louise an ihre alte Stärke anknüpfen
Sofia Goggia will bei den Rennen von Lake Louise an ihre alte Stärke anknüpfen

Lake Louise – Auch wenn die italienische Skirennläuferin Sofia Goggia beim ersten Trainingslauf in Lake Louise als 20. nicht so glänzte, will sie natürlich bei den Rennen angreifen. Das geschieht aus gutem Grund, gewann sie ja im Vorjahr drei Rennen. Heute steht der zweite Probelauf an, die azurblaue Athletin, weiß, wo sie noch Zeit gutmachen… Sofia Goggia will bei den Rennen von Lake Louise an ihre alte Stärke anknüpfen weiterlesen

Gino Caviezel am Krankenbett seines Bruders Mauro (Foto: Mauro Caviezel / Instagram)
Gino Caviezel am Krankenbett seines Bruders Mauro (Foto: Mauro Caviezel / Instagram)

Beaver Creek – Wenn die Speedspezialisten im US-amerikanischen Beaver Creek ihre zweite Etappe anpeilen, fehlt der Schweizer Mauro Caviezel. Er wollte in Lake Louise sein Comeback feiern. Doch ein Sturz sorgte dafür, dass er kurze Zeit bewusstlos war und dann mit dem Hubschrauber ins nahegelegen Canmore geflogen wurde. Jetzt meldet sich der Eidgenosse über die… Mauro Caviezel meldet sich nach seinem Sturz von Lake Louise wieder zurück weiterlesen

Kreuzbandriss: Saison-Aus für Roni Remme
Kreuzbandriss: Saison-Aus für Roni Remme

Lake Louise (dsv) – Skirennfahrerin Roni Remme verletzte sich beim ersten Abfahrtstraining in Lake Louise am rechten Knie und fällt für den Rest der Saison aus. Nach einer ersten Untersuchung im Medical Center von Lake Louise wurde eine Kreuz- und Innenbandriss im rechten Knie der Rennfahrerin diagnostiziert. Die 26-jährige Allrounderin hatte sich die Verletzung in… Kreuzbandriss: Saison-Aus für Roni Remme weiterlesen