Home » Alle News, Damen News, LIVETICKER.TV, Startlisten, Top News

Halbzeitführung für Mikaela Shiffrin beim 2. Riesentorlauf von Kranjska Gora – Final-Durchgang live ab 12.15 Uhr

Mikaela Shiffrin übernimmt Führung beim 2. Riesenslalom von Kranjska Gora - Final-Durchgang live ab 12.15 Uhr

Mikaela Shiffrin übernimmt Führung beim 2. Riesenslalom von Kranjska Gora – Final-Durchgang live ab 12.15 Uhr

Kranjska Gora – Auch heute wird auf der Podkoren3 in Kranjska Gora ein Weltcup-Riesenslalom der Damen ausgetragen. Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin, die mit der Startnummer 1 das Rennen eröffnet hat, knallt mit einer Zeit von 1.10,42 Minuten die Bestzeit in den Schnee. Die italienische Vortagessiegerin Marta Bassino ist als Zweite genau drei Zehntelsekunden langsamer als Shiffrin; die auf Position drei abschwingende Swiss-Ski-Vertreterin Michelle Gisin liegt 44 Hundertstelsekunden zurück. Die offizielle FIS Startliste und Startnummern, sowie den FIS Liveticker für den Riesenslalom-Finallauf in Kranjska Gora um 12.15 Uhr, finden Sie, gleich nach Eintreffen, in unserem Menü oben!

 

Mikaela Shiffrin: „Ich denke gestern war es ein Tag zum Lernen, und auch eine neue Erfahrung. Ich wollte diese Erfahrungen heute umsetzen, was mir auch gut gelungen ist. Dafür musste ich meine Fokus etwas ändern, mein Verhalten dem Kurs anpassen. Ich habe die Tore etwas höher angefahren, und wollte auch etwas lockerer sein. Ich wollte nicht gegen den Hang kämpfen, sondern mich darauf einlassen. Heute hat das Skifahren auf alle Fälle mehr Spaß gemacht als gestern.“

 

Daten und Fakten zum Ski Weltcup 2020/21
5. Riesenslalom der Damen in Kranjska Gora
Die Rennen am Sonntag auf dem Podkoren3

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 09.15 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 12.15 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand Riesenslalom in Kranjska Gora

Gesamtweltcupstand der Damen 2020/21
Weltcupstand Riesenslalom der Damen 2020/21

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Meta Hrovat (+0,86) aus Slowenien kann sich freuen. Bei ihrem Heimrennen liegt sie gegenwärtig auf Position vier. Und auch die fünftplatzierte Französin Tessa Worley (+0,96) kann mit einer forschen Fahrt im Finale aufs Podest stürmen. Auf Rang sechs finden wir mit Sofia Goggia (+1,08) eine gut fahrende Italienerin. Gisins Landsfrau Lara Gut-Behrami (+1,27) reiht sich auf Rang sieben ein. Petra Vlhová (+1,43) aus der Slowakei positioniert sich auf Platz acht und muss im zweiten Lauf ordentlich Gas geben, will sie sich verbessern.

Hinter der amtierenden Weltmeisterin komplettieren die neuseeländische Vorjahressiegerin Alice Robinson (9.; +1,53) und die Polin Maryna Gasienica-Daniel (10.; +1,71) die besten Zehn des ersten Durchgangs. Die Eidgenossin Wendy Holdener (+1,89) liegt auf Position elf. Beste Österreicherin ist wie gestern die Speedspezialistin Ramona Siebenhofer (+2,42); sie schwingt auf Rang 13 ab. Ihre Teamkollegin Katharina Liensberger (+2,85) wird auf Rang 14 geführt.

 

Ramona Siebenhofer: „Mit dem oberen Teil bin ich zufrieden, unten war es nicht optimal. Ich bin vom Timing zu spät geworden, und konnte mich nicht mehr über dem Ski bewegen. Da verliert man dann schnell viel Zeit.“

Katharina Liensberger: „Es war leider noch nicht der Lauf, den ich mir gewünscht hätte. Nichtsdestotrotz sind es Erfahrungen die ich hier mitnehme. Die Bedingungen waren gleich eisig wie gestern.

 

Während die Hausherrin Tina Robnik auf einen Start verzichtet, sind mit Franziska Gritsch, Ricarda Haaser und Stephanie Brunner drei ambitionierte ÖSV-Damen vorzeitig im ersten Lauf ausgeschieden. Die drei Tirolerinnen sind sehr enttäuscht, ihr zweiter Auftritt auf der Podkoren3 mehr als nur kurz. Das Rennen wird nach einem Sturz der Niederländerin Adriana Jelinkova für einige Zeit unterbrochen. Hoffentlich hat sie sich nicht ernsthaft verletzt.

 

Stephanie Brunner: „Ich habe im Prinzip den gleichen Fehler wie gestern gemacht. Ich bin weggerutscht, und dann ist es sich nicht mehr ausgegangen.“

 

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Zwischenstand nach 28 Rennläuferinnen

Anmerkungen werden geschlossen.