21 März 2021

Federica Brignone tut Lara Gut-Behrami Leid

Federica Brignone tut Lara Gut-Behrami Leid
Federica Brignone tut Lara Gut-Behrami Leid

Lenzerheide – Die italienische Skirennläuferin Federica Brignone, die im letzten Jahr den Gesamtweltcup gewonnen hatte, äußerte sich zum Kurzauftritt der Schweizerin Lara Gut-Behrami. Letztere war nach Ansicht der azurblauen Athletin müde und wütend darüber, was zu Beginn der Woche mit den Absagen der Speedrennen vonstattengegangen ist. Die 30-Jährige aus dem Aostatal meinte auch, dass die Tessinerin ihr leid täte, aber das war die Wahl der Eidgenossin, und man kann das nicht beurteilen.

Ob sie mit Wut im Bauch unterwegs war oder nicht, kann nur Gut-Behrami sagen. Es war auf jeden Fall etwas verwirrend, was sie da beim zweiten Tor unmittelbar nach dem Start abgespielt hat. Entsetzte und fassungslose Gesichter der Betreuer starrten vom Zielraum nach oben. Auch wenn sie allen Anschein ein Tor zu direkt nahm, wie sie einem Trainer sagte, beendete sie nicht ihren Lauf. Sie verließ wortlos das Ziel und ließ die Journalisten stehen. Ob sie später, wenn ihrer Widersacherin Petra Vlhová aus der Slowakei die große Kristallkugel überreicht wird, wieder auftaucht, ist eine offene Frage. Auf alle Fälle hat dieses Verhalten einen bitteren Nachgeschmack.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Verwandte Artikel:

Camille Rast wird mit Salomon-Skiern in die WM-Saison 2022/23 starten (Foto: © Salomon Alpine / Facebook)
Camille Rast wird mit Salomon-Skiern in die WM-Saison 2022/23 starten (Foto: © Salomon Alpine / Facebook)

Sion – Die 1999 geborene Schweizerin Camille Rast hat mit ihren Top-Leistungen im vergangenen Winter mehrere Male positive Akzente gesetzt und eindrucksvoll bewiesen, was in ihr steckt. Die Eidgenossin, mit der in den technischen Disziplinen zu rechnen ist, fährt von nun an auf Salomon-Skiern. Die mehrfache Juniorenweltmeisterin hat nach unzähligen Problemen und Knieverletzungen im letzten… Camille Rast wird mit Salomon-Skiern in die WM-Saison 2022/23 starten weiterlesen

Auch die Herren Ski Weltcup Rennen in Kvitfjell verschwinden aus dem FIS-Kalender
Auch die Herren Ski Weltcup Rennen in Kvitfjell verschwinden aus dem FIS-Kalender

Kvitfjell – Nach 29 Jahren in Folge werden im kommenden Winter keine Speedrennen der Herren in Kvitfjell ausgetragen. Die traditionellen Rennen in Norwegen sollen in der nächsten Saison vom FIS-Kalender gestrichen werden. Die Speedbewerbe gehören seit 1993, dem Jahr vor den Olympischen Winterspielen in Lillehammer, zum Fixpunkt im Ski Weltcup. Stattdessen wird es drei Damenrennen… Auch die Herren Ski Weltcup Rennen in Kvitfjell verschwinden aus dem FIS-Kalender weiterlesen

Špindlerův Mlýn kehrt in den Ski Weltcup Kalender zurück
Špindlerův Mlýn kehrt in den Ski Weltcup Kalender zurück

Špindlerův Mlýn – In der Tschechischen Republik ist die Freude groß; nach vier Jahren kehrt der alpine Ski Weltcup Zirkus wieder nach Špindlerův Mlýn (dt. Spindlermühle) zurück. Am 3. und 4. Februar 2023, also unmittelbar vor dem saisonalen Höhepunkt in Frankreich, werden die Damen einen Slalom und einen Riesentorlauf austragen. Roman Kumpošt, seines Zeichens FIS-Vizepräsident,… Špindlerův Mlýn kehrt in den Ski Weltcup Kalender zurück und freut sich auf das Duell zwischen Mikaela Shiffrin und Petra Vlhová weiterlesen

Camille Rasts langjährige Zusammenarbeit mit Head hat ein Ende gefunden
Camille Rasts langjährige Zusammenarbeit mit Head hat ein Ende gefunden

Sion – Auf dem Skiausrüstermarkt tut sich einiges, so auch bei Camille Rast. Die Schweizerin, die im vergangenen Winter mit sehr guten Platzierungen auf sich aufmerksam gemacht hat, hat nach 16 Jahren ihre Kooperation mit Head beendet. Seit ihren ersten Rennen war sie mit dem österreichischen Material unterwegs. Die Eidgenossin, die auch in der bevorstehenden… Camille Rasts langjährige Zusammenarbeit mit Head hat ein Ende gefunden weiterlesen

Corinne Suters Olympiabekenntnis geht unter die Haut (Foto: © Corinne Suter / Facebook)
Corinne Suters Olympiabekenntnis geht unter die Haut (Foto: © Corinne Suter / Facebook)

Flüelen – Die schweizerische Skirennläuferin Corinne Suter verbrachte ihren wohlverdienten Urlaub auf den Philippinen. Sie konnte endlich ein wenig abschalten und verzichtete auf ihr Handy, schwärmte von weißen Stränden und ließ sich zwei Tätowierungen stechen. Die Abfahrtsolympiasiegerin war mit ihrem Freund Angelo unterwegs. Vor ihrem Abflug an den Westpazifik ließ sie sich die olympischen Ringe… Corinne Suters Olympiabekenntnis geht unter die Haut weiterlesen