17 Februar 2022

Kombi Olympia Abfahrt: Christine Scheyer mit Bestzeit – Shiffrin, Holdener und Gisin auf Medaillenkurs – Startzeit Kombi Slalom 7.00 Uhr

Christine Scheyer überzeugt mit Tagesbestzeit bei der Kombi-Abfahrt
Christine Scheyer überzeugt mit Tagesbestzeit bei der Kombi-Abfahrt

In Yanqing steht heute mit der Alpinen Kombination die letzte Einzelentscheidung der Damen bei den Olympischen Winterspielen 2022 auf dem Programm. Nach der Kombinations-Abfahrt kann man sich auf eine spannende Entscheidung im Kombi-Slalom am Nachmittag (MEZ 7 Uhr) freuen. Während sich die Österreicherin Christine Scheyer in 1:32.42 Minuten über die Tagesbestzeit freuen kann, haben sich für die Medaillenentscheidungen die Favoritinnen in Position gebracht. Die offizielle FIS-Startliste für die Olympia Alpine Kombination der Damen 2. Durchgang (Kombi-Slalom, Finale – Start 07.00 Uhr) in Peking (Yanqing), sowie den FIS-Liveticker finden Sie, gleich nach Eintreffen, in unserem Daten-Menü!

 

Daten und Fakten
Olympische Winterspiele 2022 –
Die Alpine Kombination der Damen

Offizielle FIS-Startliste Kombi Abfahrt
Offizieller FIS-Liveticker Kombi Abfahrt
Offizieller FIS Zwischenstand Kombi-Abfahrt
Offizielle FIS-Starliste Kombi-Slalom
Offizieller FIS-Liveticker Kombi-Slalom
Offizieller FIS-Endstand Alpine Kombi

Gesamtweltcupstand der Damen 2021/22

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Wie zu erwarten klassierten sich mit Christine Scheyer (1.), der Tschechin Ester Ledecka (2.), Ramona Siebenhofer (3.) aus Österreich und die Französin Romane Miradoli (4.) vier Speed-Damen auf den Plätzen eins bis vier. Um in die Medaillenvergabe einzugreifen ist der Vorsprung auf die Technikerinnen zwar sehr gering, bei einem guten Kombi-Slalom ist jedoch eine Überraschung möglich.

Christine Scheyer: „Eigentlich habe ich mich unterm Fahren nicht so wohl gefühlt, aber ich habe alles riskiert und war überrascht, dass ich vorne bin. Ich gehe mit einem ungewissen Gefühl ins den Slalom. Ich habe nichts zu verlieren und werde voll attackieren.“

Ramona Siebenhofer: „Es war sicher die beste Fahrt in den letzten Tagen. Ich habe immer Probleme in der Bowl, dass ich den Ski gehen lasse. Es war jetzt nicht die beste Abfahrt der Saison, aber es ist ganz in Ordnung. Wenn es im Slalom schön rhythmisch ist, geht es ganz gut. Ich habe auch Selbstvertrauen im Slalom und werde mit breiter Brust am Start stehen. Ich habe mich noch nicht abgeschrieben und werde alles geben.“

Als Topfavoritin wird ab 7 Uhr Mikaela Shiffrin an den Start gehen. Ihr Vorsprung auf die Schweizer Mitfavoritinnen Wendy Holdener und Michelle Gisin beträgt 44 bzw. 45 Hundertstelsekunden. Wenn die Nerven der US-Amerikanerin halten, und sie einen fehlerfreien Lauf ins Ziel bringt, könnte sie die Heimreise mit einer Goldmedaille im Gepäck antreten.

Auf einen Fehler der drei Technik-Spezialitäten hoffen die Italienerinnen Federica Brignone und Marta Bassino, die so mit einer guten Leistung auf das Medaillenpodest steigen könnten.

 

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Entscheidungen der Olympischen Winterspiele 2022  

Verwandte Artikel:

Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)
Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)

Ljubljana – Die slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ilka Stuhec, die sich emsig auf den neuen Winter vorbereitet, freut sich, dass der Speedauftakt einen Monat früher als normal auf dem Kalender steht. Die 31-Jährige hat in der Vorbereitungszeit einen völlig neuen Weg eingeschlagen und möchte sich der Weltcupspitze wieder annähern. Im letzten Winter belegte sie bei… Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein weiterlesen

Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia
Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia

Vail – Die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin, die in der letzten Saison den Gesamtweltcup für sich entschieden hat, wird im kommenden Winter ihr Hauptaugenmerk auf die technischen Disziplinen Slalom und Riesentorlauf richten. Da sie auch in den schnellen Disziplinen gearbeitet hat, wird sie die Abfahrten nicht ganz ausklammern. Sie konnte in Chile sehr gut trainieren.… Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia weiterlesen

FISI Wintersportler/in des Jahres: Sofia Goggia und Federica Brignone in der Endrunde. (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
FISI Wintersportler/in des Jahres: Sofia Goggia und Federica Brignone in der Endrunde. (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Mailand – Aus ursprünglich zwölf Wintersport-Assen Italiens sind bei der Wahl zur Wintersportler/inn nur noch drei Anwärter/innen übrig geblieben. Federica Brignone, Sofia Goggia und Michele Bosacci rittern um die Gunst der Wählerschaft und wollen am Ende zum (zur) FISI-Wintersportler(in) des Jahres gekürt werden. Michele Bosacci ist ein sehr mutiger und couragierter Skibergsteiger. Sollte er die… FISI Wintersportler/in des Jahres: Sofia Goggia und Federica Brignone in der Endrunde. weiterlesen

Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen
Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen

Semmering – Die Fragestellung, ob die Wintersportwelt aufgrund der gegenwärtigen Energiekrise auf Flutlicht-Events verzichten soll, ist in aller Munde. Eine richtige Antwort kann oder will vielmehr noch keiner geben. Inzwischen bereitet man sich am Semmering auf den Nachtslalom der Damen vor. Neben dem Riesentorlauf am 28. Dezember werden am Folgetag Mikaela Shiffrin, Wendy Holdener, Katharina… Am Semmering glaubt niemand an eine Absage des Nachtslaloms der Damen weiterlesen

Sofia Goggia ist für den Ski Weltcup Auftakt in Sölden bereit
Sofia Goggia ist für den Ski Weltcup Auftakt in Sölden bereit

Ushuaia – Das fünfwöchige Trainingslager in Südargentinien geht nun auch für Elena Curtoni, Laura Pirovano, Nadia und Nicol Delago, Roberta Melesi und Karoline Pichler zu Ende. Die Bilanz der Gruppe um Giovanni Feltrin fällt positiv aus. Die Reise der sieben in Südamerika engagierten Slalomspezialistinnen endet am 3. Oktober; zudem kehrt Olympiasiegerin Petra Vlhová nach Europa… Sofia Goggia ist für den Ski Weltcup Auftakt in Sölden bereit weiterlesen