6 März 2022

Halbzeitführung für Sara Hector beim Riesenslalom auf der Lenzerheide – Finale LIVE ab 13.30 Uhr

Sara Hector und die schwedischen Skidamen freuen sich auf neuen Cheftrainer
Sara Hector und die schwedischen Skidamen freuen sich auf neuen Cheftrainer

Lenzerheide – Bei blauem Himmel und strahlenden Sonnenschein, steht beim „Schweizer Skifest“ in Lenzerheide heute der achte von zehn Riesentorläufen der Damen auf dem Programm. Nachdem ersten Durchgang hat die frischgebackene Olympiasiegerin Sara Hector aus Schweden in einer Zeit von 1:01,11 Minuten die Führung inne. Knapp dahinter, und mit allen Chancen auf den Sieg, folgen die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin (+ 0,11) und Tessa Worley (+ 0,16) aus Frankreich, auf den Plätzen zwei und drei. Dieses Trio wird wohl auch den Kampf um die kleine Riesenslalom-Kristallkugel unter sich ausmachen. Die offizielle FIS-Startliste für den Riesenslalom 2. Durchgang (Finale – Start 13.30 Uhr) der Damen in Lenzerheide, sowie den FIS-Liveticker finden Sie, gleich nach Eintreffen, in unserem Daten-Menü! Hier können Sie auch den aktuellen Liveticker des 1. Durchgangs verfolgen.

 

Sara Hector: „Es ist hier schon sehr schwierig. An ein paar Stellen musste ich mit der Linie kämpfen, aber ansonsten ist es sehr gut gegangen. Der Lauf war sehr spitz gesetzt. Ich denke ich hätte unten noch schneller fahren können, wie ich jetzt im Video gesehen habe. Ich freue mich auf den zweiten Durchgang. Da es noch sehr knapp ist, muss ich auch im Finale richtig Gas geben.“

Mikaela Shiffrin: „Der Hang hier in Lenzerheide ist schon sehr speziell, weil der Start so steil ist. Aber es macht Spaß auf einer solchen Piste gefordert zu sein. Ich wollte schnell aber auch sicher ins Ziel kommen. Ein paar Stellen mit etwas Sicherheit absolvieren, aber dann auch wieder attackieren. Im Finale werde ich versuchen noch etwas mehr Gas zugeben.“

 

Daten und Fakten zum Ski Weltcup
7. Riesenslalom der Damen
am Sonntag in Lenzerheide

Startliste 1. Durchgang – Start 10.00 Uhr
Liveticker der Damen 1. Durchgang
Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Starliste 2. Durchgang – Start 13.30 Uhr
Liveticker der Damen 2. Durchgang
FIS-Endstand Riesenslalom Damen

Gesamtweltcupstand der Damen 2021/22
Weltcupstand Riesenslalom Damen 2021/22

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden nach Eintreffen aktualisiert

 

Die junge Slowenin Meta Hrovat (+0,75) schwingt als Vierte ab. Der Rückstand der auf Platz fünf liegenden, neuen Super-G-Disziplinenwertungssiegerin Federica Brignone von der Squadra Azzurra auf die führende Athletin aus dem Drei-Kronen-Team beträgt genau eine Sekunde. Als beste ÖSV-Dame sehen wir Katharina Truppe (+1,07) auf Rang sechs. Die Hausherrinnen Michelle Gisin (+1,32) und Wendy Holdener (+1,64) reihen sich auf den Positionen sieben und neun ein. Dazwischen klassiert sich Hrovats Landsfrau Tina Robnik (+1,44) mit der hohen Startnummer 28 auf Platz acht.

Katharina Truppe: „Beim Fahren hat es sich brutal angefühlt. Es klingt blöd, aber ich war froh, dass ich nur die Sekunde Rückstand habe.“

Aus Italien stammt Elena Curtoni (+1,66); sie hat den zehnten Rang inne. Das ÖSV-Duo Katharina Liensberger (+1,83) und Ramona Siebenhofer (+2,04) muss sich auf der nach Silvano Beltrametti benannten Piste mit den Halbzeitpositionen zwölf und 14 zufriedengeben. Camille Rast, eine sehr talentierte Schweizerin, lauert auf Platz 16; ihr Rückstand auf Hector beträgt gegenwärtig 2,22 Sekunden. Nicht ganz nach Wunsch verläuft der erste Durchgang für die Tirolerin Ricarda Haaser (21.; +2,68) und die beiden Swiss-Ski-Ladys Simone Wild (+2,74) und Andrea Ellenberger (23.; +3,02), die durch ihren großen Rückstand auf Hector außerhalb der besten 20 klassiert sind und wohl im Finaldurchgang mehr zeigen möchten.

Lara Gut-Behrami, die das Rennen mit Startnummer 1 eröffnet hätte,  hat auf einen Start verzichtet. Die Eidgenossin wörtlich: „Ich habe beim Einfahren einen Schlag erwischt. Es zwickt ein bisschen im Rücken und dem Knie. Ich denke, ich wäre heute nicht in der Lage gewesen, ein gutes Rennen zu zeigen. Ich möchte meine Saison gut beenden und nicht noch irgendwie stürzen oder mich verletzen.“

Im Kampf um die große Kristallkugel musste Petra Vlhová einen Rückschlag hinnehmen. Die Slowakin ist, nach einem Torfehler auf der eisigen Piste, bereits im ersten Durchgang ausgeschieden. Das gleiche sportliche Schicksal ereilt die Italienerin Marta Bassino. Die 26-Jährige, die im Steilhang scheitert, muss die Heimreise aus der Schweiz ohne Weltcuppunkte antreten, und so ihren Traum von der Verteidigung der kleinen Disziplinenkugel zu den Akten legen.

Dies ist der aktuelle Zwischenstand nach 30 Rennläuferinnen. Die restlichen Damen, die noch am Start stehen, können Sie in unserem Liveticker verfolgen. Sollte sich innerhalb der Top 15 noch etwas verändern, werden wir dies natürlich nachtragen.

 

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22   

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden
Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden

Liptovský Mikulas/Sestriere – Nach den Rennen in Killington kehrte die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová für einige Zeit in ihre Heimat zurück, um sich für die nächsten Aufgaben vorzubereiten und gestärkt in diese zu gehen. Die erfolgreichste Skirennläuferin ihres Heimatlandes war Ehrengast bei der Zeremonie in Jasná, wo ihr eine bedeutende Rolle zuteil kam. Sie wurde… Petra Vlhova noch ohne Sieg – Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden weiterlesen

Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn
Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn

Muri bei Bern – Dank Wendy Holdener, Corinne Suter, Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt kann das Swiss-Ski-Team auf einen mehr als gelungenen Beginn des alpinen Skiweltcupwinters 2022/23 blicken. Dadurch sind die Eidgenossinnen und Eidgenossen auf dem besten Weg dazu, gegenüber Österreich die Nummer 1 in der Nationenwertung innezuhaben. Gegenwärtig sind die Schweizerinnen und Schweizer zweieinhalb… Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn weiterlesen

Für Alexis Pinturault ist der Podestplatz von Beaver Creek gut für die Moral
Für Alexis Pinturault ist der Podestplatz von Beaver Creek gut für die Moral

Annecy – Nach einer komplizierten Saison konnte der französische Skirennläufer Alexis Pinturault mehr als nur aufatmen. In Beaver Creek kletterte er wieder aufs Podest. Der dritte Platz ist mehr als nur Balsam für die Seele, zumal er im vergangenen Winter arg zu kämpfen hatte. Beim Saison Opening in Sölden im Oktober schwang der routinierte Athlet… Für Alexis Pinturault ist der Podestplatz von Beaver Creek gut für die Moral weiterlesen

HEAD-News: Suter vor Hütter und Mowinckel - Dreifachsieg in Lake Louise!
HEAD-News: Suter vor Hütter und Mowinckel - Dreifachsieg in Lake Louise!

Beim letzten Nordamerika-Rennen, dem Super-G der Damen am Sonntag in Lake Louise, feierten die HEAD Worldcup Rebels mit Corinne Suter, Cornelia Hütter und Ragnhild Mowinckel einen Dreifachsieg. Ein bemerkenswertes Comeback gab es nach fast zwei Jahren Rennpause für Nina Ortlieb mit Platz zwei bei der Abfahrt in Lake Louise am Samstag. Über Podestplätze durften sich… HEAD-News: Suter vor Hütter und Mowinckel – Dreifachsieg in Lake Louise! weiterlesen

Cornelia Hütter freut sich über Platz 2 beim Super-G von Lake Louise
Cornelia Hütter freut sich über Platz 2 beim Super-G von Lake Louise

Cornelia Hütter steht erneut am Podest in Lake Louise (CAN). Diesmal musste sich die Steirerin Corinne Suter (SUI) um nur zwei Hundertstel Sekunden geschlagen geben und wurde Zweite. Mit am Podest steht Ragnhild Mowinckel (NOR) als Dritte. Die gestrige Abfahrt hat Cornelia Hütter aufgrund von Kopfschmerzen auslassen müssen. Beim Super G heute stand sie wieder… Cornelia Hütter freut sich über Platz 2 beim Super-G von Lake Louise weiterlesen