20 November 2021

Marta Bassino will sich langsam, aber sicher auch im Slalom etablieren

Marta Bassino und Co. fliegen bald nach Hause
Marta Bassino und Co. fliegen bald nach Hause

Levi – Heute und morgen stehen die ersten Slaloms der Damen in der Weltcupsaison 2021/22 auf dem Programm. Austragungsort ist Levi in Finnland. Nach dem Rücktritt von Irene Curtoni wird Italien eine sehr junge Truppe nach Lappland schicken. Serena Viviani hat sich im Training am rechten Ellenbogen verletzt; so wird sie nicht an den Start gehen. Nach einigen verregneten Tagen ist in Levi die Kälte zurückgekehrt; die Temperaturen sinken wieder auf etwa -8°C.

Trainer Devid Salvadori ist zuversichtlich, dass seine Mädels einen guten Saisonstart hinlegen werden. Sie haben in den vergangenen Monaten mit großer Intensität und mit viel Fleiß trainiert. Martina Peterlini ist glücklich und aufgeregt zugleich. Sie mag die Strecke im hohen Norden Europas sehr, weil man sowohl kalten Schnee findet als auch eine Piste findet, die gut zu ihren rennfahrerischen Eigenschaften passt. Dieses Mal hatte man die Chance, frühzeitig nach Finnland zu reisen.

Die Skirennläuferin weist auf den Umstand hin, auch auf der „Black Levi“ einige Einheiten abzuspulen. Diese verliefen sehr gut. So ist die Athletin aus dem Trentino zuversichtlich, ein gutes Resultat zu erzielen. Sollte es beim ersten Antritt nicht klappen, gibt es am Sonntag gleich die nächste Gelegenheit dazu. Die junge Sportlerin betont, dass die Gruppe stark ist und dass man es kaum erwarten kann, es zu beweisen.

Nördlich des Polarkreises werden wir auch Marta Bassino sehen. Die Angehörige der azurblauen Elitegruppe bestreitet nach dem Riesentorlauf in Sölden und dem Parallel-Rennen in Lech/Zürs ihren nächsten Einsatz. In den ersten Tagen nach der Ankunft aus Österreich hatte sie etwas Mühe, zumal sie weniger Slalomtage in den Beinen als ihre Kolleginnen, die den Torlauf als ihre Paradedisziplin auserkoren habe, hat. Sie versuchte von Tag zu Tag sich zu verbessern und ihrem Skifahren ein wenig Kontinuität zu verleihen. Die Rennen am Samstag und am Sonntag sieht sie als Anlass, auch im Slalom Fuß zu fassen.

Marta Rossetti und Lara Della Mea kommen nach schweren Knieverletzungen zurück. Komplettiert wird das italienische Aufgebot von Roberta Midali, Anita Gulli und Sophie Mathiou. Für die zuletzt angeführte Athletin, seines Zeichens aus dem Aostatal stammend und Junioren-Weltmeisterin im Slalom, ist das Rennen am Samstag der dritte Weltcupeinsatz.

Levi (FIN)

– Sa., 20.11.2021, 10:30/13:30 Uhr (MEZ): Slalom Damen
– So., 21.11.2021, 10:30/13:30 Uhr (MEZ): Slalom Damen

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Verwandte Artikel:

Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause
Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause

Marco Schwarz hofft, Anfang August sein Comeback auf der Piste zu feiern. Nach einem Kreuzbandriss im Dezember letzten Jahres, bei der Ski Weltcup Abfahrt in Bormio, arbeitet der Kärntner intensiv an seiner Rückkehr. Momentan stehen von Montag bis Freitag Krafttraining und nachmittags Ausdauereinheiten auf dem Programm. Die Rehabilitation, die er bis vor zwei Wochen täglich… Marco Schwarz plant Comeback in Sölden und tendiert zur Speed-Pause weiterlesen

Julia Scheib und ihre Teamkolleginnen absolvierten ein intensives Konditionstraining
Julia Scheib und ihre Teamkolleginnen absolvierten ein intensives Konditionstraining

In der Ramsau am Dachstein arbeiten die österreichischen Ski-Athletinnen intensiv an ihrer Kondition, um sich auf den kommenden Weltcup-Winter vorzubereiten. An dem Trainingskurs nahmen Stephanie Brunner, Elisabeth Kappaurer, Julia Scheib und Ricarda Haaser teil. Sie wurden von Co-Trainer Sebastian Tödling, Athletiktrainerin Stefany Zonin, Gruppentrainer Christian Perner, Cheftrainer Roland Assinger und Physiotherapeut Stefan Huber begleitet. Neben… ÖSV-Frauen bereiten sich in der Steiermark auf die neue Ski Weltcup Saison vor weiterlesen

Nina Ortlieb arbeitet hart an ihrem Comeback auf Ski
Nina Ortlieb arbeitet hart an ihrem Comeback auf Ski

Österreichs Ski-Damen absolvieren derzeit ihr Konditionstraining, und die „West-Gruppe“ aus Tirol und Vorarlberg trainiert in der Nähe des Mondsees. Nina Ortlieb, die Vize-Weltmeisterin, bereitet sich intensiv auf ihre Rückkehr vor und hat der „Krone“ verraten, wann sie wieder auf Ski stehen möchte. Während die Ski-Damen im Hotel Eichingerbauer in St. Lorenz bei Mondsee trainieren, stehen… Nina Ortlieb arbeitet hart an ihrem Comeback auf Ski weiterlesen

Shiffrin's Rennpläne in Beaver Creek: Super-G fix, Abfahrt ungewiss
Shiffrin's Rennpläne in Beaver Creek: Super-G fix, Abfahrt ungewiss

Mikaela Shiffrin, die Ausnahmeathletin aus Colorado, freut sich auf das historische Debüt der „Birds of Prey“ im Ski Weltcup der Frauen am 14. und 15. Dezember. Bei einer Veranstaltung in Vail sprach sie auch über ihre Verletzung in Cortina und bestätigte, dass sie ihre Einsätze in der Königsdisziplin sorgfältig auswählen wird. Fast zehn Jahre nach… Shiffrin’s Rennpläne in Beaver Creek: Super-G fix, Abfahrt ungewiss weiterlesen

Marcel Hirscher: Das Comeback eines Ski-Champions (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)
Marcel Hirscher: Das Comeback eines Ski-Champions (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)

Marcel Hirscher arbeitet hart an seinem Comeback in den Ski Weltcup, nachdem er 2019 seine Karriere beendet hatte. Der achtfache Gesamtweltcup-Sieger, der künftig für die Niederlande an den Start gehen wird, zeigt sich in den sozialen Medien hochmotiviert und fit. Der 35-jährige Österreicher, dessen Mutter aus den Niederlanden stammt, hat sich entschlossen, für das Geburtsland… Marcel Hirscher: Das Comeback eines Ski-Champions weiterlesen

Banner TV-Sport.de