21 Dezember 2021

Juliana Suter gewinnt die 2. Europacup-Abfahrt im Fassatal

Juliana Suter mit Matteo Baumgarten Preis 2022 geehrt (Foto: © Juliana Suter / Instagram)
Juliana Suter mit Matteo Baumgarten Preis 2022 geehrt (Foto: © Juliana Suter / Instagram)

Fassatal – Nachdem am gestrigen Montag die Europacup-Abfahrt der Damen abgesagt wurde, wurde sie heute nachgeholt. Dabei triumphierte die Schweizerin Juliana Suter in einer Zeit von 1.22,99 Minuten vor der Österreicherin Christina Ager (+0,08) und vor ihrer Landsfrau Janine Schmitt (+0,14).

Die Vorarlbergerin Emily Schöpf, die das erste Rennen im Trentino für sich entschieden hatte, lag als Vierte eine Viertelsekunde zurück. Auch die Fünftplatzierte – in persona Lena Wechner (+0,35) ist für das Team Austria unterwegs. Auf Rang sechs schwang mit Delia Durrer (+0,46) die nächste Swiss-Ski-Dame ab. Ein Blick auf das Klassement zeigt, dass unter den besten Sechs nur Schweizerinnen und Österreicherinnen gereiht wurden.

Die azurblauen Athletinnen Monica Zanoner (+0,66) und Elena Dolmen (+0,73) positionierten sich auf den Plätzen sieben und acht. Aus Deutschland kommt Katrin Hirtl-Stangassinger; sie war auf die Hundertstelsekunde gleich schnell wie Dolmen. Die besten Zehn des heutigen Abfahrtslaufs wurden von der Südtirolerin Verena Gasslitter (+0,78) vervollständigt. Die beiden Schweizerinnen Melanie Michel (+1,24) und Katja Grossmann (+1,41) trugen mit den Rängen elf und 14 auch für das sehr gute Swiss-Ski-Mannschaftsresultat bei.

Dazwischen lag unter anderem die mit der niedrigen Startnummer 4 ins Rennen gegangene Südtirolerin Teresa Runggaldier (+1,28); sie beendete ihren Arbeitstag auf Platz 13. Die beiden DSV-Ladys Carina Stuffer (+1,64) und Nadine Kapfer (+1,67) landeten auf den Positionen 17 und 18 und freuten sich über eine Top-20-Platzierung. Die nächste Abfahrt der Frauen auf kontinentaler Ebene findet am 12. Januar 2022 im französischen Orcières in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur statt.

Offizieller FIS Endstand: 2. Abfahrt der Damen in Val di Fassa

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Verwandte Artikel:

Französischer Speedspezialist Nicolas Raffort beendet seine aktive Karriere
Französischer Speedspezialist Nicolas Raffort beendet seine aktive Karriere

Les Contamines-Montjoie – Das nächste Karriere-Ende im alpinen Skirennsport betrifft den Speedsektor der französischen Herren. Nach 62 Weltcupeinsätzen, einem Platz unter den besten Zehn und vielen, zu vielen Verletzungen hat der Franzose Nicolas Raffort genug. Er lebte nach eigenen Worten seine Leidenschaft und konnte die schönsten Pisten der Welt in Angriff nehmen. Außerdem möchte er… Französischer Speedspezialist Nicolas Raffort beendet seine aktive Karriere weiterlesen

Christof Innerhofer unterzog sich einer Meniskus-Operation
Christof Innerhofer unterzog sich einer Meniskus-Operation

Gais – Der Südtiroler Ski Weltcup Rennläufer Christof Innerhofer musste sich am Freitag einem medizinischen Eingriff unterziehen. In den sozialen Medien berichtete er, dass er sich den Meniskus im linken Knie operieren ließ. Dieser wurde beim Sturz während des Aufwärmtrainings vor den Abfahrten in Kvitfjell verletzt. Der Pusterer biss jedoch die Zähne zusammen und nahm… Christof Innerhofer unterzog sich einer Meniskus-Operation weiterlesen

Bostjan Kline muss sich nach seiner schweren Verletzung mehr als nur gedulden (Foto: © Bostjan Kline / Instagram)
Bostjan Kline muss sich nach seiner schweren Verletzung mehr als nur gedulden (Foto: © Bostjan Kline / Instagram)

Maribor – Der slowenische Skirennläufer Bostjan Kline begab sich nach seinem Bruch des rechten Schienbeins unters Messer. Er zog sich die schwere Verletzung bei einem Trainingslauf im April auf dem Neveasattel zu. Auch wenn die Wunde gut verheilt, muss er Ruhe geben. Ferner darf er sein Bein acht Wochen nicht belasten. Der Abfahrts- und Super-G-Spezialist… Bostjan Kline muss sich nach seiner schweren Verletzung mehr als nur gedulden weiterlesen

Manfred Mölgg beendet seine fast 20-jährige Karriere
Manfred Mölgg beendet seine fast 20-jährige Karriere

St. Vigil in Enneberg/Obersaxen – Wenn wir uns die Rücktritte der alpinen Skirennläuferinnen- und läufer in Bezug auf die vergangene Saison näher anschauen, sehen wir, dass mit Manfred Mölgg und Carlo Janka zwei Top-Stars die Weltcupbühne verlassen haben. Der Südtiroler und der Schweizer waren immer fair und gaben stets das Beste. Aber auch der norwegische… Nicht nur Manfred Mölgg und Carlo Janka haben ihre Karriere beendet weiterlesen

Juliana Suter mit Matteo Baumgarten Preis 2022 geehrt (Foto: © Juliana Suter / Instagram)
Juliana Suter mit Matteo Baumgarten Preis 2022 geehrt (Foto: © Juliana Suter / Instagram)

Die 24-jährige Juliana Suter hat den Matteo Baumgarten Preis ein weiteres Mal in die Schweiz geholt. Die Speed-Spezialistin wurde für die Vereinbarung von Studium und Sport geehrt. Zum bereits vierten Mal geht der Matteo Baumgarten Preis an ein Ski-Talent aus der Schweiz. Die 24-jährige Juliana Suter wurde am Mittwoch in Sondrio im Rahmen des Lions… Juliana Suter mit Baumgarten Preis 2022 geehrt weiterlesen